Herzbypass-Operation

Eine Herz-Bypass-Operation ist die Umleitung der Blutversorgung aus verstopften Koronararterien, die durch eine Operation durchgeführt wird. Der Herzmuskel pumpt Blut durch den Körper, um die Körperzellen zu nähren und Sauerstoff bereitzustellen. Das Herz selbst wird über das Myokard durch die beiden Hauptkoronararterien mit ihm versorgt.

Stress, ein unsachgemäßer Lebensstil und eine unausgewogene Ernährung können zur Entwicklung von Arteriosklerose, verminderter Durchgängigkeit der Koronararterien, Elastizitätsverlust und Ansammlung von Cholesterin, Kalzium und Fett in den Gefäßen führen.

Dies führt wiederum zu einem Mangel an Ernährung des Herzens, dem Tod seiner Teile, Gewebenekrose und tödlichen Herzinfarkten und Schlaganfällen, die durch die Durchführung einer Bypass-Transplantation der Koronararterien vermieden werden können..

Konzept und Essenz

Das Prinzip dieser schwierigen Operation wurde vom sowjetischen Wissenschaftler und Arzt Vladimir Demikhov entwickelt. Unter seiner eigenen Autorschaft wurde 1960 die erste Abhandlung über Transplantation veröffentlicht, die fast sofort ins Englische übersetzt wurde. Die Koronararterien sind nach dem "krönenden" Ort ihrer Verbindung mit dem Herzen benannt.

Während der rechtswidrigen Autopsien, die Leonardo da Vinci 1507 zur Untersuchung der Anatomie durchführte, stellte der Wissenschaftler fest, dass die Todesursache Verstopfungen in diesen Arterien sein könnten. Sklerotische Plaques treten am häufigsten im Bereich des linken Plaques auf, der dem Myokard am nächsten liegt, und verursachen Angina pectoris und sogar einen Herzinfarkt.

Die Idee, das Herz auf Umwegen mit Blut zu versorgen, kam Demikhov während des Großen Vaterländischen Krieges, als der junge Physiologe als Pathologe in einem Krankenhaus an der Front mobilisiert wurde. Der Plan war, die innere Brustarterie auf das Herz zu übertragen und sie von der Koronararterie im Bereich unterhalb der Bildung des Stopfens zu nähen. Dieses Transplantat wird Shunt genannt.

In der modernen Bypass-Chirurgie wird das Nähen auch mit der Arteria radialis des Arms und der Vena saphena major des großen Beins durchgeführt. Die ersten Betriebsexperimente wurden mit der Erwartung durchgeführt, die für das Herz ohne Blutversorgung zulässige extrem komprimierte Zeit nicht zu überschreiten.

Gegenwärtig wird ein Gerät verwendet, das eine künstliche Ernährung des Herzens, eine minimalinvasive Methode oder eine Operation am schlagenden Herzen ermöglicht.

In den frühen Stadien werden Verstopfungen in Blutgefäßen und Arterien mit Medikamenten, Lebensstilkoordination und medizinischen Verfahren behandelt. Die Herz-Bypass-Operation ist eine weltweite, hochwirksame Operation an den Arterien und am Herzmuskel, um das Herz durch Umgehen der Blutversorgung wieder zu versorgen, die in fortgeschrittenen Fällen angewendet wird.

Es sollte nicht mit Stenting verwechselt werden, was die Platzierung eines expandierenden Gerüsts in verengten Gefäßen und Bahnen impliziert..

Die Bypass-Transplantation der Koronararterien wird in folgende Typen unterteilt:

  1. Die gebräuchlichste Standard-Bypass-Transplantation der Koronararterien unter Verwendung einer künstlichen Blutversorgung. In wenigen Fällen kann es zu postoperativen Komplikationen kommen. Der Preis variiert zwischen 70 und 450 Tausend Rubel.
  2. Bypass-Transplantation der Koronararterien, sicherer für den Körper, ohne künstliche Blutversorgung. Es erfordert hohe Qualifikationen und Erfahrungen eines Chirurgen, der die Arbeit des Herzens bei Operationen an dem betroffenen Bereich nicht unterbricht. Die Kosten liegen zwischen 60 und 400 Tausend Rubel.
  3. Die Bypass-Transplantation der Koronararterien mit Prothesen der betroffenen Klappe erfordert 70 bis 410.000 Rubel.
  4. Die hybride Bypass-Operation wird bei ausgedehnten Läsionen des Herz-Kreislauf-Systems durchgeführt und umfasst verschiedene Arten zusätzlicher chirurgischer Eingriffe. Der Endpreis hängt von Art und Menge ab.

Die angegebenen Preise sind ungefähre Angaben. Die Kosten für den Vorgang werden durch die Preispolitik der Organisation festgelegt, die den Vorgang ausführt.

Vorteile und Nachteile

Die Bypass-Transplantation der Koronararterien wirkt sich günstig auf die Lebensqualität des Patienten aus und ist eine effektivere und länger anhaltende Methode im Vergleich zu beispielsweise Stenting oder Ballonangioplastie.

Die Notwendigkeit wiederholter Arztbesuche aufgrund identischer Gesundheitsprobleme tritt viel seltener auf als nach identischen Herzoperationen mit einem geringeren Grad an chirurgischen Eingriffen. Diese Art der Behandlung wird hauptsächlich verschrieben, wenn sich die Durchgängigkeit von drei oder mehr Arterien verschlechtert, in anderen Fällen wird die Stentplatzierung oder Anglioplastik verwendet..

Eine Bypass-Operation, die durch Öffnen der Brust durchgeführt wird, ermöglicht eine genauere Bestimmung des Ortes des Auftretens von Plaques. Der Nachteil dieser Praxis sind die höheren Kosten als bei nicht offenen Zugriffsmethoden. Auch das Auferlegen von Shunts hat eine größere Anzahl von Kontraindikationen, wahrscheinlichen Komplikationen und eine längere Erholungszeit..

Indikationen

Eine Verschlechterung der Durchgängigkeit der Gefäße ist ein Zeichen für eine Atherosklerose-Krankheit, die in ihnen atheromatöse Formationen bildet. Anschließend werden sie mit Bindegewebe überwachsen und verengen den Gefäßkanal bis zu seiner endgültigen Verstopfung.

Eine Herzbypass-Operation wird durchgeführt, wenn der Gefäßgang aufgrund einer Blockade verengt ist.

Diese Krankheit wird oft mit Menckenberg-Arteriosklerose verwechselt, die durch Salzablagerungen in der mittleren Arterienmembran und das Fehlen von Plaque gekennzeichnet ist. Es unterscheidet sich darin, dass es die Blutgefäße nicht verstopft, sondern Aneurysmen verursacht.

Die Verwendung von Rangieren bei der Behandlung der Menckenberg-Arteriosklerose garantiert keine Heilung. Die Folge von Atherosklerose ist eine ischämische Herzerkrankung, die sich in einem pathologischen Mangel an Ernährung des Herzens äußert und zu Myokardschäden führt..

Die Herz-Bypass-Operation ist eine Operationstechnik, deren Voraussetzungen sind:

  • arterielle Stenose durch Atherosklerose;
  • drei von Stenose betroffene Koronararterien;
  • Atherosklerose des linken Rumpfes der Koronararterie;
  • schwere Herzinsuffizienz des linken Ventrikels;
  • Verschlechterung der Blutversorgung mit Verengung des Lumens der Koronararterien durch atheromatöse Formationen um 70% oder mehr;
  • Angina pectoris nicht kompatibel mit medikamentöser Behandlung;
  • Unpraktikabilität der Verwendung von Angioplastie oder Stenting blockierter Koronararterien;
  • ihre Niederlage durch Atherosklerose, die sich auf die Herzklappen ausbreitet;
  • Das Wiederauftreten von Deformitäten und Verstopfungen von Blutgefäßen trat laut Statistik frühestens 5-12 Jahre nach dem Rangieren auf.

Atherosklerose tritt chronisch auf, koronare Herzerkrankungen können sowohl chronisch als auch akut ausgedrückt werden. Die wirksamste Behandlung für fortgeschrittene Atherosklerose und Erkrankungen der Herzkranzgefäße ist die Operation.

Kontraindikationen

Dieser Vorgang wird unter folgenden Bedingungen nicht ausgeführt:

Individuelle KontraindikationenAllgemein nicht empfohlene schwere Beschwerden
Symptome einer klinischen HerzinsuffizienzNierenversagen
FettleibigkeitNicht kompensierter Diabetes mellitus
Akute Abnahme der linksventrikulären Ejektionsfraktion auf ein Niveau von 30% und darunter, die aufgrund von cicatricialen Läsionen auftrat.Chronische unspezifische Lungenerkrankung (COPD)
Die bei Menckenberg-Arteriosklerose beobachtete Niederlage aller Arterien vom koronaren Typ des diffusen Typs.Krebserkrankungen

Diese Indikatoren sind relativ. Diese Operation wird nicht für ältere Patienten empfohlen, aber in diesem Fall sind die Bedingungen, die die Möglichkeit einer Bypass-Transplantation bestimmen, eher die Risiken während des Operationsprozesses und die postoperativen Risiken..

Ein Hindernis für das Auferlegen von Shunts kann auch der schwere Zustand der operierten Person, die Hypertonie der Arterien eines unkontrollierten Typs, unheilbare Beschwerden, die Stenose großer Arterien, die sich sowohl in vielen ihrer Gebiete als auch in kleineren Gefäßen weit verbreitet hat, und ein Schlaganfall sein, der kurz vor der Operation auftrat.

Bis vor kurzem hat eine Vorgeschichte eines akuten Myokardinfarkts das Rangieren kategorisch behindert, und heute wird die Möglichkeit, es unter diesen Bedingungen durchzuführen, durch die Beurteilung des Arztes bestimmt.

Welche Prüfungen müssen durchgeführt werden?

Die Herzbypass-Operation ist eine Behandlungsmethode, die sowohl wie geplant als auch als dringender chirurgischer Eingriff durchgeführt wird.

Notfalluntersuchungen umfassen:

  • Identifizierung der Blutgruppe und ihres Rh-Faktors;
  • Elektrokardiographie;
  • Feststellung des Blutgerinnungsgrades.

Die für eine geplante Operation erforderlichen Untersuchungen umfassen:

  • allgemeine Blutuntersuchung;
  • Überprüfung auf das Vorhandensein von Immundefizienzviren und Hepatitis;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • EKG;
  • Identifizierung des Blutgerinnungsgrades;
  • Ermittlung der Blutgruppe und ihres Rh-Faktors;
  • biochemischer Bluttest;
  • Abgabe von Röntgenstrahlen des Brustbereichs;
  • Echokardioskopie.

Von besonderer Bedeutung ist eine vorläufige gründliche Untersuchung der Aorta, einschließlich visueller Untersuchung, Palpationsdiagnose und Ultraschalluntersuchung.

Die transösophageale Echokardiographie und die epiaortale Untersuchung mittels Ultraschall sind die detailliertesten Methoden zur Bestimmung des Zustands der Aortenwände, zur Identifizierung der erforderlichen Nuancen bei der Operation und zur am besten geeigneten Methode zur Behandlung des Patienten.

Bei der Verschreibung einer regelmäßigen medikamentösen Behandlung, insbesondere von Antikoagulanzien oder chronischen Erkrankungen, ist es unbedingt erforderlich, den Arzt im Voraus darüber zu informieren. Die Preise für Untersuchungen unterscheiden sich je nach gewählter medizinischer Einrichtung. Eine klinische Blutuntersuchung wird nach Entscheidung der medizinischen und beratenden Kommission kostenlos durchgeführt.

Ausbildung

Standardmäßige präoperative Maßnahmen sind medizinische Verfahren, Lebensmittel- und Medikamentenbeschränkungen sowie die Behandlung der Operationsstelle. Der Patient muss ein Einverständnisdokument für die Operation unterschreiben. Die Haare sollten in den operierten Bereichen, einschließlich der Bereiche der Gliedmaßen, aus denen zukünftige Shunts stammen, rasiert werden.

Am Tag vor der Operation können Sie sich Wasser und ein leichtes Abendessen leisten, nach Mitternacht können Sie nicht mehr trinken. Es ist auch notwendig, einen Anästhesisten, einen Betriebsarzt und einen Spezialisten für therapeutische Atmung und körperliche Übungen zu konsultieren. Nach dem Abendessen nimmt der Patient das letzte Medikament ein. Dusche und Darm reinigen nachts und morgens.

Als Medikamente vor CABG werden Patienten im Allgemeinen cholesterinsenkende Medikamente, Statine, Clopidogrel und Aspirin empfohlen. Die beiden letzteren sollten in der Zeit von 10 Tagen bis zu einer Woche vor der Bypass-Operation abgesagt werden.

Die Einnahme von Medikamenten und deren Art wird vom behandelnden Arzt geregelt. Die Dosierung von Statinen beträgt normalerweise 10-80 mg pro Tag zum Abendessen. Es werden auch Medikamente verwendet, die Risikofaktoren und den Grad der Manifestation von Erkrankungen der Herzkranzgefäße und Atherosklerose reduzieren.

Verfahren

Innerhalb einer Stunde oder einer halben Stunde vor Beginn des chirurgischen Eingriffs nimmt der Patient in der Abteilung Beruhigungsmittel ein, wird dann auf eine Trage genommen und auf den Operationstisch gelegt. Hier sind Blasenkatheterisierung und venöser Einlass ausgestattet, der Patient ist an Sensoren angeschlossen, die Blutdruck, EKG, Atemfrequenz und Blutoxygenierung überwachen.

Es werden Medikamente verabreicht, nach denen der Patient einschläft. Der Anästhesist stellt durch Inkubation der Luftröhre eine künstliche Beatmung her. Der erste Schritt bei einem Standard-Bypass-Verfahren besteht darin, das Herz durch Öffnen der Brust zu öffnen, dann die linke Brustarterie freizulegen und die Venen für die Bypass-Transplantation von den Gliedmaßen zu entfernen..

Der Patient ist an ein künstliches Blutversorgungsgerät angeschlossen, das das Herz durch Kardioplegie stoppt. Zur Durchführung einer CABG werden Geräte verwendet, die den behandelten Bereich des Myokards stabilisieren. Während einer Operation ohne Herzstillstand wird das Infrarot nicht aktiviert. Der Einfachheit halber fixiert der Arzt vorübergehend den Bereich des arbeitenden Herzens mithilfe von Geräten.

Diese Technik zeichnet sich durch eine kürzere Rehabilitation und die Abwesenheit von IC-Schäden für den Körper aus.

Die letzten Schritte des chirurgischen Eingriffs bestehen darin, den kardiopulmonalen Bypass auszuschalten, das Herz wieder in den normalen Betrieb zu versetzen, indem es vorübergehend an spezielle Elektroden angeschlossen wird, und beim Nähen der Brust einen Abfluss zu installieren. Die Zeit der CABG hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus, der Anzahl der erzeugten Shunts und 4 bis 6 Stunden ab.

Die operierten Patienten werden für einen Zeitraum von ca. 2 Tagen auf der Intensivstation beobachtet. Das Glied, von dem der Shunt genommen wurde, kann für kurze Zeit an Empfindlichkeit verlieren.

Nach einer professionell durchgeführten Standard-Bypass-Transplantation der Koronararterien ohne Komplikationen kann es bei dem Patienten nur zu leichten Beschwerden im Brustbereich und leichtem Schwindel kommen.

Erholung nach

Nach der Operation sollten Sie Ihre körperliche Aktivität schrittweise steigern und jeden Tag mehr und mehr gehen. Der Energieverbrauch eines untrainierten Herzens übersteigt die Aktivität des Herzmuskels einer Person, die einen gesunden Lebensstil führt, erheblich.

Nach dem Platzieren der Shunts raten die Ärzte den Patienten, wann sie mit dem Gehen beginnen sollen, wie sie sich bewegen, hinlegen, aufstehen und sich im Bett umdrehen sollen, um die Stiche nicht zu beschädigen. Eine Herz-Bypass-Operation ist eine Operation, die Stimmungsschwankungen verursachen kann.

Der Operierte sollte nicht an Stresssituationen teilnehmen und Angst haben. Es wird empfohlen, die Kontrolle über die Emotionen zu entwickeln. Zunächst ist zu vermeiden, dass Gegenstände mit einem Gewicht von mehr als 2 kg angehoben und der Schultergürtel belastet werden. Die Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgt normalerweise am Ende der zweiten Woche. Die vollständige Genesung dauert etwa 2-3 Monate.

Dies wird durch das Alter und den Gesundheitszustand des Patienten beeinflusst. Empfehlungen für Verhalten und Lebensstil nach einer Bypass-Operation sowie geeignete Medikamente, Dosierung und Zeitpunkt der Einnahme sollten vom Arzt individuell verschrieben werden..

In den meisten Fällen wird die langfristige oder kontinuierliche Anwendung von Aspirin, Betablockern, cholesterinsenkenden Arzneimitteln oder Statinen verschrieben. Einige der Medikamente, die laut American Heart Organization verwendet werden sollten, sollten verwendet werden, um die Entwicklung von Atherosklerose, Erkrankungen der Herzkranzgefäße und die Erholung von Bypass-Transplantationen der Herzkranzgefäße zu verhindern und zu hemmen.

Tabelle:

MedizinTägliche DosisPreis
Aspirinvon 81 bis 325 mgab 73 reiben.
Clopidrogel75 mgab 227 reiben.
Prasugrel10 mg3730 rbl.
Ticagrelor90 mgab 2821 reiben.
WarfarinINR 2.0-3.0, Ziel-2.5von 88 Rubel.
Atorvastatin40-80 mgvon 113 Rubel.
Rosuvastatin20-40 mgab 237 reiben.
Bisoprolol5-20 mgab 83 reiben.
Metoprolol50-200 mgab 26 Rubel.
Carvedilol25-50 mg106 rbl.

Diese Medikamente sind keine Medikamente für den allgemeinen Gebrauch und werden in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen der Gesundheit des Patienten verwendet. Sie sollten keine Medikamente ohne die Ernennung Ihres Arztes einnehmen und die tägliche Dosierung von Medikamenten überschreiten, auch wenn es Lücken im Aufnahmeplan gibt.

Wie lange hält das Ergebnis an?

CABG bedeutet nicht, dass die koronare Herzkrankheit vollständig verschwindet und dass das Verhalten und der Lebensstil der Operation unverändert bleiben können. Die Dauer der Verbesserung der Lebensqualität nach der Operation hängt direkt von der Einhaltung der Empfehlungen des Arztes, der Beseitigung schlechter Gewohnheiten und der richtigen Ernährung ab..

Ein Shunt aus der Vena saphena femoralis kann durchschnittlich 10 Jahre dauern, ebenso ein Shunt aus einer Brustarterie. Die Arterien des Unterarms behalten 5 Jahre lang eine gute Durchgängigkeit bei. Bei falscher Ernährung und schlechten Gewohnheiten können diese Indikatoren etwa ein Jahr betragen.

Mögliche Komplikationen nach einer Herzbypass-Operation

Die Wirksamkeit der Shunt-Platzierung kann durch weit verbreitete postoperative Komplikationen unterschiedlicher Schwere kompensiert werden. Am prädisponiertesten sind Menschen mit Kontraindikationen für diese Operation, Patientinnen und Patienten mit Bluthochdruck.

Vorhofflimmern ist die häufigste Komplikation bei fast der Hälfte der Patienten. Dies wiederum erhöht die Gefahr eines Schlaganfalls und eines kardiogenen Schocks, die vier- bzw. dreimal zum Tod führen können..

Diejenigen, die nach der Methode des Herzstillstands mit kardiopulmonalem Bypass und aufgrund einer Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns operiert werden, sind nicht versichert, deren Wahrscheinlichkeit zwischen 1,5 und 4% liegt. Postoperatives Vorhofflimmern verschwindet normalerweise spontan in den ersten anderthalb Monaten.

30% der mit künstlichem Kreislauf operierten Patienten weisen ein kurzfristiges kognitives Ungleichgewicht auf, 10% zeigen ein Delir. Dies bezieht sich auf Komplikationen vom neurologischen Typ, deren Voraussetzungen pathologische Zustände des Zentralnervensystems und Erkrankungen vom celebrovaskulären Typ sind.

Eine Herzbypass-Operation ist eine Technik, die zu Entzündungen führen kann, deren Entwicklung zu einer Funktionsstörung mehrerer Organe führen kann. Das Fortschreiten dieser Komplikation ist auf Endotoxämie zurückzuführen, die Blut mit extrakorporaler Blutversorgung, Reperfusionskontakt nach Entfernung der die Aorta kreuzenden Pinzette und Ischämie kombiniert.

CABG kann in 2-3% der Fälle bei Patienten mit anhaltender chronischer Herzinsuffizienz, weiblichen Patienten, schwarzen Patienten, Patienten mit Diabetes mellitus oder einer geringen linksventrikulären Ejektionsfraktion zu akutem Nierenversagen führen oder diese Krankheit verschlimmern, falls vorhanden in betrieben.

10 bis 20% der Menschen mit Adipositas oder chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD) sind anfällig für postoperative nosokomiale Infektionen.

Eine gründliche Planung des Shunt-Platzierungsverfahrens, die postoperative Genesung und die verantwortungsvolle Haltung des Patienten, sich auf die Operation vorzubereiten, tragen dazu bei, das Auftreten der beschriebenen Bedrohungen zu verhindern..

Wichtige Faktoren, die den Erfolg dieser schwierigen Operation, ihre Kosten und das Fehlen von Komplikationen bestimmen, sind das Niveau der medizinischen Einrichtung, die sie durchführt, und die Qualifikation des medizinischen Personals. Die Durchführung einer Bypass-Transplantation der Koronararterien ist in erster Linie eine ernsthafte Überarbeitung des Lebensstils und die sorgfältige Einhaltung medizinischer Vorschriften.

Operierte Patienten müssen das vorgeschriebene Schema für die Einnahme von Medikamenten unterschiedlicher Dauer einhalten. Durch Befolgen dieser einfachen Bedingungen können Sie die Lebensqualität und -dauer nach der Operation erheblich verbessern..

Herz-Bypass-Video

Bypass-Transplantation der Koronararterien. Das Wichtigste:

  1. Nikolay 04/02/2020 um 22:30

Im August 2011 wurden 2015 Bypass-Operationen (4 Bypässe) und Stents (3 Wände) durchgeführt, 4 weitere Wände wurden installiert, jetzt im April 2020. Am 5. April bin ich 70 Jahre alt. Symptome von Brustschmerzen traten auf, wenn die Arme geladen, zügig gegangen und schwere Lasten getragen wurden. Ich spreche den Ärzten von Penza vom Bundeszentrum für Herz-Kreislauf-Chirurgie meinen tiefen Respekt und Dank aus. Ich hatte großes Glück, dass ich von Tatarstan RCH zu Penza FCSSH umgeleitet wurde. Ärzte sind die höchste Klasse und alle Mitarbeiter. Ich umarme sie alle, ich liebe sie. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Glück, Gesundheit und Langlebigkeit. Borisanov N. A..

Bypass-Transplantation der Koronararterien (CABG) oder "Presidents 'Operation"

Die Bypass-Operation der Herzarterien wird nach vorheriger sorgfältiger Vorbereitung des Patienten nach strengen Indikationen in geplanter Weise durchgeführt. Dennoch spielt eine angemessene Rehabilitation und Vorbeugung von Komplikationen nach einer Bypass-Transplantation der Herzgefäße für die Wiederherstellung des Zustands des Patienten keine geringere Rolle als präoperative Maßnahmen und die Intervention selbst. Das Leben hört nach der chirurgischen Behandlung nicht auf und sollte voll sein.

Wie bereitest du dich richtig darauf vor? Wie wird eine Operation am offenen Herzen durchgeführt und was sind die Konsequenzen? Und wie viel kann der gesamte Behandlungskomplex am Ende kosten??

Herzbypass-Operation - was ist das?

Dies ist die Erneuerung des Blutflusses im Myokard durch Nähen einer Gefäßprothese (Shunt) unterhalb der tödlichen Verengung der Herzarterie, d. H. Umgehen dieser. Am häufigsten wird die Taktik der Bypass-Transplantation der Koronararterien angewendet. Die Essenz der Operation besteht darin, den Blutfluss von der Aorta zu den Koronararterien (Herzkranzgefäßen) des Herzens zu lenken. Bei der Bypass-Transplantation der Koronararterien wird im Gegensatz zur anderen Methode - dem Bimammar - die natürliche Bewegung des Blutes beobachtet. Es wird für schwere pathologische Veränderungen in der Aortenwand gewählt. Die Bimammar-Bypass-Operation besteht aus dem Nähen beider innerer Brustarterien an die Koronararterien.

Die Bypass-Transplantation der Koronararterien ist eine Operation am offenen Herzen. Im Gegensatz zu anderen Eingriffen an den Herzgefäßen (Stenting, perkutane Ballonangioplastie) wird diese nach dem Öffnen der Brusthöhle (mit Dissektion des Sternums oder durch die Interkostalräume) durchgeführt. Die lange postoperative Heilung des Knochengewebes im ersten Fall ist einer der Gründe für die lange Rehabilitationszeit und einige Einschränkungen während dieser. Der Interkostalzugang verkürzt die Erholungszeit des Patienten erheblich, ist jedoch für einen Herzchirurgen technisch schwierig.

CABG am Herzen und Bypass-Transplantationen mit den Brustarterien werden unter Verwendung der eigenen Gefäße des Patienten durchgeführt: Venen oder Arterien als Prothesen. Diese Wahl des Transplantats ist mit dem Fehlen künstlicher Prothesen verbunden, was hinsichtlich der Eigenschaften nahezu ideal wäre. Schließlich sollten sie elastisch sein, lange funktionieren, keine Adhäsion von Blutgerinnseln verursachen, nicht infiziert werden und nicht durch Abstoßungsreaktionen kompliziert werden. Dies sind die Eigenschaften, die "einheimische" Gefäße haben..

  1. Bevorzugt wird die Vena saphena des Beins, da ihre Abwesenheit leicht durch einen kollateralen Blutfluss ausgeglichen werden kann. Das heißt, nach der Operation "wird kein Bein leiden". Außerdem entspricht sein Durchmesser der Größe des Prothesengefäßes. Dieses Rangieren wird als autovenös bezeichnet.
  2. Bei Krampfadern oder einer anderen Pathologie der Venen ist es erforderlich, ein Segment der Arterienlinie zu verwenden. Technisch ist es einfacher, die Arteria radialis der oberen Extremität zu entfernen. Es passt auch in den Durchmesser und seine Abwesenheit wird durch die verbleibenden Arterien des Unterarms "versichert". Die dominante Hand wird zum Spender. Solche Prothesen werden als Autoarterien bezeichnet..

Eine Bypass-Transplantation der doppelten Brust-Koronararterie erfordert auch eine Gefäßprothese, da die Länge der rechten Brustarterie nicht ausreicht, um die Operation durchzuführen. Es wird verwendet, um den Zirkumflexast (OB), die Diagonal-, Zwischen- und Randarterien zu überbrücken. Die linke Brustarterie wird verwendet, um den Blutfluss in der linken Koronararterie (LCA), ihrem vorderen interventrikulären Ast (LAD) und der vorderen absteigenden Arterie des Herzens wiederherzustellen.

Es wurde eine Methode des Mehrfach-Shunts entwickelt, bei der ein langes Transplantat verwendet wird. Es wird wiederum mit einer Anastomose von Seite zu Seite an den Herzgefäßen auf dem Weg genäht. Und das letzte Wort in der Medizin ist die Roboter-Bypass-Operation, die mit einem speziellen Gerät durch Zentimeterschnitte durchgeführt wird. Der Arzt steuert den Roboter mit Joysticks. Nur solche Ärzte auf der Welt machen nur 1% aller Herzchirurgen aus.

Arterielle Prothesen sind besser als venöse, da sie eine dem Koronar entsprechende Struktur haben, elastisch sind und in der Lage sind, angemessen auf Blutdruckänderungen zu reagieren. Bei der Entnahme der Arterie besteht jedoch die Gefahr eines Sauerstoffmangels im Spendergewebe. Venen sind in ihren Eigenschaften minderwertig: Sie haben keine elastische Schicht und reagieren auf Bluthochdruck mit Ausdehnung. Aber ihre Abwesenheit an den Füßen kann unbemerkt bleiben. Daher steht der Arzt vor der Frage, ob er während der Vorbereitung eines Patienten auf die Operation ein Transplantat auswählen soll. Dies bedeutet, dass der Patient eine ganze Reihe von Untersuchungen durchführen muss, nicht nur der Herzgefäße..

Das Operationsteam, bestehend aus einem Herzchirurgen, seinen Assistenten, einem Anästhesisten und einem Perfusionisten, muss sich mit der Art der Intervention befassen: Bypass-Arterien an einem schlagenden Herzen oder Verwendung einer Herz-Lungen-Maschine. Im letzteren Fall stoppt das Herz während der Operation, aber dieser Zustand ist nicht gleichbedeutend mit dem klinischen Tod. Das Gerät bewegt weiterhin Blut durch alle Gefäße, einschließlich der Koronararterien, die nicht an der plastischen Chirurgie beteiligt sind. Daher bleibt der Herzmuskel nicht ohne Nahrung, er hört einfach auf, sich zusammenzuziehen..

Um den Tod der blutleeren Bereiche des Myokards zu verhindern, wird das Herz gekühlt, indem kalte kardioplegische Lösungen in den Sinus coronarius injiziert und / oder mit "Eisbrei" aus gefrorener Kochsalzlösung bedeckt werden. Unterwegs wird die Körpertemperatur des Patienten auf 28-30 ° reduziert. In diesem Fall wird eine relative Trockenheit des Operationsfeldes erreicht, die es dem Chirurgen ermöglicht, präzisere Manipulationen durchzuführen, wenn das Herz nicht schlägt..

Der Einsatz von Mechanik ist jedoch mit Komplikationen behaftet:

  • Blutzelltrauma;
  • verminderte Blutgerinnung;
  • Verstopfung kleiner Blutgefäße mit Luft, abgelösten parietalen Herzthromben oder atherosklerotischen Plaques zum Zeitpunkt des Herzstarts.

Darüber hinaus ist die Operation mit einer Herz-Lungen-Maschine länger als mit einem funktionierenden Myokard. Wenn CABG hingegen durch die Rekonstruktion der Herzklappen oder die Entfernung des Aneurysmas ergänzt wird, ist eine künstliche Zirkulation garantiert..

Die schlagende Herzbypass-Operation ermöglicht die Verwendung spezieller Stabilisierungsvorrichtungen, die die Operationsstelle teilweise fixieren und es dem Arzt ermöglichen, Gefäßanastomosen ohne intraoperative Komplikationen zu verhängen.

Bypass-Transplantationstechnik der Koronararterien

Die Operation findet unter Vollnarkose statt und erfordert die Einführung einer Prämedikation. Mit ihr beginnt die schwierigste Zeit für die Angehörigen der Patientin. Dann wird der Patient in den Operationssaal gebracht, er wird betäubt und die Ärzte gehen direkt zum chirurgischen Eingriff über. Und wo immer eine Bypass-Transplantation der Koronararterien oder eine Bypass-Transplantation der Brust-Koronararterien durchgeführt wird - in Russland, der Ukraine, Deutschland oder Israel ist die Reihenfolge der Stadien dieselbe.

Nach der Bearbeitung des Operationsfeldes mit Antiseptika wird ein Einschnitt gemacht:

  • Bei einer klassischen Operation werden die Haut und das Brustbein darunter, das Fettgewebe des Mediastinums und das Perikard präpariert.
  • mit Interkostalzugang - Haut, Weichteile im IV-V-Interkostalraum, Perikard, gefolgt von der Auferlegung eines Retraktors;
  • Beim minimalinvasiven Shunt, der nur für den linken vorderen absteigenden Ast gilt, werden die gleichen Gewebe wie im Interkostal präpariert, jedoch sehr sparsam. Tatsächlich wird die Operation mit speziellen Instrumenten und Geräten durchgeführt, ohne die Brust unter CT-Kontrolle zu öffnen.

Dann wird das notwendige Gefäß entfernt und zum Rangieren ausgewählt: die große oberflächliche Beinvene oder die Arteria radialis - perkutan die inneren Brustarterien - beim Vertiefen in das Operationsfeld. Und erst danach wird die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen (wenn die Ärzte die Methode mit gestopptem Herzen gewählt haben).

Direkter Shunt besteht darin, ein Ende des Transplantats von der Seite des betroffenen Gefäßes an die Aorta zu nähen und eine Anastomose zwischen dem anderen Ende und der Herzarterie unterhalb der Verengung zu erzeugen. Bei der Bypass-Transplantation der Brustkoronararterien wird das Ende der linken Brustarterie in die Äste der PCA eingenäht, und die rechte Brustarterie wird mit einer Prothese "verlängert", hinter dem Brustbein zum Herzen geführt und erst dann in die Zielgefäße eingenäht.

Nach der Hauptphase der Operation wird die Blutstillung kontrolliert, ein gestopptes Herz wird gestartet, der AIC wird ausgeschaltet, die Wunde wird in Schichten fest genäht und ein aseptischer Verband wird angelegt. Beim transsternalen Zugang werden Metallnähte am Brustbein angelegt. Insgesamt dauert eine Operation mit Herzstillstand 3 bis 6 Stunden, ohne AIC - 1 bis 2 Stunden, minimal invasiv - und noch weniger.

Ist es möglich, die Operation erneut zu umgehen? Natürlich ist dies möglich, da mit dem anhaltenden Wachstum von atherosklerotischen Plaques auch andere Gefäße des Herzens zahlungsunfähig werden können. Für die Shunts selbst lauten die Statistiken in der chirurgischen Kardiologie wie folgt:

  • Ein venöses Transplantat verstopft in 35% der Fälle innerhalb von 10 Jahren.
  • Arteria radialis - in 20% der Fälle;
  • innere Brustarterie - nur in 10% der Fälle.

Indikationen für eine Bypass-Transplantation der Koronararterien

Das Nähen von Bypass-Gefäßprothesen ist angezeigt, wenn die medikamentöse Therapie unwirksam ist und es unmöglich ist, weniger invasive Eingriffe bei verschiedenen Formen der koronaren Herzkrankheit durchzuführen. Es wird bei fortgeschrittener Atherosklerose der Koronararterien durchgeführt, wenn Plaques das Lumen um mehr als 50% blockieren, durch Thrombose und kritische Myokardischämie kompliziert werden. Eine Bypass-Operation wird auch nach einem Myokardinfarkt verschrieben, um wiederholte oder wiederkehrende Anfälle zu verhindern.

Direkt beim Myokardinfarkt wird die Indikation für CABG individuell betrachtet: Wenn der Patient stabil ist und das S-T-Segment im Kardiogramm nicht ansteigt, können Ärzte eine Bypass-Operation verschreiben.

Vorbereitung auf das Verfahren

Wenn die Wahl eines Kardiologen bei einer Bypass-Operation aufhörte, unterzog sich der Patient den erforderlichen Studien, die den Zustand der Herzarterien widerspiegelten, und andere Behandlungsmethoden passten nicht mehr zu ihm. Hier geht es in erster Linie um die Koronarangiographie: Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der weiteren Taktik des Patientenmanagements. Die Angiographie wird mit der Einführung eines Kontrastmittels in das Gefäßbett gefolgt von einer Radiographie durchgeführt, oder sie nutzen die einzigartigen Fähigkeiten der Magnetresonanz, um die Blutlinie ohne Kontrast zu untersuchen.

Obligatorische Studien vor einer Herzoperation sind EKG und Ultraschall des Herzens: Sie bestimmen die Notwendigkeit der Verwendung von AIC und bestimmen den Umfang der Intervention. Eine gleichzeitige Kardioplastik oder eine künstliche Klappentransplantation kann erforderlich sein. Die Ultraschalldiagnostik der inneren Organe vermittelt einen Eindruck vom Allgemeinzustand des Patienten..

Der Rest der präoperativen Untersuchung wird gemäß dem Standard durchgeführt: Blutuntersuchungen (detaillierte allgemeine, biochemische, Koagulogramm, beschleunigte Reaktion auf Syphilis, Gruppe und Rhesus), Urin, Kot. Bei Vorliegen einer schwerwiegenden chronischen Pathologie werden spezifische Tests durchgeführt, um den Grad der Kompensation zu bestimmen, die Behandlungsschemata werden überarbeitet und die Blutverdünner werden aufgehoben. Sammeln Sie eine allergische Vorgeschichte und führen Sie Tests zur Verträglichkeit von Arzneimitteln durch, die während der CABG verabreicht werden.

Am Vorabend der Bypass-Operation darf der Patient nicht später als 18:00 Uhr essen, nach Mitternacht trinken und Medikamente zur Darmreinigung verschreiben. Besonders nervös sind verschriebene Beruhigungsmittel. Führen Sie bei Bedarf am Tag der Operation einen Reinigungseinlauf durch.

Operations Kosten

Die Bypass-Transplantation der Herzkranzgefäße in verschiedenen Ländern wird unterschiedlich bewertet. In Israel und Deutschland, wo solche Interventionen vor 40 Jahren eingeführt wurden und wo sie mit besonderem Erfolg durchgeführt werden, kostet eine vollständige Behandlung etwa 30.000 US-Dollar. In den postsowjetischen Ländern beträgt der Durchschnittspreis 4-6 Tausend Dollar. Dies ist auf die relativ niedrigen Kosten für Verbrauchsmaterialien, das Niveau der Krankenhausleistungen und die niedrigen Gehälter zurückzuführen. „Billigkeit“ bedeutet jedoch nicht, dass unsere Ärzte unerfahren sind und keine Praxis haben. Die besten Spezialisten sind an solchen Operationen beteiligt..

Risiken und mögliche Komplikationen nach CABG

Das Risiko von Komplikationen in der postoperativen Phase wird bereits vor einer Bypass-Operation anhand der EuroSCORE-Skala bewertet. Es berücksichtigt viele Indikatoren. Beginnend mit dem Geschlecht und Alter des Patienten und endend mit den Ergebnissen der Untersuchungen. Wenn die Anzahl der Punkte mehr als 5 beträgt, verdoppelt sich das Risiko. Unter den Pathologien, die die Erholungsphase verschlimmern, stehen Fettleibigkeit und Diabetes mellitus an erster Stelle. Die bisherige Verwendung von Statinen reduziert laut Statistik die Häufigkeit von Komplikationen erheblich.

Komplikationen nach CABG können in früh und verzögert unterteilt werden.

  1. Die früheste intraoperative umfasst eine zerebrale Gefäßembolie durch einen abgelösten Thrombus, atheromatöse Plaque und Luft in dem Moment, in dem das Herz nach einem erzwungenen Stopp beginnt. Infolge einer akuten Blockade der Hirnarterie entwickelt sich ein ischämischer Schlaganfall..
  2. Zu den frühen postoperativen Komplikationen gehören Schmerzen, Arrhythmie und Anämie sowie Wundinfektionen sowohl im Bereich des Herzens als auch an der Stelle, an der das Spendergefäß entnommen wurde. Eine Infektion des Herzhemdes führt zu einer Exsudation des Ergusses in das Perikard, Pleuraschichten - zum Auftreten von Flüssigkeit in der Lunge. Und die erste Manifestation dieser Prozesse ist Atemnot. Shunt-Patienten können durch einen Husten gestört werden, der durch eine Schädigung der Kehlkopfschleimhaut während der Intubation verursacht wird. Wenig später kann es aufgrund einer unzureichenden Belüftung der Lunge aufgrund eines längeren Liegens zu einer Verstopfung des Lungengewebes kommen..
  3. Die Präparation des Brustbeins ergänzt die Liste möglicher Komplikationen. Ohne Verband besteht beispielsweise die Gefahr von Instabilität und sogar Diskrepanzen. Im Falle einer vorzeitigen Korrektur in der Zukunft kann sich an dieser Stelle eine falsche Verbindung bilden. Und mit der Infektion des Knochengewebes beginnt die Osteomyelitis.
  4. Zu den Langzeitkomplikationen zählen eine verminderte Immunität, das Verstopfen von Shunts mit thrombotischen Massen, ein hoher Blutdruck nach einem Jahr, zwei oder drei Jahren. Aber nicht alles ist so schlecht: Der Prozentsatz erfolgreicher Operationen ohne greifbare negative Folgen ist hoch - 90-96%. Vorbehaltlich einer geplanten Operation und einer sorgfältigen Vorbereitung des Patienten ist er noch höher.

Eine Herzbypass-Operation endet sehr selten mit dem Tod des Patienten in den ersten 3 Jahren nach der Operation, und die Krankenhaussterblichkeit wird im Allgemeinen in Einzelfällen aufgezeichnet. Todesfälle sind oft auf andere Ursachen zurückzuführen. Darüber hinaus ist die frühe Mortalität nach einer Operation ab 80 Jahren doppelt so hoch wie bei jüngeren Patienten (20% gegenüber 10%). Und um tödlichen Komplikationen rechtzeitig vorzubeugen, wird den Patienten sechs Monate nach der Bypass-Operation eine Koronarangiographie verschrieben.

Rehabilitation und Leben nach Bypass-Transplantation

Die Dauer der Rehabilitationsphase hängt von der Art und dem Verlauf der Operation ab, beträgt jedoch im Durchschnitt 2-3 Monate. Während dieser Zeit wird die Herzfrequenz festgelegt, die Blutzusammensetzung wiederhergestellt, die Immunität normalisiert und vor allem das Brustbein geheilt (vorbehaltlich eines Verbandes). Die endgültige Genesung nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien der arteriellen Gefäße des Herzens dauert jedoch noch einige Monate. Und laut Gesetz hat der operierte Patient das Recht, einen von ihnen zur freien Erholung und Rehabilitation im Sanatorium des Landes zu verwenden.

Aber das ist noch weit weg, aber für den Moment, unmittelbar nach der Umgehung, wird er die ersten Kurven im Bett haben, sich in eine sitzende Position erheben, dann stehen, die ersten Schritte und kurzen Strecken. Er wird dies alles im Krankenhaus tun, aus dem er am 10. und 12. Tag nach dem Eingriff (nach Entfernen der Nähte) entlassen wird. Am ersten, schwierigsten Tag kann man schon auf der einen Seite liegen, dann auf der anderen. Am zweiten oder dritten Tag dürfen sie im Bett sitzen. Und dann steigt die Last allmählich an.

Um Komplikationen mit dem genähten Brustbein zu vermeiden, wird empfohlen, ein spezielles Korsett zu tragen, genau so, wie es der Arzt verschreibt. Bei einem gleichmäßigen Verlauf der postoperativen und Rehabilitationsphase beträgt die Anwendungsdauer 4 Monate. Das Korsett muss noch im Bett getragen werden, zwischen ihm und dem Körper muss eine Schicht Baumwollgewebe liegen. Wenn eine große Vena saphena als Gefäßprothese gedient hat, muss das operierte Bein unbedingt mit einem elastischen Verband verbunden werden. Es wird auch aufgewickelt, bevor es in eine stehende Position gebracht wird, und jedes Mal, wenn es schläft, wird es entfernt..

Die Rehabilitation nach CABG ist ein langer Weg zur vollständigen Genesung, muss jedoch durchlaufen werden, insbesondere da sich die Schmerzen in den Wunden allmählich beruhigen, keine Angina-Attacken mehr auftreten und wenn sie gelegentlich auftreten, mild und kurzlebig sind. Ärzte empfehlen, die körperliche Aktivität ständig zu steigern, nämlich: jeden Tag mehr und mehr Entfernungen zurückzulegen. Sie können einfache Hausarbeiten erledigen, die nicht viel Stress und schweres Heben erfordern. Der Arzt muss nach Beurteilung des Zustands des Patienten die Erlaubnis zum Sex erteilen. In Abwesenheit von Komplikationen kann Intimität nach 2 Wochen Aufenthalt zu Hause zugelassen werden.

Die Einnahme von Medikamenten während der gesamten Rehabilitationsphase ist je nach Situation unterschiedlich. Der Arzt wird eine symptomatische Therapie verschreiben, einschließlich Analgetika, jedoch keine NSAIDs. Nach CABG können Sie keine nichtsteroidalen Schmerzmittel mehr trinken. Und hier ist der Grund: Sie beeinflussen das Blutgerinnungssystem und tragen zu thrombotischen kardiovaskulären Komplikationen bei. Das Erste-Hilfe-Set eines postoperativen Patienten enthält normalerweise antiarrhythmische, hypotonische, hypolipidämische, Diuretika und Thrombozytenaggregationshemmer..

Ärzte erlauben es, nach der Operation in 1,5 bis 2 Wochen zu duschen - also nach der Entlassung nach Hause. Das Waschen im Badezimmer ist etwas verzögert. Wasserbehandlungen können nach vollständiger Heilung postoperativer Wunden durchgeführt werden. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein und der Waschvorgang sollte nicht lang sein. Aber ein Badehaus und eine Sauna mit Dampfbad sind für lange Zeit, vielleicht ein Leben lang, kontraindiziert..

Ein wenig zur rechtlichen Seite des Problems: Während der gesamten Rehabilitationsdauer wird dem Patienten ein Krankenstand gewährt. Der Krankheitsurlaub kann bis zu 12 Monate ab dem Datum der Operation betragen. Aber vieles hängt vom Zustand der Person ab. Sitzende Arbeitnehmer können auf Wunsch innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten ins Büro zurückkehren. Bei Kurztrips können Sie sich sogar ans Steuer setzen (wenn dies nicht die Anweisungen für die verwendeten Medikamente erneut liest). Können Fahrer von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fernreisen in einem solchen Zeitraum der postoperativen Zeit arbeiten? Nach 2-3 Jahren - können Sie, aber nicht früher.

Für Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz ist es besser, am Ende des Krankenstands zu einer Behindertengruppe zu wechseln. Welche Unterlagen benötigt werden - der Arzt wird es Ihnen sagen.

Diätempfehlungen

Die Ernährung nach Bypass-Transplantation der Herzgefäße unterscheidet sich nicht von einer ausgewogenen Ernährung zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut - dem Hauptschuldigen, der den Patienten an den Operationstisch gebracht hat. Zum Zeitpunkt der Entlassung müssen die Ärzte zusammen mit den Empfehlungen für die Rehabilitationsphase ein Memo mit den zugelassenen Lebensmitteln und Gerichten erhalten. Das vorgeschlagene Menü besteht aus gekochtem magerem Geflügel und Seefisch, pflanzlichen Ölen, Vollkorngetreide, Gemüse, Obst und Beeren. Sie können und sollten Ballaststoffe und Gemüse, Milchprodukte, Nüsse essen.

Physische Übungen

Rehabilitationsgymnastik zielt in erster Linie auf die Aufrechterhaltung des Muskeltonus und der Gelenkflexibilität ab. Zuerst musst du es im Sitzen tun. Die im Übungstherapiekomplex enthaltenen Übungen werden von Ihrem Arzt empfohlen. Wenn der Patient möchte und die Möglichkeit dazu hat, kann er die Abteilung für Bewegungstherapie im Krankenhaus besuchen und sich an einer Gruppe von Rekonvaleszenten wie ihm beteiligen. Zu Hause können Sie einfach aufladen.

Übungen zu Hause können mit leichten Gewichten (Bücher, Halbliter-Wasserflaschen) beschwert werden. Zunächst wird empfohlen, nicht mehr als 300 g Gewicht in den Händen zu halten. Erhöhen Sie es dann für jede Hand um 250 g pro Tag. Es ist daher wünschenswert, 10 kg des Gesamtgewichts der angehobenen Last zu erreichen. Ähnlich ist die Situation beim Gehen: Es ist ratsam, die Entfernung täglich um 400-500 m zu verlängern. Zuerst müssen Sie auf flachem Gelände gehen, dann auf unebenem Gelände.

Rauchen und Alkohol

Diese schlechten Gewohnheiten gehören zu den häufigsten Ursachen für Arteriosklerose. Daher macht es keinen Sinn zu klären, dass sie nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien überhaupt verboten werden sollten. Und es geht nicht einmal um atherosklerotische Plaques - Cholesterinablagerungen wachsen lange. Alkohol und Nikotin verursachen eine Vergiftung, wodurch sich das Myokard schneller zusammenzieht. Und Belastungen, einschließlich toxischer, sind nach einer Herzoperation kontraindiziert. Ist es in Ordnung, schwachen Alkohol zu nehmen? Auch nicht. Sie haben keine so toxische Wirkung wie beispielsweise Wodka oder Likörwein, erhöhen aber dennoch den Cholesterinspiegel..

Geben sie nach einer Bypass-Operation eine Behinderungsgruppe?

Die Bypass-Transplantation der Koronararterien ist eine nicht behindernde Operation. In einigen Fällen wird jedoch eine Behindertengruppe ausgegeben. Dies gilt vor allem für Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz. Eine Behinderung nach einer Bypass-Operation kann mit einer weiteren erneuten Untersuchung für 1-2 Jahre zugewiesen werden. Schließlich kann sich der Zustand des Patienten während dieser Zeit radikal ändern. Obwohl in Einzelfällen, wird Behinderung für das Leben zugewiesen.

In diesem Fall wird eine Diagnose des "Zustands nach CABG" gestellt, die einen eigenen Code gemäß ICD-10 hat (Z 95.1 - das Vorhandensein eines aortokoronaren Transplantats)..

Wie lange leben Sie nach einer Herzbypass-Operation?

Die Lebenserwartung der operierten Patienten hängt vollständig vom Zustand der verbleibenden Gefäße, dem weiteren Lebensstil und der damit einhergehenden Pathologie ab. Die Bypass-Transplantation schützt Sie garantiert vor einem Myokardinfarkt im Bereich der Prothesenarterie, schützt jedoch nicht vor einer Nekrose des Herzmuskels an einer anderen Stelle. Der Shunt kann aber auch allmählich auslöschen. Ein Jahr nach der Operation beginnt die Transplantatverengung in jedem fünften und nach 10 Jahren - insgesamt.

Die meisten Menschen, die den Empfehlungen der Ärzte folgen, leben jahrzehntelang vollständig, werden regelmäßig untersucht und erhalten eine symptomatische Therapie. Die Prognose für das Leben nach CABG ist trotz der Mortalitätsstatistik günstig. In unserem Land liegt sie zwischen 4% und 10%, was auf die verspätete Berufung und Vernachlässigung von Fällen zurückzuführen ist. Eine rechtzeitige Bypass-Transplantation der Herzgefäße verringert das Todesrisiko erheblich.

Bewertungen von Menschen, die operiert wurden

Vor jeder Operation stellte sich einmal die Frage: Bypass-Operation durchführen oder nicht, und wenn ja, wo? Aber die Unvermeidlichkeit eines Herzinfarkts entschied alles: Die Menschen gingen zur Operation, machten sie durch und erholten sich. Aufgrund der Rückmeldungen von Patienten mit chirurgischer Kardiologie ist CABG für seine Dauer beängstigend und "blutig": Verwandte mussten stundenlang unter der Operationseinheit sitzen und wiederholt Blut spenden. Viele mussten natürlich nebenbei nach finanzieller Unterstützung suchen, entscheiden, in welcher Klinik es wirtschaftlicher und besser ist, sich einer Operation zu unterziehen..

Ja, wohlhabende Patienten empfehlen, in extremen Fällen in der Türkei eine Bypass-Operation (CABG) in Israel oder Deutschland durchzuführen. Aber unsere Ärzte sind ausländischen nicht unterlegen! Der Operationsverlauf, die Wahl des Shunts und die Verwaltung der postoperativen Periode bleiben unabhängig vom Eingriffsort unverändert. Und die Rehabilitationsphase hängt davon ab, wer sich wie erholt.

Die Herzbypass-Operation ist ein komplexer chirurgischer Eingriff. Es wird nicht in allen medizinischen Einrichtungen durchgeführt und weist bestimmte Indikationen und Risiken auf. Aber wer in diesem Fall nicht riskiert, lebt nicht!

Salben und Gele für Krampfadern, der Unterschied zwischen ihnen, eine Beschreibung der wirksamsten

Zäpfchen aus Hämorrhoiden Ultraproct