Ist die Verwendung von Aspirin zur Blutverdünnung gerechtfertigt?

Aspirin ist ein allgemein anerkanntes und erschwingliches Medikament, das in jeder Apotheke frei verkauft wird und fast jeder zu Hause hat. Grundsätzlich trinken sie es gegen Fieber, Kopfschmerzen, Kater. Die erfahrenen Kerne sind sich der Fähigkeit dieses Arzneimittels bewusst, "das Blut zu verdünnen". Wie gerechtfertigt ist jedoch seine Verwendung für einen solchen Zweck?

Beschreibung des Arzneimittels

Aspirin gehört zu nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln und ist ein nicht narkotisches Analgetikum mit fiebersenkender Wirkung. Dieses Arzneimittel ist in Tablettenform erhältlich (50, 100, 350 oder 500 mg)..

Aspirin kann in Form von Brausetabletten oder in einer speziellen enterischen Beschichtung vorliegen.

Der Hauptwirkstoff von Aspirin ist Acetylsalicylsäure. Darüber hinaus enthält das Präparat folgende Hilfsstoffe:

  • Cellulosepulver;
  • Stärke.

Aspirin wirkt auf den Körper als analgetisches, entzündungshemmendes, fiebersenkendes, antiaggregatorisches Mittel (verhindert Blutgerinnsel).

Am häufigsten wird das Medikament für solche Zustände verschrieben:

  • Schmerzsyndrom verschiedener Herkunft;
  • Temperaturanstieg bei Infektions- und Entzündungskrankheiten;
  • rheumatische Erkrankungen;
  • Prävention von Blutgerinnseln.

Die Verwendung von Aspirin zur Blutverdünnung

Niedrig dosiertes Aspirin wird oft verschrieben, "um das Blut zu verdünnen". Es lohnt sich jedoch, zwischen den Konzepten "dickes Blut", dh erhöhte Blutviskosität, und "Tendenz zur Thrombusbildung" zu unterscheiden..

Wenn das Verhältnis zwischen der Anzahl der gebildeten Elemente und dem Plasmavolumen im Blut verletzt wird, können wir über eine Blutverdickung sprechen. Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das sich aus verschiedenen Umständen ergibt..

Die Verlangsamung des Blutflusses aufgrund der erhöhten Viskosität des Blutes birgt das Risiko der Bildung von Mikrogerinnseln im Blutkreislauf, was aufgrund einer Embolie (Blockierung) der Gefäße gefährlich ist. Die antiaggregatorischen Eigenschaften von Aspirin werden nicht wörtlich in Blutverdünnung ausgedrückt. Das Medikament beeinflusst seine physikalische Viskosität nicht, verhindert jedoch die Bildung von Blutgerinnseln.

Acetylsalicylsäure beeinflusst die Eigenschaften von Blutplättchen, zusammenzuhalten (Aggregation) und an beschädigten Oberflächen zu haften (Adhäsion). Durch die Blockierung dieser Prozesse verhindert Aspirin die Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln) in den Gefäßen.

Anwendungshinweise

Aspirin wird als Antiaggregationsmittel (Antithrombotikum) zur Vorbeugung und Behandlung von:

  • postoperative Thrombose;
  • Thrombose von Gehirngefäßen;
  • wiederholter Myokardinfarkt;
  • Atherosklerose;
  • ischämische Herzerkrankung.

Es wird als Notfallbehandlung bei Thromboembolien (Verstopfung durch ein Blutgerinnsel) der Lungenarterie und akutem Myokardinfarkt eingesetzt.

Kardiologen empfehlen Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben und an Arteriosklerose leiden, Aspirin ständig mit sich zu führen (zusammen mit anderen Herzmedikamenten)..

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung wird die gleiche Menge Aspirin verwendet. Eine Erhöhung der Dosierung wirkt sich nicht auf die Wirksamkeit des Arzneimittels aus, erhöht jedoch das Risiko von Komplikationen.

Über dickes Blut, Blutgerinnsel und Acetylsalicylsäure - Video

Was Ärzte über Aspirin sagen

Die Meinungen der Ärzte zu Aspirin sind geteilt.

  1. Viele Experten erkennen es als eines der wirksamsten Mittel zur Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall an. Meistens wird das Medikament nicht in Form von reiner Acetylsalicylsäure verschrieben, sondern in anderen Formen. Aspirin ist für Patienten nach 50 Jahren angezeigt, die an einer koronaren Herzkrankheit leiden. Es wird empfohlen, das Arzneimittel täglich in langen Kursen einzunehmen.
  2. Ein anderer Teil der Ärzte ist in Bezug auf Acetylsalicylsäure sehr kritisch. Sie sind sicher, dass die Ernennung von Aspirin nur für Patienten gerechtfertigt ist, die einen Herzinfarkt oder einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben. Sie argumentieren ihre Position wie folgt:
    • Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels besteht ein hohes Blutungsrisiko, die Entwicklung einer Ulkuskrankheit und sogar von Magenkrebs.

Vor fünf Jahren fanden Oxford-Wissenschaftler heraus, dass Acetylsalicylsäure das Risiko für einen Herzinfarkt tatsächlich um 20% senkt, die Wahrscheinlichkeit innerer Blutungen jedoch um 30% steigt.

Aspirin und seine Nebenwirkungen - Video

Kontraindikationen

Absolute Kontraindikationen sind:

  1. Überempfindlichkeit gegen andere Salicylate.
  2. Tendenz zu verschiedenen Blutungen.
  3. Alter bis zu 12 Jahren.
  • Bronchialasthma;
  • chronische Erkrankungen des Magens und des Dünndarms im akuten Stadium (Magengeschwür, erosive Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwür);
  • Hämophilie;
  • Aortenaneurysma;
  • Vorbereitung auf die Operation;
  • Leberversagen;
  • Nierenversagen;
  • Schwangerschaft, insbesondere im 1. und 3. Trimester;
  • Stillzeit, wenn das Medikament in die Muttermilch übergeht. Wenn eine stillende Mutter dennoch aus medizinischen Gründen gezwungen ist, Aspirin einzunehmen, muss sie das Stillen ihres Babys aufgeben.

Manchmal verschreiben Ärzte Frauen im zweiten Schwangerschaftstrimester Aspirin Cardio, um Herzkrankheiten und Blutgerinnseln vorzubeugen. In dieser Situation muss der Spezialist den Nutzen des Arzneimittels für die werdende Mutter und den Schaden für das Kind abwägen, da dieses Arzneimittel eine teratogene Wirkung auf den Fötus hat, dh Deformitäten verursachen kann.

Das Arzneimittel wird in folgenden Fällen mit Vorsicht verschrieben:

  • gleichzeitige Anwendung von Antikoagulanzien (Gerinnungshemmern);
  • Gicht (Ansammlung von Harnsäure im Körper), da Aspirin die Ausscheidung dieser Säure verzögert und einen Anfall der Krankheit hervorrufen kann;
  • Magenkrankheiten in Remission;
  • Anämie;
  • Hypovitaminose K;
  • Thyreotoxikose (Schilddrüsenerkrankung);
  • Thrombozytopenie (verringerte Anzahl von Blutplättchen im Blut).

Mögliche Nebenwirkungen

  1. Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Bronchospasmus, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock.

Aspirin kann eine allergische Reaktion wie Asthma bronchiale verursachen. Der Symptomkomplex wurde als "Aspirin-Triade" bezeichnet und manifestiert sich als Bronchospasmus, Polypen in der Nase und Unverträglichkeit gegenüber Salicylaten.

Wenn solche Symptome auftreten, muss die Einnahme des Medikaments dringend abgebrochen und ein Arzt konsultiert werden..

Wechselwirkung mit anderen Substanzen

  1. Aspirin ist mit keiner Art von Alkohol verträglich. Die gleichzeitige Einnahme dieser beiden Substanzen kann zu akuten Magenblutungen führen..
  2. Das Medikament wird nicht zusammen mit Antikoagulanzien (z. B. Heparin) verschrieben, da sie die Blutgerinnung verringern.
  3. Aspirin verstärkt die Wirkung bestimmter Medikamente: Antineoplastika, zuckersenkende Medikamente, Kortikosteroide, andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, narkotische Analgetika.
  4. Acetylsalicylsäure verringert die Wirksamkeit von Diuretika und Blutdruckmedikamenten.

Gebrauchsanweisung

Sie müssen das Arzneimittel streng nach ärztlicher Verschreibung einnehmen. Nicht selbst behandeln, Dosierung oder Therapiedauer anpassen.

    Sie müssen das Arzneimittel nach den Mahlzeiten einnehmen und viel Wasser trinken.

Es ist gut, Aspirin mit Milch oder Gelee zu trinken, damit Sie die reizende Wirkung von Säure auf die Magenschleimhaut erheblich reduzieren können.

Als Antithrombotikum wird Aspirin in niedrigen Dosen verschrieben, da eine langfristige Anwendung des Arzneimittels in großen Mengen die normale Funktion der Blutgerinnung beeinträchtigen und Blutungen verursachen kann. Höhere Dosen sind angezeigt, wenn Entzündungen gelindert oder die Temperatur gesenkt werden müssen. In diesem Fall wird das Arzneimittel in kurzen Gängen getrunken..

Darüber hinaus müssen Sie sich regelmäßig Laboruntersuchungen unterziehen: Spenden Sie Blut und Kot für okkultes Blut. Dies ist notwendig, um mögliche Komplikationen rechtzeitig zu identifizieren..

Wie man Herzaspirin richtig einnimmt - Video

Was kann Aspirin ersetzen?

Aspirin ist nicht das einzige Medikament, das als Antithrombotikum eingesetzt wird. Der Pharmamarkt bietet eine breite Palette von Analoga.

Arzneimittelanaloga - Tabelle

Handelsname

Freigabe Formular

Schauspielkunst
Substanz

Indikationen
benutzen

Kontraindikationen

Preis

Eine breite Palette von Anwendungen als fiebersenkende, analgetische, entzündungshemmende und antiaggregatorische Mittel.

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Geschwüre und Erosion);
  • Bronchialasthma;
  • erstes und drittes Schwangerschaftstrimester;
  • schwere Nierenerkrankung;
  • eine Geschichte verschiedener Blutungen;
  • Alter bis zu 15 Jahren.

magensaftresistente Tabletten

Alle Krankheiten mit Blutgerinnselrisiko:

  • jede Form von ischämischer Herzkrankheit (ischämische Herzkrankheit);
  • Angina pectoris;
  • akuter Myokard- und Lungeninfarkt;
  • Störungen der Durchblutung, einschließlich des Gehirns;
  • Thrombophlebitis der Venen der unteren Extremitäten.
  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff;
  • Asthma Aspirin, Bronchial;
  • Krankheiten, die mit Blutgerinnungsstörungen verbunden sind;
  • Leberzirrhose oder Funktionsstörung;
  • Nierenpathologie;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Schwangerschaft (im ersten und dritten Trimester strengstens verboten);
  • Stillzeit;
  • Alter bis zu 15 Jahren.

magensaftresistente Tabletten

Behandlung und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Angina pectoris, Schlaganfall, Herzinfarkt), Vorbeugung von Gefäßthrombosen.

  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Leberzirrhose oder Funktionsstörung;
  • Nierenerkrankung;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Schwangerschaft (im ersten und dritten Trimester strengstens verboten);
  • Stillzeit;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Alter bis zu 18 Jahren.

Dragees

Prävention von akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Thrombosen, Thromboembolien, Schlaganfällen.

  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • schwere Lebererkrankungen;
  • Nierenerkrankung;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Alter bis zu 18 Jahren.
  • Acetylsalicylsäure;
  • Vitamin C.
  • Schmerzsyndrom verschiedener Herkunft;
  • Thrombose und Thrombophlebitis;
  • Herzkrankheiten;
  • Durchblutungsstörungen usw..
  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Blutungen jeglichen Ursprungs;
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts und der Nieren;
  • Schwangerschaft (insbesondere im dritten Trimester);
  • Kindheit.

Prävention der Entwicklung eines primären oder sekundären Myokardinfarkts, Prävention von Thrombosen, Schlaganfällen.

  • akute Periode erosiver und ulzerativer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament;
  • Bronchialasthma;
  • Krankheiten, die mit Blutgerinnungsstörungen verbunden sind;
  • schwere Pathologien der Nieren und der Leber;
  • Alter bis zu 15 Jahren.

Dragees

Prävention von akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Thrombosen, Thromboembolien, Schlaganfällen.

  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff;
  • Asthma Aspirin, Bronchial;
  • Krankheiten, die mit Blutgerinnungsstörungen verbunden sind;
  • Leberzirrhose oder Funktionsstörung;
  • Nierenpathologie;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Schwangerschaft;
  • Alter bis zu 15 Jahren.

Dragees

  • Acetylsalicylsäure;
  • Magnesiumhydroxid.

Ischämische Herzkrankheit (akut und chronisch), Verhinderung der Thrombusbildung.

  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Magengeschwür;
  • schwere Leber- und Nierenerkrankung;
  • Neigung zu verschiedenen Blutungen;
  • Bronchialasthma;
  • drittes Trimenon der Schwangerschaft;
  • Gicht;
  • Kindheit.

Aspirin-Analoga - Galerie

Bewertungen

Aspirin ist mir seit meiner Kindheit vertraut. Es ist schwer vorstellbar, dass eine Familie nicht ein paar Acetylsalicylsäureplatten in ihrem Medizinschrank hat. Es scheint, dass dies ein universelles Mittel für fast alles ist und sehr billig ist und in jeder Apotheke verkauft wird. Aber du musst vorsichtig sein. Es scheint, dass solch ein einfaches Mittel schwerwiegende Kontraindikationen hat. Die Droge ist also nicht jedermanns Sache. Persönlich habe ich diese Pillen immer zu Hause. Mein Mann bittet mich nach einem lustigen Abend mit Freunden immer um ein Aspirin gegen Kopfschmerzen. Und vor kurzem hatte ich Zahnschmerzen und meine Schwester sagte mir scherzhaft, ich solle Aspirin anwenden. Ich tat es und der Schmerz ließ nach. Dann waren sie lange überrascht. Und Aspirin mit Analgin ist ein gutes altes Mittel beim ersten Anzeichen einer Erkältung..

Yana

http://www.imho24.ru/recommendation/5302/

Nach einem Schlaganfall wurde Papa regelmäßig Acetylsalicylsäure (Aspirin) von einem belarussischen Hersteller zu einem günstigen Preis für Blutverdünnung und Kopfschmerzen verschrieben. Dann verschrieb ihm der Therapeut Aspirin Cardio. Wir haben Werbung im Fernsehen gesehen, wir haben Bewertungen im Internet gelesen (es gab sowohl positive als auch negative). Trotzdem haben wir diese Tablets gekauft. Grundsätzlich war Papa mit dem Ergebnis der Bewerbung zufrieden. Die Kopfschmerzen sind hoffentlich im Allgemeinen weg und das Blut hat sich verbessert. Ob Sie dieses relativ teure Medikament kaufen oder nicht, liegt bei Ihnen. Ich empfehle jedoch, vor dem Kauf einen Arzt zu konsultieren!

Klueva

http://otzovik.com/review_455906.htm/

Trotz der nachgewiesenen Wirksamkeit von Aspirin als Antithrombotikum sollten Sie sich nicht selbst behandeln, selbst wenn Sie einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgesetzt sind. Dieses Medikament hat eine große Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Konsultieren Sie daher unbedingt einen Spezialisten, bevor Sie es anwenden. Gesundheit!

Aspirin gegen Thrombose gegen Blutgerinnsel

Worum geht es in diesem Artikel:

Indikationen zur Einnahme von Medikamenten

Thrombose ist nicht die seltenste Krankheit und kann bei jedem auftreten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass jeder Aspirin einnehmen sollte, um die Krankheit zu verhindern. Aufgrund des bestehenden Risikos von Magenblutungen ist die Einnahme des Medikaments nur für Personen angezeigt, die ein hohes Thromboserisiko haben. Dies gilt zunächst für Personen:

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

  • einen Myokardinfarkt, einen ischämischen Schlaganfall oder einen vorübergehenden ischämischen Anfall (Mikroschlag) hatten;
  • mit der Diagnose einer Erkrankung der Herzkranzgefäße, einer Angina pectoris oder einer Claudicatio intermittens;
  • mit Atherosklerose der Halsschlagader (wie durch Ultraschall angezeigt);
  • nach Stenting oder Bypass-Transplantation der Koronararterien.

Diese Indikationen erhöhen das Thromboserisiko, daher ist die Verwendung von Aspirin in diesen Situationen gemäß den Empfehlungen des Arztes angemessen. Wenn Sie nicht das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung haben, kann die Verwendung des Medikaments mehr Komplikationen als Vorteile verursachen. Zusätzlich zu den bereits angegebenen Blutungen kann das Medikament Sodbrennen, Allergien und Bauchschmerzen verursachen.

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

Aspirin ist das Hauptmedikament zur Behandlung von Thrombosen

Basierend auf Daten aus kontrollierten Studien und Metaanalysen, modernen therapeutischen Standards, wird Aspirin als obligatorische Behandlung für Patienten mit chronischer Koronararterienerkrankung, atherosklerotischen Gefäßläsionen anderer Lokalisation, sekundärer Prävention von Myokardinfarkt sowie Prävention von thromboembolischen Exazerbationen bei Patienten mit Vorhofflimmern mit geringem oder mittlerem Risiko anerkannt.

p, blockquote 3,0,0,0,0 ->

Der Wirkungsmechanismus von Aspirin ist die irreversible Hemmung von COX durch Acetylierung von Aminosäuren, wodurch die Synthese von Thromboxan A2 begrenzt wird, eine Hemmung von Megakaryozyten auftritt und eine Thrombozytenfunktionsstörung gebildet wird. Da Thrombozyten die Cyclooxygenase nicht mehr regenerieren können, bleibt die Wirkung von Aspirin über einen Zeitraum ihrer Lebensdauer (ca. 10 Tage) bestehen..

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Eine schwerwiegende Einschränkung von Aspirin liegt in seiner Spezifität für COX und dementsprechend in einer weniger ausgeprägten Wirkung auf andere Wege der Thrombozytenaktivierung. Daher kann Aspirin durch Thrombin induzierte Aggregationen verhindern und die durch Adenosindiphosphat (ADP) und hohe Kollagendosen induzierte Aggregation teilweise hemmen.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Die pathogenetische Begründung für die Verwendung von Thienopyridinen und anderen alternativen Thrombozytenaggregationshemmern zusätzlich zu Aspirin war kürzlich das Phänomen der „Aspirinresistenz“, die zu einem Verlust der Thrombozytenaggregationshemmung des Arzneimittels und zu einer Erhöhung der Wahrscheinlichkeit atherothrombotischer Ereignisse führen kann. In klinischen Studien wurden Aspirin-Dosen von 50 bis 1200 mg pro Tag verwendet, und bei einem so breiten Dosisbereich wurden keine signifikanten Unterschiede in der klinischen Wirksamkeit von Aspirin nachgewiesen. In Anbetracht dessen wird Aspirin in der kardiologischen Praxis hauptsächlich in kleinen Dosen verwendet, was die Möglichkeit von Magen-Darm-Blutungen als Nebenwirkung der Aspirin-Therapie erheblich verringert. Die Absorption von Aspirin übersteigt 80%, dieses Medikament hat einen breiten Stoffwechsel. Allerdings beeinflusst nur das "mütterliche" Medikament die Thrombozytenfunktion signifikant..

p, blockquote 6,0,0,0,0 ->

Nebenwirkungen von Aspirin sind Blutungen, Überempfindlichkeit, Hautausschläge, Alopezie und Purpura. Die absoluten Kontraindikationen für eine Aspirintherapie sind eine aktive Ulkuskrankheit, Überempfindlichkeit (insbesondere "Aspirinasthma") und Thrombozytopenie. Relative Kontraindikationen sind eine Vorgeschichte von Ulkuskrankheiten oder Dyspepsie, eine Tendenz zu Blutungen und die gleichzeitige Therapie mit indirekten Antikoagulanzien.

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

Andere Medikamente zur Thrombozytenaggregationshemmung

Dipyridamol, das hauptsächlich in Kombination mit Aspirin angewendet wird, ist eines der wirksamsten Mittel zur Sekundärprävention ischämischer Störungen des Gehirnkreislaufs. Der Wirkungsmechanismus dieses Arzneimittels besteht in der Hemmung der Phosphodiesterase, die die Inaktivierung von cyclischem Adenosinmonophosphat (AMP) begrenzt, dessen Spiegel in Blutplättchen erhöht ist, wodurch die Aktivierung von cytoplasmatischen sekundären Botenstoffen abnimmt.

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

Dipyridamol provoziert auch einen Anstieg von Prostacyclin und hemmt die Bildung von Thromboxan A2. Aufgrund der Wirkung auf diese Wege reduziert das Arzneimittel die Blutplättchenaggregation und die Blutplättchenadhäsion. Seine Wirkung bleibt jedoch für kurze Zeit bestehen, und um eine stabile Unterdrückung der Thrombozytenfunktion zu erreichen, ist es notwendig, das Arzneimittel erneut aufzutragen oder seine Formen mit einer langsamen Freisetzung des Wirkstoffs zu verschreiben. Darüber hinaus ist die Verwendung hoher Dipyridamol-Dosen mit einem gewissen Risiko eines "Steal-Syndroms" der stenotischen Koronararterien verbunden.

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

Thienopyridinderivate - Ticlopidin und Clopidogrel - sind moderne Thrombozytenaggregationshemmer, die als alternative Medikamente oder als Zusatz zu Aspirin eingesetzt werden können. Der Umfang der klinischen Anwendung dieser Arzneimittel umfasst die Sekundärprävention von zerebrovaskulären Ereignissen der ischämischen Genese, die Behandlung von Erkrankungen der Herzkranzgefäße, einschließlich der Durchführung endovaskulärer Eingriffe in die Herzkranzgefäße, sowie die Behandlung von atherosklerotischen Läsionen in verschiedenen Bereichen des Gefäßbettes..

Der Wirkungsmechanismus von Thienopyridinderivaten ist die Hemmung der durch seine Agonisten induzierten Blutplättchenaggregation, insbesondere des Blutplättchenaktivierungsfaktors und des Kollagens, sowie eine dramatische Abnahme der Bindung von ADP an Purinorezeptoren auf der Blutplättchenoberfläche. Offensichtlich hängt dieser Mechanismus nicht von der Cyclooxygenase ab. In diesem Fall ist die Reaktion der Blutplättchen auf die Wirkung von Thrombin, Kollagen, Fibrinogen und von Willebrand-Faktor gestört. Unter dem Einfluss von Thienopyridinen wird bis zu einem gewissen Grad die Aktivierung von Glykoprotein (GP) -Rezeptoren verhindert - ein wichtiges Stadium bei der Bildung von Thrombozytenaggregaten. Darüber hinaus wird die Freisetzung verschiedener Thrombo-induzierender Substanzen, Wachstums- und Migrationsfaktoren sowie entzündungsfördernder Zytokine aus Blutplättchengranulat, Zytoplasma und Membranstrukturen gehemmt. Die optimale Wirkung auf die Thrombozytenfunktion wird nach einigen Tagen oraler Verabreichung von Thienopyridinen erreicht.

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Clopidogrel, ein Medikament, das eine starke Thrombozytenaggregationshemmung, die Sicherheit der Langzeitanwendung, kombiniert, findet jetzt große Beachtung bei modernen ATC, deren Wirksamkeit in einer Reihe großer kontrollierter Studien bewertet wird. Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels zusätzlich zu Aspirin oder als alternatives therapeutisches Mittel wurde bei der Behandlung und erneuten Prävention von akuten Koronarsyndromen, bei der Durchführung von Revaskularisierungsverfahren sowie bei der atherosklerotischen Zerstörung verschiedener Bereiche des Gefäßbettes überzeugend nachgewiesen.

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

Schema und Zulassungsregeln

Aspirin gegen Gefäßthrombose wird für die tägliche Einnahme bei Frauen über 40 Jahren und bei Männern über 45 Jahren empfohlen (falls zur Anwendung angegeben). Die tägliche Dosierung reicht von 75 mg bis 100 mg.

p, blockquote 13,0,1,0,0 ->

Bei der Verschreibung des Arzneimittels zur Verringerung der Blutverdickung beträgt die tägliche Dosierung 50-320 mg (individuell für jeden Patienten festgelegt)..

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

Dieses Mittel gegen Blutgerinnsel sollte nur eingenommen werden, wenn der Magen voll mit Nahrung ist (Verhinderung von Blutungen). Aspirin kann während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit angewendet werden. Es wird empfohlen, viel Wasser oder besser Gelee zu trinken. Die Zusammensetzung des letzteren enthält Stärke, die die Magenwand umhüllt und dadurch die negativen Auswirkungen der Säure, die Teil des Arzneimittels ist, auf sie verhindert.

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

Die Pharmaindustrie produziert Aspirin in einer enterischen Beschichtung: Aspirin Cardio, Thrombo ACC. Diese Medikamente müssen ganz eingenommen werden. Sie können nicht gekaut und / oder in Teile geteilt werden..

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

Ein plötzlicher Abbruch des verschriebenen Medikaments kann einen "Rebound-Effekt" hervorrufen - das plötzliche Auftreten gefährlicher Pathologien:

p, blockquote 17,0,0,0,0 ->

  • Thrombose;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall.

Diese Situation betrifft insbesondere Patienten, die bereits in der Anamnese Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten oder sich einer Herzoperation unterzogen haben. In diesen Situationen sollten Sie das Medikament in keinem Fall selbst absagen. Dies sollte vom behandelnden Arzt durchgeführt werden..

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

Es ist am besten, abends vorbeugende Medikamente gegen Blutgerinnsel einzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt tritt die maximal mögliche wirksame Wechselwirkung der Arzneimittelkomponente mit Blutplättchen auf.

p, blockquote 19,0,0,0,0 ->

Neben der direkten Beeinflussung von Blutplättchen und der Verhinderung von Blutgerinnseln hat Aspirin auch andere vorteilhafte Wirkungen. Dazu gehören eine Abnahme der Wahrscheinlichkeit, an Darmkrebs zu erkranken, um 43% und eine Abnahme des Magenkrebses um 36% (im Vergleich zur Kontrollgruppe)..

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

p, blockquote 21,0,0,0,0 ->

Artikel Autor: Galchonok
Holen Sie sich eine kostenlose Beratung

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

Indikationen und Kontraindikationen für den Termin

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

Thrombose ist Teil der Pathogenese vieler verschiedener Krankheiten. Gebildetes Blutgerinnsel kann zur Entwicklung von Myokardinfarkt, Schlaganfall und chronischer Herzinsuffizienz führen. Blutgerinnsel in den Venen sind Komplikationen der Erholungsphase nach der Operation und bei malignen Neoplasien..

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

Thrombose und Thrombophlebitis sind recht häufige pathologische Prozesse. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Empfang von Aspirin ausnahmslos allen gezeigt wird..

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

Die Hauptindikationen für die Ernennung dieses Arzneimittels gegen Blutgerinnsel sind:

p, blockquote 27,1,0,0,0 ->

  • frühere Krankheiten: Herzinfarkt, Schlaganfall oder Mikroschlag;
  • etablierte Diagnose: Angina pectoris, intermittierende Claudicatio, ischämische Herzkrankheit;
  • das Vorhandensein von Atherosklerose der Halsschlagader (bestätigt durch instrumentelle diagnostische Methoden);
  • Bedingungen nach chirurgischen Eingriffen: Stenting oder Bypass-Transplantation der Koronararterien.

Alle diese pathologischen Zustände tragen zu einer signifikanten Steigerung der Fähigkeit des Körpers bei, Thrombosen zu verursachen. Daher ist die Ernennung dieses Arzneimittels in diesen Fällen auf Empfehlung eines Arztes gerechtfertigt..

p, blockquote 28,0,0,0,0 ->

Die Selbstverabreichung von Aspirin ist strengstens untersagt, da dieses Medikament neben der positiven Wirkung auf den Körper auch eine Reihe negativer Merkmale aufweist.
Diese schließen ein:

p, blockquote 29,0,0,0,0 ->

  • erhöhtes Risiko für Magenblutungen;
  • Bauchschmerzen;
  • eine allergische Reaktion;
  • Sodbrennen.

Vor der Verschreibung dieses Arzneimittels sollte in einigen Fällen eine zusätzliche Untersuchung des Körpers durchgeführt werden: Gastroskopie, Blutuntersuchung. Wenn Aspirin über einen längeren Zeitraum angewendet wird, müssen unbedingt die Blutstillungsparameter überwacht und der Kot auf latente Blutungen untersucht werden..

p, blockquote 30,0,0,0,0 ->

Die häufigsten Kontraindikationen für die prophylaktische Anwendung von Aspirin bei Thrombosen sind folgende pathologische Zustände:

p, blockquote 31,0,0,0,0 ->

  • Asthma;
  • Gastritis;
  • aktives Magengeschwür;
  • Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Diathese;
  • Nierenerkrankung (das Arzneimittel wird im Urin ausgeschieden);
  • Leber erkrankung;
  • Thrombozytopenie.

Schwangerschaft und Stillzeit sind ebenfalls Einschränkungen bei der Verwendung dieses Arzneimittels.

p, blockquote 32,0,0,0,0 ->

Dosierung und Zulassungsregeln

Seltsamerweise hängt die Wirkung von Aspirin jedoch von seiner Dosierung ab. In großen Mengen kann es die Temperatur senken und in kleinen Mengen das Blut verdünnen. Daher wird das Medikament heute in verschiedenen Dosierungen und in verschiedenen Dosierungsformen freigesetzt..

p, blockquote 33,0,0,0,0 ->

Wenn Aspirin zur Vorbeugung von Thrombosen verschrieben wird, dann sprechen wir über seine konstante Aufnahme während des gesamten Lebens. Die Dosis des Arzneimittels ist gering und beträgt nicht mehr als 100 mg pro Tag. Es ist am besten, es vor dem Schlafengehen einzunehmen, da nachts die Thrombozytenzahl steigt und das Risiko einer Verstopfung der Blutgefäße besteht.

p, blockquote 34,0,0,0,0 ->

Die Aspirinpille, an die wir gewöhnt sind, ist zu groß, um als Ganzes zur Prophylaxe eingenommen zu werden. Daher muss es entweder in Viertel aufgeteilt werden oder andere Produkte kaufen, die die erforderliche Menge des Stoffes enthalten. Einige Produkte sind in einer Auflösungsschale erhältlich. Es macht jedoch keinen Sinn, dafür zu viel zu bezahlen - da sie den gleichen Prozentsatz an Nebenwirkungen aufweisen.

p, blockquote 35,0,0,0,0 ->

Wenn ein Arzneimittel zur Behandlung verschrieben wird, erhöht sich die Aspirin-Dosis um das Dreifache und beträgt bis zu 300 mg pro Tag. Es wird jedoch nicht empfohlen, eine größere Menge des Arzneimittels einzunehmen, da sein hoher Gehalt im Blut die Situation nur verschlimmern kann. Für medizinische Zwecke wird empfohlen, Tabletten zu kauen und unter die Zunge zu legen, um eine schnelle Absorption der Wirkstoffe zu erreichen..

p, blockquote 36,0,0,0,0 ->

Wenn Sie ein hohes Thromboserisiko haben und das Medikament wie von einem Arzt verschrieben einnehmen, sollte die Entscheidung, die Anwendung abzubrechen, auch von einem Spezialisten und nicht willkürlich getroffen werden. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Nebenwirkungen auftreten, z. B. in Form von Magenschmerzen, wenden Sie sich hierzu an Ihren Arzt..

p, blockquote 37,0,0,0,0 ->

p, blockquote 38,0,0,0,0 ->

Regeln für die Einnahme von Aspirin:

p, blockquote 39,0,0,0,0 ->

  1. In keinem Fall darf die verschriebene Dosis überschritten werden..
  2. Es lohnt sich, eine halbe Stunde nach dem Essen eine Pille einzunehmen. Die Einnahme von Medikamenten auf leeren Magen ist äußerst gefährlich, da dies zu Magenschäden führen kann..
  3. Es ist nicht ratsam, Aspirin mit anderen Medikamenten zu kombinieren.
  4. Kombinieren Sie keine Medikamente mit Alkohol.

Dieses Arzneimittel hat wie viele andere seine eigenen Kontraindikationen. Die Verwendung von Aspirin zur Vorbeugung von Thrombosen wird für Personen nicht empfohlen:

p, blockquote 40,0,0,0,0 ->

  • diagnostiziert mit Asthma, Gastritis, Diathese oder Geschwüren;
  • mit geschwächten oder schmerzhaften Nieren und Leber;
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Wenn Sie Kontraindikationen für die Einnahme von Aspirin haben, können Sie es nicht riskieren und durch die regelmäßige Verwendung von Produkten ersetzen, die helfen, das Blut zu verdünnen..

p, blockquote 41,0,0,1,0 ->

Vor- und Nachteile von Aspirin

Aspirin. - vielleicht eines der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Medikamente der Welt. Trotz mehr als einem Jahrhundert Existenzgeschichte (Acetylsalicylsäure wurde 1899 gewonnen) nimmt die industrielle Produktion zu und das Anwendungsgebiet in verschiedenen Bereichen der Medizin erweitert sich. Auch die Darreichungsformen ändern sich, wobei die positiven und negativen Wirkungen von Aspirin untersucht werden..

p, blockquote 42,0,0,0,0 ->

Aspirin gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs), deren Hauptwirkung klar ist - die Unterdrückung von Entzündungen. Es wirkt auch als Antipyretikum und Analgetikum. Daher die Breite des Aspirinkonsums: bei rheumatischen Erkrankungen verschiedene Arten von Schmerzen, Migräne, Neuralgie, Fieber vor dem Hintergrund von Virusinfektionen.

Kürzlich wurde die Wirkung von Aspirin bei der Behandlung von Rektal- und Darmkrebs sowie der Alzheimer-Krankheit aktiv untersucht..

p, blockquote 44,0,0,0,0 ->

Basierend auf der Thrombozytenaggregationshemmung von Aspirin wird es bei Thrombophlebitis, zerebrovaskulären Unfällen, zur Verhinderung tödlicher Folgen bei koronaren Herzerkrankungen (einschließlich Myokardinfarkt) und Bluthochdruck bei schwangeren Frauen mit hohem Eklampsierisiko verschrieben. Aspirin wird auch in der Herz-Kreislauf-Chirurgie und in der invasiven Kardiologie (Stenting und Angioplastie) eingesetzt. Neben Thrombozytenaggregationshemmern hat Aspirin eine Reihe weiterer positiver Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System: Schützt die innere Auskleidung der Blutgefäße (Endothel); erhöht die Produktion von Stickoxid (NO), das ein starker Faktor bei der Vasodilatation ist, und verbessert daher deren Permeabilität; verlangsamt die Bildung von atherosklerotischen Plaques und schützt Lipoproteine ​​niedriger Dichte vor Oxidation.

p, blockquote 45,0,0,0,0 ->

Ein zweifelsfreier Vorteil für die praktische Anwendung ist die Möglichkeit, Aspirin zu prophylaktischen Zwecken nur einmal täglich in einer Dosis einzunehmen, die viel niedriger ist (50-325 mg) als bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen, bei denen die tägliche Dosis in mehreren Dosen 4-5 g erreichen kann.

p, blockquote 46,0,0,0,0 ->

Nebenwirkungen

Wie bei allen Arzneimitteln hat auch Aspirin unerwünschte Wirkungen, die auf seinen Hauptwirkungsmechanismus zurückzuführen sind - eine Verletzung der Prostaglandinsynthese. Bei der Einnahme von Aspirin nimmt die Menge an nützlichen Prostaglandinen, die am Schutz der Magenschleimhaut vor Salzsäure beteiligt sind, ab, was zu Reizungen und Entzündungen der Schleimhaut unter Bildung von Geschwüren bis zur Entwicklung von Magenblutungen führen kann.

p, blockquote 47.0.0.0.0 ->

Sie können auch Tinnitus, Schwindel, Hörverlust, Thrombozytopenie erleben

p, blockquote 48,0,0,0,0 ->

Aspirin sollte bei Patienten mit Asthma bronchiale und Diabetes mellitus mit Vorsicht angewendet werden. Bei Kindern unter 14 Jahren kann es zur Entwicklung des Reye-Syndroms (Schädigung von Gehirn und Leber) kommen.

p, blockquote 49,0,0,0,0 ->

Kontraindikationen

Verhinderung unerwünschter Wirkungen

Bei langfristiger Anwendung sollte der Vorzug gegeben werden

p, blockquote 50,0,0,0,0 ->

  • enterische Formen von Aspirin (der Wirkstoff wird im Darmlumen unter Umgehung des Magens freigesetzt); lösliche Zubereitungen unter Zusatz von alkalischen Puffern; Dosierungsformen zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung In den letzten Jahren wurde eine aktive Entwicklung eines Aspirinpflasters durchgeführt.

Zulassungsempfehlungen

Trinken Sie das Medikament nach einer Mahlzeit innerhalb von 30 Minuten nach Einnahme des Medikaments mit alkalischem Mineralwasser oder Milch. Es ist ratsam, bei Patienten, die für eine Operation geplant sind, keine horizontale Position einzunehmen. Sie sollten die Einnahme von Aspirin 5-10 Tage abbrechen

p, blockquote 51,0,0,0,0 ->

Und denken Sie daran, egal wie perfekt das Medikament erscheinen mag, der Arzt sollte es verschreiben und absagen.!

p, blockquote 52,0,0,0,0 ->

Medikamente, die helfen, das Blut zu verdünnen

Am häufigsten werden bei der Behandlung von Thrombosen Medikamente verschrieben, die das Blut verdünnen:

p, blockquote 53,0,0,0,0 ->

  • Heparin oder Warfarin. Sie enthalten das Enzym Thrombin, ähnlich dem von Blutegeln produzierten. Einige der billigsten und wirksamsten Medikamente. Ihr Empfang ist jedoch nur unter Aufsicht eines Arztes möglich;
  • Ha-Rivaroxaban - bezieht sich auf innovative Blutverdünner. Die therapeutische Wirkung beruht auf einer selektiven Hemmung der Wirkung des Blutviskositätsfaktors;
  • Trental - hilft, das Blut zu verdünnen, reguliert seine Viskosität;
  • Curantil ist ein deutsches Medikament, das die Gerinnung reduziert.
  • Eskzan - verdünnt das Blut, stellt die Elastizität der Wände von Venen und Arterien wieder her und verhindert, dass Flüssigkeiten außerhalb des Gefäßbettes eindringen.
  • Phenylin ist ein hochwirksames Medikament. Es hat jedoch eine große Anzahl von Kontraindikationen, daher wird es selten verschrieben;
  • Acetylsalicylsäure - zur Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall bei älteren Patienten sowie zur Behandlung von Thrombosen der unteren Extremitäten. Der Vorteil des Arzneimittels ist sein erschwinglicher Preis;
  • Multivitaminkomplexe können den Mangel an Magnesium, Zink, Selen und Lecithin ausgleichen. Erhöhen Sie den Tonus der Venen, stärken Sie die Gefäßwand.

Lohnt es sich, Antibiotika gegen Thrombosen einzunehmen, entscheidet der behandelnde Arzt nach Durchführung klinischer Studien, der Ermittlung der Ursache des Entzündungsprozesses und der Diagnose.

p, blockquote 54,0,0,0,0 -> p, blockquote 55,0,0,0,1 ->

Wie man Aspirin zur Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen einnimmt?

Thrombose ist eine schwere Gefäßerkrankung, die lebensbedrohliche Folgen haben kann. Nach der Untersuchung wählt der behandelnde Arzt Medikamente aus, die eine unterstützende und therapeutische Wirkung haben. Aspirin wird häufig bei Thrombosen verschrieben. Überlegen Sie, welche Wirkung das Medikament hat, wie Sie das Medikament richtig anwenden, um die Krankheit zu verhindern, und welche Kontraindikationen vor der Behandlung in Betracht gezogen werden sollten.

Therapeutische Eigenschaften

Aspirin gegen Thrombose wird von Ärzten in verschiedenen Städten verschrieben. Dieses Medikament steht fast jedem Patienten zur Verfügung, obwohl es einen ausgeprägten Einfluss auf die Blutformel hat..

Das Medikament enthält Acetylsalicylsäure. Diese Substanz senkt nicht nur die Temperatur und wirkt analgetisch, sondern verdünnt auch das Blut. Aspirin ist ein Thrombozytenaggregationshemmer, der das Zusammenkleben von Blutplättchen und Erythrozyten verhindern kann, wodurch Blutgerinnsel verlangsamt und kleine Gerinnsel aufgelöst werden.

Dieses Antikoagulans wurde vor relativ kurzer Zeit Patienten mit vaskulären Pathologien verschrieben. Zuvor wurde dieser Wirkstoff wegen seiner entzündungshemmenden und analgetischen Wirkung geschätzt. Erst ab den 80er Jahren wurde es bei Patienten angewendet, die einen Herzinfarkt, Schlaganfall, ischämische Anfälle und Sauerstoffmangel erlitten hatten.

Aspirin bei tiefer Venenthrombose kann auch eine positive therapeutische Wirkung haben. Seine Wirkung beruht auf den folgenden Eigenschaften:

  • Die Hauptkomponente schützt das Gefäßendothel;
  • Erhöht die Produktion von Stickoxid, wodurch sich die Blutgefäße ausdehnen und ihre Durchgängigkeit optimieren;
  • Stoppt die Bildung von Gefäßplaques bei atherosklerotischen Veränderungen.

Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt festgelegt. Das Medikament kann sowohl für therapeutische als auch für prophylaktische Zwecke eingesetzt werden..

Wann bewerben?

Aspirin wird bei Thrombophlebitis der unteren Extremitäten und erhöhter Blutgerinnung eingesetzt. Die Hauptindikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Aufgeschobener Herzinfarkt oder Schlaganfall;
  • Angina pectoris;
  • Ischämische Herzkrankheit (koronare Herzkrankheit);
  • Atherosklerotische Schädigung der Halsschlagader und anderer lebenswichtiger Gefäße;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Verschobene Herzoperation;
  • Schwangerschaft.

In den meisten Fällen wird Aspirin von schwangeren Frauen gut vertragen. Während dieser Zeit ist das Risiko von Blutgerinnseln am höchsten, daher kann der Arzt dieses Medikament verschreiben, um diese Krankheit zu verhindern..

Gegenanzeigen zur Behandlung

Die Einnahme von Aspirin sollte gerechtfertigt sein. Das Medikament wird vom Arzt nach der Untersuchung verschrieben. Sie sollten dieses Mittel nicht ohne triftigen Grund einnehmen. Wenn Kontraindikationen nicht berücksichtigt werden, kommt es zu Nebenwirkungen.

Aspirin wird zur Vorbeugung von Thrombosen in folgenden Fällen nicht empfohlen:

  • In Ermangelung von Voraussetzungen für die Krankheit;
  • Patienten unter 45-55 Jahren;
  • Personen mit Bluthochdruck und Diabetes mellitus;
  • Menschen ohne atherosklerotische Veränderungen.

Gegenanzeigen für die Behandlung mit Aspirin umfassen die folgenden Zustände und Krankheiten:

  • Individuelle Empfindlichkeit gegenüber Acetylsalicylsäure;
  • Hämophilie;
  • Blutungsneigung;
  • Verschlimmerung von Magengeschwüren der Verdauungsorgane;
  • Urolithiasis-Krankheit;
  • Schweres Nierenversagen.

Um unerwünschte Manifestationen zu vermeiden, muss eine Untersuchung durchgeführt und das Vorhandensein oder Fehlen von Kontraindikationen festgestellt werden. Wenn das Mittel nicht angewendet werden kann, wählt der Arzt andere Medikamente aus..

Nebenwirkungen

In einigen Situationen verursacht die Verwendung von Aspirin die folgenden Nebenwirkungen:

  • Magenblutungen;
  • Allergie;
  • Magenschmerzen;
  • Gefühl von Sodbrennen.

Wenn die verschriebene Dosierung strikt eingehalten und bei Exazerbationen chronischer Krankheiten nicht angewendet wird, ist die Behandlung erfolgreich. Allerdings haben nicht alle Medikamente, die Acetylsalicylsäure enthalten, eine ähnliche Wirkung..

Merkmale der Verwendung von Aspirin-Cardio

Obwohl der Hauptwirkstoff in diesem Medikament der gleiche wie der von Aspirin ist und sie zur selben Gruppe gehören, sind diese Pillen möglicherweise sicherer zu trinken. Der Unterschied zwischen Arzneimitteln liegt in der Hülle des Arzneimittels.

Aspirin Cardio wird nicht im Magen, sondern im Zwölffingerdarm abgebaut. Dies reduziert die negative Wirkung von Säure auf die Schleimhaut des Verdauungstrakts..

Die Dosierung des Hauptwirkstoffs ist ebenfalls unterschiedlich. Bei Aspirin Cardio wird die Medikamentenmenge direkt an Herz-Kreislauf-Erkrankungen angepasst.

Wenn der behandelnde Arzt Aspirin zur Thrombose verschrieben hat, sollten Sie es nicht durch Aspirin Cardio ersetzen und umgekehrt. Erst nach Beurteilung des Zustands des Patienten können das am besten geeignete Medikament und die erforderliche Dosierung bestimmt werden.

Die Verwendung des Arzneimittels zur Vorbeugung

Die zur Vorbeugung von Thrombosen verwendete Aspirin-Dosis unterscheidet sich von der Menge des für andere Zwecke verwendeten Arzneimittels. Wenn ein Arzt ein Medikament zum Schutz der Blutgefäße vor Blutgerinnseln verschrieben hat, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden..

Eine große Dosierung des Produkts senkt die Temperatur. Eine kleine Menge beeinflusst die Viskosität des Blutes, verdünnt es und beugt Thrombosen vor. In den meisten Fällen legen die Ärzte die folgenden Dosierungen fest:

  • Zur Vorbeugung von Thrombosen - 75-100 mg Acetylsalicylsäure;
  • Zur Behandlung - 300 mg.

Manchmal enthält die Tablette mehr Wirkstoff als nötig. In diesem Fall sollte es je nach ärztlicher Verschreibung in 2, 3 oder 4 Teile unterteilt werden..

Die Verwendung von Acetylsalicylsäure sollte verlängert werden. Sie können das Medikament nicht abrupt absagen, da dies eine plötzliche Thrombose hervorrufen kann. Die Bedingungen sind mit der Entwicklung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls behaftet.

Es ist in Mode, die Behandlung nur nach Anweisung eines Arztes zu beginnen und zu beenden. Nehmen Sie keinen leeren Magen ein, um die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts nicht zu reizen und nicht mit Alkoholkonsum zu kombinieren. Sie können Acetylsalicylsäure und andere Arzneimittel der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel nicht kombinieren.

Durch Befolgen dieser Richtlinien kann eine Thrombose verhindert werden. Die Verhinderung der Gerinnselbildung ist die beste Behandlung für Thrombophlebitis.

Aspirin gegen Blutgerinnsel: Empfang bei Thrombose und Thrombophlebitis

Acetylsalicylsäure ist eines der gefragtesten und beliebtesten Arzneimittel. Die Formel des Arzneimittels wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt, was jedoch die Verbrauchernachfrage nicht verringert. Im Gegenteil, im Laufe der Zeit ist die Liste der Krankheiten, für die Aspirin verwendet wird, viel breiter geworden..

Oft empfehlen Ärzte, Aspirin in die komplexe Thrombosetherapie einzubeziehen. Dieses Mittel wird verwendet, um eines der wichtigsten Probleme der Thrombusbildung zu lösen - eine übermäßige Blutdichte..

Aufgrund seiner Eigenschaften hilft Acetylsalicylsäure, im Lumen der Venen vorhandene Gerinnsel aufzulösen und die Bildung von frischen Blutgerinnseln zu verhindern.

Wir werden Informationen zu einem Thema wie Aspirin bei Thrombophlebitis der unteren Extremitäten untersuchen: therapeutische Eigenschaften, mögliche Kontraindikationen, Dosierung.

Heilenden Eigenschaften

Acetylsalicylsäure gehört zur Kategorie der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Darüber hinaus hat das Mittel fiebersenkende und analgetische Wirkungen, und daher ist der Anwendungsbereich ziemlich umfangreich..

In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts hatten Forscher festgestellt, dass Aspirin Blutgerinnsel auflöst und auch dazu beiträgt, eine erneute Gerinnung zu verhindern..

Zusätzlich zum blutverdünnenden Effekt hilft Aspirin aus Blutgerinnseln in den Gefäßen wie folgt:

  • Stärkt das innere Gefäßendothel.
  • Verhindert die Ablagerung von Cholesterin an den Wänden von Venen und Kapillaren.
  • Fördert eine gleichmäßige Ausdehnung des Gefäßlumens.

Nachdem diese Eigenschaften festgestellt worden waren, begannen die Ärzte, Aspirin für Blutgerinnsel zu verwenden, um Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen schwerwiegenden Krankheiten vorzubeugen, die aus vaskulären Thromboembolien mit unterschiedlichem Lokalisierungsgrad resultieren..

Anwendungsbereich

Es wird empfohlen, das Medikament zur Behandlung der folgenden Krankheiten und schmerzhaften Symptome einzunehmen:

  1. Senkung der Körpertemperatur bei Virus-, Atemwegs- und Infektionskrankheiten.
  2. Um Schmerzen zu lindern.
  3. Bei Arthritis, Vaskulitis, Kawasaki-Krankheit, Arteritis und anderen rheumatischen Erkrankungen.
  4. Bei der Vorbeugung und Behandlung von Thrombose und Thrombophlebitis verschiedener Lokalisationsformen, einschließlich Thrombusbildung in den tiefen Gefäßen der unteren Extremitäten.

Aspirin gegen Blutgerinnsel wird verschrieben, auch unter folgenden Umständen:

  • Wenn in der Vergangenheit Herzinfarkte oder frühere Schlaganfälle aufgetreten sind.
  • Bei Diagnosen wie ischämischer Erkrankung Angina pectoris.
  • Bei intermittierender Claudicatio, dh Schmerzen im Schienbein der Beine aufgrund einer Verstopfung großer Gefäße im Wadenbereich.
  • Während der postoperativen Therapie nach Installation von Shunts und Stents an Gefäßen unterschiedlicher Lokalisation.

Kontraindikationen

Acetylsalicylsäure gegen Thrombose wird nicht verschrieben, wenn zusätzlich zu dieser Krankheit die Anamnese des Patienten die folgenden Krankheiten und andere Faktoren enthält:

  1. Gastritis, Kolitis, Geschwüre, Erosion des Magens und des Darms.
  2. Persönliche Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten.
  3. Erkrankungen der Leber und Nieren.
  4. Hämorrhagische Diathese.
  5. Thrombozytopenie Symptome.
  6. Patient nicht 12 Jahre alt.
  7. Erstes und drittes Trimenon der Schwangerschaft.
  8. Stillzeit.
  9. Schilddrüsenerkrankungen.
  10. Veranlagung zur Blutung.
  11. Letzte 5-7 Tage vor der Operation.
  12. Ablagerung von Harnsäuresalzen in den Gelenken (Gicht).
  13. Aortenaneurysma.
  14. Störung des Blutgerinnungsprozesses im Körper.
  15. Vitamin K-Mangel.

Interaktion mit anderen Drogen

Bei der Verschreibung von Aspirin sollte man die Besonderheiten seiner Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln berücksichtigen..

Das Arzneimittel erhöht die Aktivität der folgenden Arzneimittel:

  • Kortikosteroid-Medikamente.
  • Blutverdünner - Antikoagulanzien.
  • Medikamente zur Senkung des Blutzuckers.
  • NVPS.

Während der kombinierten Anwendung von Aspirin und Diuretika sowie Anti-Gicht-Medikamenten wird die Wirkung dieser Medikamente deutlich reduziert.

Bei der Einnahme von Aspirin in Kombination mit blutverdünnenden Lebensmitteln ist Vorsicht geboten.

Prävention und Behandlung

Die Therapie und Vorbeugung von Thrombosen basiert auf der gerinnungshemmenden Wirkung von Aspirin, die zu einer Verringerung der Blutgerinnungsrate und einer Verringerung der Viskosität führt.

Das Medikament reduziert die Aktivität von Fibrinen und Blutplättchen und stoppt den Prozess ihrer Adhäsion und Ablagerung an den Wänden von Blutgefäßen.

  1. Aspirin zur Vorbeugung von Thrombosen, Schlaganfällen und Herzinfarkten wird allen Patienten über 40 Jahren zur täglichen Anwendung empfohlen. Die tägliche Dosis beträgt nicht mehr als 160 Milligramm pro Tag. Aus präventiven Gründen wird den Patienten in der Regel empfohlen, 80-120 mg pro Tag zu trinken..
  2. Aspirin für tiefe Venenthrombosen: Wenn es notwendig ist, Gerinnsel in den Gefäßen aufzulösen und die Bildung von frischen Blutgerinnseln zu verhindern, müssen Sie 100-320 mg pro Tag trinken. Die Dosierung sollte mit dem behandelnden Arzt geklärt werden..

Zulassungsregeln

Aspirin gegen Thrombophlebitis oder tiefe Venenthrombose sollte wie folgt eingenommen werden:

  • Zweimal täglich eine halbe Tablette des Arzneimittels, zerkleinert zu einem pulverförmigen Zustand. Dieses Regime wird im ersten Monat der Therapie empfohlen. Nach dieser Zeit müssen Sie 1/4 Tablette pro Tag vor dem Schlafengehen trinken..
  • Das Arzneimittel sollte während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit eingenommen werden..
  • Ein ausgezeichneter Weg, um eine mögliche Schädigung des Magen-Darm-Trakts durch die im Medikament enthaltene Säure zu verhindern, besteht darin, das Arzneimittel mit Milch, Haferflockengelee und anderen umhüllenden Flüssigkeiten zu trinken, die keine Säure enthalten.
  • Während der Einnahme der Tabletten, die mit einer speziellen Beschichtung überzogen sind, nicht kauen, müssen Sie sie ganz schlucken.
  • Damit die schädliche Wirkung des Arzneimittels auf den Magen-Darm-Trakt minimal ist, wird den Ärzten empfohlen, das Arzneimittel in Form von Instant-Tabletten zu trinken..
  • Alle Formen des Arzneimittels müssen mit viel sauberem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser abgewaschen werden.
  • Wenn der Patient operiert werden soll, sollte die Therapie 5-7 Tage vor dem Eingriff unterbrochen werden..

Meinung von Ärzten und Patienten

Sie können einen Termin mit einem in Ihrer Stadt tätigen Arzt direkt auf unserer Website vereinbaren.

Bewertungen von Ärzten bestätigen die hohe Wirksamkeit des Arzneimittels zur Behandlung und Vorbeugung von Blutgerinnseln.

Dmitry Lvovich, Angiosurgeon: „Für Patienten, die sich einer Thrombophlebitis unterzogen haben oder ein hohes Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken, empfehle ich einfaches sowjetisches Aspirin als unterstützendes Mittel. Das Medikament verdünnt nicht nur das Blut perfekt, sondern verhindert auch das Zusammenkleben von Blutplättchen, was das Thromboserisiko in Zukunft erheblich verringert. Es ist wichtig, die Einnahme nicht mit Diuretika und einigen anderen Medikamenten zu kombinieren und auch keine Pillen auf leeren Magen einzunehmen. ".

Patienteninterviews stützen die Meinung der Ärzte.

Oksana Sergeevna, Bankangestellte: „Ich arbeite seit langer Zeit mit Kunden in Kreditinstituten zusammen. Mit allem zufrieden, aber die Gefäße der Beine begannen immer häufiger zu stören, es gab Schwellungen und Schmerzen in den Waden. Ich ging zum Arzt und er war fassungslos: Ich habe nicht nur Krampfadern, sondern auch ein hohes Thromboserisiko! Um eine ernsthafte Lebensgefahr zu vermeiden, empfahl der Arzt zweimal täglich venotonische Gele sowie zweimal täglich eine halbe Aspirin-Tablette, um das Blut zu verdünnen. Ich trinke die Droge jetzt seit einem Monat, trage Kompressionsstrümpfe und habe blutverdickende Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen. Ich bemerkte, dass die Schwere der Beine abnahm, die Schwellung schwächer wurde und sich die allgemeine Gesundheit verbesserte. Wer hätte gedacht, dass ein so erschwingliches und billiges Mittel bei einer so ernsten und gefährlichen Krankheit helfen könnte! "

Mikroschlag und Schlaganfall: Anzeichen bei Frauen, Erste Hilfe, Ursachen und Prävention

Wie man Verstopfung zu Hause schnell und einfach mit Volksheilmitteln loswird