Darmatonie - was ist das, Symptome und Behandlung

Die Folge einer Abnahme des Darmtonus und eines Versagens seiner normalen Funktion sind Unbehagen, Störung des Verdauungsprozesses von Nahrungsmitteln und ständige Verstopfung. Die Darmatonie ist die Hauptursache für diesen Zustand und impliziert eine Abnahme oder vollständige Beendigung der Peristaltik der Hohlwände des Dünn- oder Dickdarms. Welche Rolle spielt die Peristaltik für den menschlichen Körper und was ist sie - ein wenig bekanntes Konzept, insbesondere für Menschen, die sich nicht auf medizinische Angelegenheiten spezialisiert haben.

Peristaltik ist der Prozess der Kontraktion der Muskeln der Hohlorgane des Magen-Darm-Schlaganfalls, der das Vorrücken der darin enthaltenen Nahrung zum Ausgang sicherstellt. Die Verletzung der Peristaltik und der Kontraktionsnormen der Darmmuskulatur führt zu Atonie, Disharmonie in der Arbeit des Verdauungstrakts und zu einer Verlängerung des Zeitintervalls zwischen Entleerungen.

Die Aussicht auf schwache Muskelarbeit bedroht das Auftreten häufiger und schmerzhafter Verstopfung ohne angemessene Behandlung und führt schließlich zu einem chronischen Zustand.

Atonische Verstopfung kann ein alarmierendes Signal sein, ein Symptom für andere Störungen und Krankheiten des Körpers. Daher ist es ratsam, einen Gastroenterologen zur Untersuchung aufzusuchen.

Eine rechtzeitige und komplexe Therapie der Atonie, zu der die Einnahme von Medikamenten, die Einhaltung einer Diät und das Ziel der Wiederherstellung und Verbesserung der Peristaltik gehören, führt zu einer positiven Dynamik und einer vorteilhaften Wirkung bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen wie der Darmatonie.

Allgemeine Information

Darmatonie ist ein Zustand, bei dem eine Person Beschwerden über Anomalien im Prozess des Stuhlgangs hat. Solche Schwierigkeiten äußern sich vor allem darin, dass die Intervalle zwischen den Stuhlgängen ständig zunehmen oder der Stuhl sehr schwierig ist..
Bei Darmatonie ist Verstopfung ein charakteristisches Symptom, das auf eine Reihe von pathologischen Zuständen hinweist oder eine Folge der Wirkung einiger negativer Faktoren auf den menschlichen Körper ist. Eine Darmatonie tritt als Folge eines Verlustes des Darmmuskeltonus auf. Bei Darmatonie können sowohl Krämpfe als auch eine deutliche Muskelentspannung beobachtet werden. Solche Probleme werden sehr oft chronisch und dauern beim Patienten viele Jahre an.

Ätiologie

Magenatonie ist eine schlecht verstandene, seltene und schwerwiegende Krankheit. Oft wird eine Pathologie mit Asthenisierung oder Schädigung des Nervenapparates eines Organs gebildet. Die Krankheit beginnt aus folgenden Gründen fortzuschreiten:

  • übertragene Operationen;
  • Komplikation bestimmter Pathologien - mit Peritonitis, Myokardinfarkt, Verletzungen der Verdauungsorgane, verschiedenen Infektionen;
  • starker Stress;
  • schwere Infektionskrankheiten;
  • Rückenmarksverletzung.

Atonie entwickelt sich im Körper von Patienten, die einen Gewichtsmangel haben, Erschöpfung des Körpers mit verschiedenen Diäten. Häufiges übermäßiges Essen kann jedoch auch den Muskeltonus verschlechtern..

Eine ungewöhnliche und seltene Krankheit ist charakteristisch für Menschen mit angeborener Magenverlängerung. Auch die Wahrscheinlichkeit der Bildung einer solchen Krankheit steigt bei Menschen mit abnormal gesenktem Magen..

Oft tritt eine Magenatonie mit schwachen Wänden der Bauchhöhle und des Beckens und einer Verlangsamung der Darmmotilität auf. Die gleichen Anfälle können bei Frauen während der Schwangerschaft oder nach der Geburt auftreten. In einigen Fällen diagnostizierten Ärzte eine Erkrankung des schwächeren Geschlechts in den Wechseljahren, Lungenemphysem, Fettleibigkeit und Hypokinesie.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Das pharmakologische Mittel ist in Form von Tabletten und Injektionslösung erhältlich. Die zweite Option ist in der Therapie beliebter. Der Wirkstoff ist Neostigminmethylsulfat, aufgrund dessen die therapeutische Wirkung ausgeübt wird. Zusätzliche Substanzen sind auch in der Zusammensetzung enthalten:

  • Kartoffelstärke;
  • Kalziumstearat;
  • Saccharose;
  • Talk.

Die Tabletten sind in Pappkartons verpackt, die jeweils 2 Blasen zu je 10 Tabletten enthalten können. Die Lösung enthält neben der Hauptkomponente eine Hilfslösung in Form von aufbereitetem Wasser. Es ist in 1 ml Ampullen verpackt. Ampullen aus gewöhnlichem Glas, die Flüssigkeit selbst ist transparent und farblos, geruchlos.

Am Boden der Ampulle sollte sich kein Sediment befinden. 10 Stück in einem Karton. Die Kosten für das Medikament beginnen bei 25 Rubel pro Tablettenpackung.

Arten von Verstopfung

Atonische Verstopfung tritt als Folge der Darmatonie auf. Es gibt jedoch auch andere Arten von Verstopfung, bei denen die Darmatonie häufig eine Begleiterkrankung ist. Am häufigsten kommt es zu Verstopfung in der Ernährung, die auf einen falschen Ernährungsansatz zurückzuführen ist. Darüber hinaus isolieren sie psychogene, neurogene, endokrine, toxische Verstopfung sowie Verstopfung infolge einer Schädigung der anorektalen Region und einer Schwächung der Muskeln..

Verstopfung tritt auch als Folge des Aufpralls mechanischer Hindernisse auf, die die Bewegung des Inhalts im Darm stören. Dies können Polypen oder Tumoren, Adhäsionen, eine Reihe von Anomalien bei der Entwicklung des Dickdarms sein.

Pharmakologische Eigenschaften

Nach oraler oder parenteraler Verabreichung hat die aktive Komponente des Mittels eine ausgeprägte stimulierende Wirkung auf alle Gewebe und Organe. Infolgedessen verbessert sich die Leitung von Nervenimpulsen zu den betroffenen Bereichen, der Stoffwechsel wird normalisiert.

Das Tool hilft, den Blutdruck, die Herzfrequenz und den Augeninnendruck zu senken. Gleichzeitig stimuliert es die Sekretion und Verflüssigung von Schleim in Bronchien und Lungen, erhöht die Produktion von Verdauungsenzymen und Magensaft. Infolgedessen steigt der Säuregehalt signifikant an.

Das Medikament aktiviert die Arbeit der Speichel- und Schweißdrüsen, was zur Entwicklung von Hypersalivation und Hyperhidrose beim Patienten während seiner Anwendung beiträgt. Neoserin verursacht auch Bronchospasmus als Abwehrreaktion des Körpers. Es wird angemerkt, dass der Wirkstoff nach der Einnahme schnell absorbiert und in der Leber verarbeitet wird.

Ursachen der Atonie

Atonie tritt als Folge eines oder mehrerer Faktoren auf, die die Peristaltik des Magen-Darm-Trakts nachteilig beeinflussen. Es kann sich entweder um eine eigenständige Krankheit (z. B. genetisch bedingt), eine Nebenwirkung einer anderen Krankheit oder die Einnahme von Pillen (z. B. Darminfektionen, Helminthiasis, Einnahme krampflösender Substanzen) oder um einen unangemessenen Lebensstil (übermäßiges Trinken, Bewegungsmangel) handeln. Menschen mit einem höheren Risiko, Atonie zu entwickeln, sind:

  • Ständige Belastung, die das menschliche Zentralnervensystem überlastet und zu Fehlfunktionen der Organe führen kann;
  • Schlecht essen (kalorienreiche Lebensmittel essen, die wenig Ballaststoffe enthalten)
  • Führen Sie einen sitzenden Lebensstil (als Ergebnis - eine Abnahme der Innervation / Impulsübertragung der Darmmuskulatur, die Peristaltik bildet);
  • Lange Zeit nehmen sie in großen Dosen krampflösende Mittel und schmerzlindernde Schmerzmittel / Anästhesien ein;
  • Leiden an Darmdysbiose (Toxine, die bei Verdauungsstörungen entstehen, verringern die Peristaltik);
  • Unter Darminfektionen leiden;
  • Eine genetische Veranlagung zur Atonie haben;
  • Maligne Darmtumoren haben (Toxine absondern, die die Funktion des Nervensystems stören);
  • Rauchen, Alkohol missbrauchen (beeinträchtigen die Funktion des Nervensystems);
  • Verwenden Sie Opiat-Medikamente (reduzieren Sie den Tonus der Hohlorgane);
  • Leiden an Helminthiasis (Würmer produzieren Toxine, die die Peristaltik beeinflussen);
  • Haben Sie einen fehlgeschlagenen Kaiserschnitt.

In Kindern

Atonie bei einem Kind kann aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Erblich während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  2. Stress verschiedener Art;
  3. Eine Veränderung der Art der Nahrung (zum Beispiel infolge des Absetzens von der Nahrung);
  4. Unzureichende Wasseraufnahme.

Das Auftreten von Atonie in der Kindheit kann durch eine angemessene Bauchmassage verhindert werden. Zur Behandlung werden Glycerin-Zäpfchen verschrieben, die zur Reflexabstoßung von Kot (20 Minuten nach der ersten Mahlzeit) beitragen und die Magen-Darm-Motilität verbessern.

Bei älteren Menschen

Senile Atonie tritt auf:

  • aufgrund eines sitzenden Lebensstils;
  • als Nebeneffekt von Operationen.

Maßnahmen zur Behandlung und Verringerung des Risikos einer Darmatonie bei älteren Erwachsenen:

  • häufige Spaziergänge, Kamilleneinläufe;
  • die Einführung einer Fülle von Gemüse- und Milchprodukten in die Ernährung,
  • Die Verwendung von geriebenen, flüssigen und weichen Lebensmitteln sowie abführenden Produkten verbessert die Peristaltik des Magen-Darm-Trakts.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, bei denen der Patient vermuten kann, dass er eine Atonie hat. Wenn Sie solche Anzeichen finden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, weil Sie weisen auf eine Störung der Darmmotilität hin, die ohne angemessene Behandlung zu gefährlichen Komplikationen führen kann. Die Symptome der Atonie sind wie folgt:

  • Verstopfung (es lohnt sich, darauf zu achten, auch wenn der Stuhlgang weniger als einmal am Tag stattfindet);
  • Aufblähen und Gas
  • Harte Stühle
  • Schwäche und schlechter Schlaf;
  • Blasse Gesichtsfarbe;
  • Anämie (Anämie);
  • Die Haut nimmt eine marmorierte Farbe an.
ZeichenSpastischer TypAtonischer Typ
DarmkolikZiehen, schmerzenRumpeln, Blähungen (erhöhte Gasproduktion)
RektumzustandÖfter leerÖfter gefüllt
KotartFragmentierter ("Schaf")Öfter voluminös
Gefühl im Darm mit VerstopfungSpannung, KompressionExpansion, Fülle
MagensäureIst gestiegenVerringert oder Null

Das Hauptsymptom der Darmatonie ist Verstopfung. Atonische Verstopfung tritt auf, wenn der Stuhl achtundvierzig oder mehr Stunden verweilt. In vielen Fällen kann eine Person mit atonischer Verstopfung Bauchschmerzen, Blähungen und Bauchbeschwerden verspüren. Infolgedessen verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand einer Person, es tritt Schwäche auf und der Teint ändert sich..

In der Regel verläuft die atonische Verstopfung aufgrund einer Schwäche der Becken- und Bauchwandmuskulatur sowie aufgrund einer schwachen Peristaltik schmerzfrei. Solche Phänomene sind sehr oft die Folgen von Schwangerschaft und Geburt. Manchmal entwickelt sich bei Frauen in den Wechseljahren eine Darmatonie mit Fettleibigkeit, Lungenemphysem, Hypokinesie und auch aufgrund einer längeren Einhaltung der Bettruhe.

Darüber hinaus können die Ursachen für atonische Verstopfung Ernährungsstörungen, Hunger, körperliche Inaktivität, ständiger Stress und ungewöhnliche Zustände, die den Stuhlgang verhindern, Erkrankungen der anorektalen Region, endokrine Erkrankungen, Infektionen sein. Verstopfung ist auch nach Einnahme bestimmter Medikamente möglich. Bei Kindern kann eine Darmatonie auf Darmanomalien zurückzuführen sein.

Das Hauptsymptom der Darmatonie ist Verstopfung. Häufige Verstopfung kann auf Atonie hinweisen. Zur Verstopfung kommt häufig eine Gasbildung hinzu. Wenn der Stuhl nicht länger als zwei Tage aufgetreten ist, nehmen die Beschwerden zu, es treten Schweregefühle und Schmerzen im Bauch auf und der Appetit verschwindet. Wenn mehr als drei Tage lang kein Stuhlgang vorliegt, nimmt die Vergiftung des Körpers mit Zerfallsprodukten allmählich zu.

Es gibt viele Faktoren für das Auftreten dieser Darmerkrankung:

  • Vererbung.
  • Physische Inaktivität. Bei einem sitzenden Lebensstil verkümmern die Darmwände allmählich, was zu einer Zunahme des Problems führt.
  • Stress wirkt sich direkt auf die Verdauung aus, da er vom Zentralnervensystem gesteuert wird.
  • Eine Darmdysbiose führt zum Wachstum einer pathogenen Flora, die die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts stört.
  • Langzeitanwendung von NSAIDs und Analgetika. Die systematische Einnahme von Schmerzmitteln wirkt sich auf den Darm aus und führt zu Fehlfunktionen, die zu Verstopfung und späterer Atonie führen.
  • Eine Infektion mit Helminthen oder Protozoen schädigt auch den Darm.
  • Bösartige Neubildungen im Darm vergiften es und unterbrechen dadurch Nervenimpulse für das normale Funktionieren der Darmwände.
  • Darmoperationen können auch Komplikationen in Form von Atonie verursachen..

Es gibt viele Risikofaktoren, deren Kombination die Wahrscheinlichkeit einer Bildung von Darmatonie verdoppelt.

Mögliche Komplikationen

Aufgrund stagnierender Phänomene kann die Atonie an sich zu einem provozierenden Faktor für das Auftreten von Gastritis und Gastroduodenitis werden, und mit fortschreitender Verdauungsstörung können Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Trakts, einschließlich Kolitis und Darmdysbiose, auftreten.

Andere mögliche Komplikationen:

  • schlechte Durchblutung des Magens;
  • Bruch, wenn es überdehnt ist;
  • Ausdünnung der Wände dieser Orgel;
  • Gewichtsverlust aufgrund von Verdauungsstörungen;
  • Hypovitaminose;
  • Mangelernährung.

Anwendungshinweise

Proserin in Injektionen wird viel häufiger als die Tablettenversion verwendet, da es hauptsächlich Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen verschrieben wird, die eine sofortige therapeutische Wirkung erfordern. Am häufigsten wird das Arzneimittel in folgenden Fällen angewendet:

  • Mit Lähmungen und Myasthenia gravis unterschiedlicher Schwere.
  • Erholungsphase nach Meningitis oder Enzephalitis.
  • Rehabilitation des Patienten nach einer Operation an den Organen des Verdauungssystems.
  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gliedmaßen nach einer Verletzung.
  • Offenwinkelglaukom.
  • Optikusatrophie oder schwere Schädigung des Gesichtsnervs.
  • Schwache Peristaltik oder Darmatonie.
  • Schwäche oder Atonie der Blase.

In einigen Fällen wird das Arzneimittel als Arbeitsstimulans verwendet. Es wird häufig für Kinder mit neurologischen Störungen verschrieben..

Das Medikament wird nicht bei schwerer Epilepsie, Allergietendenz oder Überempfindlichkeit gegen seinen Hauptbestandteil angewendet. Es gibt andere Kontraindikationen, die ein Hindernis für die Aufnahme in den therapeutischen Kurs darstellen:

  • Schwere Arteriosklerose, Arrhythmien, Bradykardie.
  • Schwere Vergiftung bei einem Kind infolge eines schweren Verlaufs des pathologischen Prozesses.
  • Darmverschluss nach der Operation oder aus anderen Gründen.
  • Akutes Stadium von Infektionskrankheiten.
  • Magengeschwür im akuten Stadium mit der Gefahr einer Perforation der Magenwand, Peritonitis.
  • Thyreotoxikose unterschiedlicher Schwere.
  • BPH.
  • Schweres Asthma bronchiale mit häufigen Anfällen.
  • Ischämische Herzkrankheit im fortgeschrittenen Stadium.

Wenn die Empfehlungen verletzt werden, kann der Blutdruck bei Patienten stark sinken, die Arbeit der Schweiß- und Speicheldrüsen nimmt zu, Tachykardie und Arrhythmie werden beobachtet. Änderungen können während des EKG gesehen werden. Die Patienten berichten von schwerer Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel, anhaltender Schläfrigkeit und vorübergehender Verschlechterung der Sehfunktion.

Einige Patienten sind besorgt über Atemnot und ständige Sekretion von Sputum aus den Bronchien. In schweren Fällen beginnen Krämpfe, der Patient verliert das Bewusstsein. Häufige Symptome sind eine gestörte Bewegungskoordination und unwillkürliches Muskelzucken sowie häufiger Harndrang.

Eine allergische Reaktion auf das Mittel äußert sich in einem Hautausschlag in verschiedenen Formen und Größen, Juckreiz, Peeling, Reizung und leichter Schwellung. Wenn solche Symptome auftreten, wird empfohlen, die Verwendung des Produkts sofort einzustellen. In solchen Fällen verschreibt der Arzt eine spezifische Behandlung, um negative Reaktionen zu beseitigen.

Das Medikament wird ausschließlich in einem Krankenhaus unter Aufsicht des behandelnden Arztes angewendet. Die Lösung wird intramuskulär oder subkutan verabreicht. Die erste Option wird gewählt, wenn aufgrund eines Traumas oder ohne Mindestmenge an subkutanem Fett kein Platz für eine Injektion auf der Schulter des Patienten vorhanden ist. Das Führen zur Schulter kann in diesem Fall schmerzhafte Versiegelungen und sogar Gewebenekrose hervorrufen..

Intramuskulär injiziert von 1 bis 3 Ampullen pro Tag mit gleichen Intervallen zwischen den Injektionen. Patienten in der postoperativen Phase benötigen mindestens 2 Injektionen pro Tag, um den Zustand zu normalisieren und die Peristaltik des Verdauungssystems zu erhöhen. In schweren Fällen wird die Lösung morgens, nachmittags und abends verabreicht. Injektionen sind sehr schmerzhaft, daher wird eine sehr langsame Injektion empfohlen.

Wenn die akute Periode vergeht, wird die Menge des Mittels normalerweise verringert..

Die Stornierung sollte schrittweise erfolgen, da der Körper negativ auf eine scharfe reagiert. Es besteht auch die Möglichkeit, das Medikament als Augentropfen gegen Glaukom zu verwenden. Genug 1 Tropfen in jedes Auge, um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen.

Die Dauer des Kurses hängt weitgehend vom Zustand des Patienten ab. In einem Krankenhaus dauert es nicht länger als 14 Tage, da eine längere Anwendung Nebenwirkungen hervorruft. Zu Hause ist die Einnahme des Arzneimittels kategorisch kontraindiziert. Dies gilt insbesondere für die intramuskuläre Verabreichung.

Wie erscheinen die Anzeichen einer Pathologie??

Die Symptome einer Magenatonie können schnell und schnell zunehmen, den Zustand des Patienten verschlechtern oder sich allmählich entwickeln. Unterscheiden Sie zwischen leichten und schweren Erkrankungen. Bei einer milden Form klagen die Patienten über eine anhaltende Schwere des Magens nach dem Essen, über Schmerzen im Epigastrium mit platzendem Charakter, die mit saurem Inhalt aufstoßen.

Es gibt Schluckauf, Appetitlosigkeit, Mundgeruch, atonische Verstopfung ohne Erleichterung nach einem Stuhlgang. Vielleicht erreicht die Atonie des Magens zu diesem Zeitpunkt nicht ihr Maximum, sondern verzögert sich in Form einer Hypotonie.


Normalerweise tritt eine Verschlechterung auf, nachdem Sie fetthaltige Lebensmittel und Lebensmittel gegessen und viel Wasser getrunken haben

In schweren Fällen werden Symptome durch chronische Magenobstruktion verursacht. Der Patient ist besorgt über:

  • ein ständiges Gefühl der Fülle, auch wenn nach dem Essen eine lange Zeit vergangen ist;
  • platzende starke Schmerzen in der Magengegend;
  • anhaltender Schluckauf;
  • Aufstoßen von lang gegessenem Essen;
  • starkes Erbrechen;
  • Übelkeit.

Bei dünnen Patienten ist in der Magengegend ein hervorstehender Magen sichtbar. Eine dichte Masse wird abgetastet.

Diagnose der Darmatonie

Bei der Diagnose einer Krankheit ist es sehr wichtig, die Ursachen für Darmstörungen zu finden. Folglich muss der Arzt eine Befragung des Patienten durchführen, um die Merkmale seines Lebensstils, seiner Ernährung und seiner Vererbung herauszufinden. Zusätzlich werden Kot analysiert, bakteriologische Inokulation von Kot. Bei Bedarf wird der Patient auch mit einer Koloskopie beauftragt, um Pathologien des Dickdarms zu identifizieren. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Gastroenterologen und einen Proktologen zu konsultieren, da eine unkontrollierte Einnahme von Abführmitteln die Krankheit verschlimmern kann.

Bei den ersten Symptomen einer Störung der Arbeit des Magen-Darm-Trakts ist es notwendig, einen Gastroenterologen für eine genaue Diagnose zu konsultieren. Die Diagnose erfordert eine genaue Anamnese, insbesondere Informationen über die Häufigkeit und Regelmäßigkeit des Stuhlgangs. Stuhlforschung wird durchgeführt - ein Coprogramm. Außerdem wird eine spezielle Untersuchung des Darms durchgeführt - die Koloskopie.

Wenn Sie eine Störung in der Arbeit der Darmmotilität und das Vorhandensein von Atonie vermuten, einschließlich, ist es unbedingt erforderlich, einen Proktologen oder Gastroenterologen zu konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erstellen, die Schwere der Krankheit und die Ursache ihres Auftretens zu bestimmen. Da Selbstmedikation zu einer Verschlechterung des Zustands und der Atonie führen kann!

Ärzte können Atonie leicht diagnostizieren, indem sie den Patienten nach den Symptomen der Krankheit fragen, die ihn stört. Es ist viel schwieriger, die Ursache der Krankheit festzustellen. Hierzu werden folgende Methoden zur Behandlung von Atonie angewendet:

  1. Interview mit dem Ziel, den Lebensstil des Patienten, die Merkmale seiner Ernährung und die erbliche Veranlagung zur Atonie herauszufinden;
  2. Stuhlanalyse und Stuhlkulturtank;
  3. Darmspiegelung;
  4. Röntgenstrahlen (in einigen Fällen zeigen Röntgenstrahlen Stellen an, an denen sich Kotmassen ansammeln, wodurch Orte möglicher Adhäsionen oder Stuhlblutgerinnsel im Darm identifiziert werden können).

Beschreibung der Krankheit

Die Atonie des Magens ist eine schwere Krankheit, die mit einem allmählichen Verlust des Muskeltonus in diesem Organ einhergeht. In der Regel geht seiner Entwicklung Asthenie oder eine Schädigung der Nerven des Magen-Darm-Trakts voraus. In dem Moment, in dem eine Person anfängt, Nahrung zu konsumieren, entspannt sich der Magen.
Wenn ein Nahrungsklumpen in ein Organ eindringt, ziehen sich seine Wände zusammen. Diese Funktion wird auch als Peristaltik bezeichnet. Wenn es unter dem Einfluss eines Grundes gehemmt wird, stagniert die Nahrung im System und wird nicht verdaut. Dieses Phänomen geht mit Beschwerden einher und manchmal treten starke Magenschmerzen auf..

Ursachen und Behandlung der Pathologie - diese beiden Themen erregen immer noch die Aufmerksamkeit von Ärzten aus aller Welt. Es ist sicher bekannt, dass der Entwicklung der Krankheit eine vorherige Operation vorausgehen kann. In der Medizin werden auch Fälle beschrieben, in denen schwerer Stress als Auslöser fungierte..

Es gibt keine universelle Methode zur Behandlung der Krankheit. Die Therapie wird individuell ausgewählt. Einige Patienten müssen nur ihre Ernährung ändern, während andere eine langfristige medikamentöse Behandlung benötigen. Wir werden auf diese Fragen weiter unten näher eingehen..

Atoniebehandlung

Für die Behandlung der Darmatonie ist es zunächst notwendig, eine Diät zu befolgen und eine spezielle Diät zu entwickeln. Es ist wichtig, kleine Portionen zu essen..

Es ist wichtig, Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, die einen kratzenden Effekt haben. Dies sind fermentierte Milchprodukte, Kwas, natürliche Säfte. Darüber hinaus ist es sehr wichtig zu vermeiden, Lebensmittel zu essen, die dazu führen, dass der Darm „zusammenklebt“. Dies sind geräucherte Lebensmittel, hart gekochte Eier, Birnen und andere Lebensmittel..

Für Menschen, die an atonischer Verstopfung leiden, empfehlen Experten auch, Lebensmittel zu essen, die eine ausreichende Menge an Fett und Ballaststoffen enthalten. Diese Lebensmittel tragen dazu bei, die Darmmotilität zu erhöhen und die chemische Zusammensetzung des Dickdarms zu verändern. Es wird oft empfohlen, Feigen, Pflaumen, Leinsamen, Algen als Abführmittel zu verwenden..

Bei der Behandlung der Darmatonie ist es wichtig, einen klaren Zeitplan für das Essen und Entleeren einzuhalten. Es gibt auch eine Reihe von Übungen, die Ihnen helfen können, den Stuhlgang einfacher und regelmäßiger zu gestalten. Eine spezielle therapeutische Massage des Bauches wird ebenfalls angewendet..

Wenn die atonische Verstopfung lange anhält, können Medikamente zur Behandlung verwendet werden. Bei schmerzhaften Empfindungen werden krampflösende Medikamente verschrieben. Oft werden Abführmittel für Patienten verschrieben, die an längerer und schmerzhafter Verstopfung leiden. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Behandlung mit den harmlosesten Medikamenten beginnt, die die Darmwände nicht reizen..

Besonders wirksam bei Darmatonie sind Mittel, die die Darmperistaltik stimulieren, beispielsweise Proserin. Es werden auch rektale Präparate verwendet, die den Reflex zum Stuhlgang verstärken können. Dies sind Glycerinkerzen sowie Kerzen mit Kakaobutter und Belladonna. Zur Behandlung und Mikroclyster mit Pflanzenölen.

Wenn die atonische Verstopfung lange anhält, muss ein Spezialist konsultiert und von einem Proktologen untersucht werden, der auch Begleiterkrankungen erkennen kann.

Die Darmatonie ist eine Abnahme der Peristaltik und ein Tonusverlust. Die Darmwände bestehen aus glatten Muskeln, deren Kontraktionen die Bewegung des Nahrungsbolus vom oberen zum unteren Darm gewährleisten. Normalerweise macht der Darm bis zu 18 Bewegungen pro Minute. Die Schwächung der Peristaltik führt zu einer Störung des Verdauungstrakts, dem Auftreten einer anhaltenden Verstopfung, die den Patienten viele Jahre lang verfolgen und chronisch werden kann.

Trotzdem ist dieser pathologische Zustand reversibel. Wenn die provozierenden Faktoren beseitigt werden, wird die Darmmotilität wieder aufgenommen. Welche Gründe können die Entwicklung der Krankheit verursachen, wie mit dieser Erkrankung umgegangen werden soll und welche Medikamente gegen Darmatonie eingenommen werden sollten?

Oft denken Patienten nicht über die Folgen regelmäßiger Verstopfung nach. Zuerst können Sie es mit Einläufen oder Abführmitteln loswerden. Aber die Atonie nimmt tendenziell zu und die Medikamente wirken nicht mehr. Je früher mit der Behandlung der Darmatonie begonnen wird, desto leichter ist es, damit umzugehen..

Die klassische Atonietherapie besteht aus folgenden Schlüsselpunkten: •

  • Zunächst wird die Prokinetik verschrieben - Medikamente, die die Peristaltik stimulieren und die Nervenleitung der Darmwände wiederherstellen.
  • Choleretika reizen die Darmwände und aktivieren die Arbeit.
  • Einführung von Medikamenten zur Normalisierung der Arbeit und Darmflora - Enteroprotektoren.
  • Abführmittel werden symptomatisch eingesetzt, oft pflanzlichen Ursprungs.

Die Hauptbehandlung für Atonie besteht zusätzlich zu den oben genannten darin, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Wenn Helminthen schuld sind, werden Anthelminthika verschrieben, Protozoen behandelt - Lamblien oder Amöben. Dem Patienten muss eine Diät verschrieben werden, die hauptsächlich aus Rohfasern besteht. Das Trinkregime ist normalisiert - die im Darm abnormal absorbierte Flüssigkeit muss wieder aufgefüllt werden. Normalisieren Sie die körperliche Aktivität.

Diät

Die Grundlage der Ernährung bei der Behandlung von Darmatonie sind Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen, Ballaststoffen und Ballaststoffen sind. Diese Komponenten erleichtern die Bewegung von Kot im Darm, aktivieren die Motilität und tragen zur Normalisierung der Mikroflora bei. Die Liste der zugelassenen Produkte enthält:

  • Vollkornbrot (abgestanden)
  • Diätbrot, Kekskekse;
  • Kleie;
  • Pasta;
  • frisches Gemüse, Obst;
  • Seetang;
  • Beilagen aus gedünstetem und gekochtem Gemüse (Rüben, Karotten, Kohl, Gurken, Kürbis, Zucchini);
  • Suppen, Borschtsch mit leichter Fleischbrühe;
  • mageres Fleisch, Fisch;
  • Milchprodukte;
  • Gerste, Buchweizen, Hirsegrütze;
  • getrocknete Früchte (Feigen, getrocknete Aprikosen);
  • Honig, Marmelade;
  • Olivenöl, Sonnenblumenöl.

Das Menü sollte keine Lebensmittel enthalten, die die Darmschleimhaut reizen, die Peristaltik hemmen und adstringierend wirken. Auf der Liste der verbotenen Produkte:

  • Weißmehlbrot;
  • süßes Buttergebäck;
  • Konserven, Gurken, geräuchertes Fleisch;
  • reiche Brühen;
  • Fett;
  • Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch;
  • Hartriegel, Granatapfel, Birnen, Quitten, Blaubeeren;
  • Pilze;
  • Reis, Grieß;
  • Pilze;
  • Senf, Meerrettich, Mayonnaise, fette Saucen;
  • Alkohol;
  • Kuchen mit Sahne, Schokolade;
  • starker schwarzer Tee, Kaffee.

Eine therapeutische Ernährung stimuliert die Arbeit des Verdauungssystems, normalisiert Stoffwechselprozesse. Es ist wichtig, diese Richtlinien zu befolgen:

  1. Beachten Sie die Diät.
  2. Ausgewogene Ernährung in Bezug auf den Kaloriengehalt (sollte reduziert werden).
  3. Bevorzugen Sie pflanzliche Lebensmittel.
  4. Verwenden Sie unbedingt Milchsäureprodukte und frische Gemüsesäfte.
  5. Üben Sie fraktionierte Mahlzeiten, vermeiden Sie lange Pausen zwischen den Mahlzeiten und übermäßiges Essen.

Die Kombination aus speziellen Übungen, Selbstmassage und richtiger Atmung ermöglicht es Ihnen, Verstopfung loszuwerden, die Peristaltik zu verbessern, die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Die Dauer der Gymnastik sollte 20-30 Minuten betragen. Die Übungen werden in mäßigem Tempo durchgeführt, die Amplitude nimmt allmählich zu, 10-12 Wiederholungen werden empfohlen. Der Unterricht sollte nicht mit einer Verschlechterung der Pathologie, Blutungen, Vergiftungen oder Entzündungen durchgeführt werden. Die folgenden Bewegungen stimulieren den Stuhlgang:

Was verursacht Darmatonie??

Es ist erwiesen, dass Darmatonie am häufigsten in Industrieländern diagnostiziert wird, in denen ein großer Prozentsatz der Bevölkerung einen unzureichend aktiven Lebensstil führt und kalorienreiche raffinierte Lebensmittel isst. Es gibt viele Gründe, die die Entwicklung eines pathologischen Darmzustands provozieren können:

  • Bewegungsmangel (körperliche Inaktivität). Führt zu einer Abnahme der Innervationskapazität der Muskeln der Darmwände und einer Schwächung der Peristaltik.
  • Stress und ständiger psycho-emotionaler Stress. Die Arbeit des Darms wird vom Zentralnervensystem reguliert. Wenn er ständig nachteiligen Einflüssen ausgesetzt ist, wirkt sich dies unmittelbar auf die Arbeit anderer Organe und Systeme des Körpers aus.
  • Stromversorgungsfehler. Das Überwiegen von kalorienreichen Lebensmitteln mit hohem Fettgehalt und ein Mangel an ballaststoff- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln führen zu einer Störung des Darms und einer Schwächung des Muskeltonus.
  • Die langfristige Anwendung hoher Medikamentendosen (morphinähnliche Analgetika, krampflösende Mittel) führt zu einer Darmatonie.
  • Dysbakteriose und einige Darminfektionen verändern das Gleichgewicht der normalen Darmflora, führen zu Verdauungsstörungen und zur Ansammlung von Toxinen, die die Peristaltik schwächen.
  • Parasitäre Infektionen (Helminthiasis). Abfallprodukte von Helminthen enthalten Substanzen, die den Tonus der Darmwände nachteilig beeinflussen.
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogenkonsum. Alkohol hat eine toxische Wirkung auf das Nervensystem, was zu einer Verletzung der normalen Darmfunktion führt. Nikotin stimuliert zuerst die Peristaltik, führt dann aber zu ihrer Schwächung. Die Verwendung von Betäubungsmitteln aus der Opiatgruppe entspannt die Muskeln aller Hohlorgane und reduziert deren Tonus erheblich.
  • Bösartige Darmtumoren. Das Wachstum von Neoplasmen geht mit der Freisetzung von Toxinen einher, die die Funktion des nervösen und autonomen Systems stören.
  • Postoperative Atonie. Es tritt als Komplikation nach chirurgischen Eingriffen in den Verdauungstrakt auf.
  • Älteres Alter.
  • Genetische Veranlagung. Darmatonie kann bei den nächsten Angehörigen diagnostiziert werden.

Viele ungünstige Faktoren können das Wohlbefinden eines Menschen beeinträchtigen, seine Gesundheit beeinträchtigen und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Daher ist es so wichtig, die Krankheit nicht zu beginnen, auf Ihre Gesundheit zu achten und auf unerwünschte Symptome zu achten.

Es ist wichtig, dass jeder weiß, wie sich die Darmatonie manifestiert, um rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen und jahrelang kein Problem mit dem Stuhlgang zu ertragen.

Symptome der Atonie

Das Hauptsymptom der Darmatonie ist Verstopfung. Von atonischer Verstopfung wird in Fällen gesprochen, in denen die Stuhlretention länger als zwei Tage beträgt. Dieser Zustand geht einher mit einer Verletzung der Mikroflora, einer Entzündung der Darmschleimhaut, einer Verschlechterung der Gesundheit und geht einher mit:

  • Schmerzen und Blähungen
  • Blähung
  • Schwäche, Blässe der Haut
  • Reizbarkeit, Schlaflosigkeit
  • Die Entwicklung einer Anämie aufgrund der Tatsache, dass der Körper Eisen nicht gut aufnimmt
  • Die Bildung von Fäkalien (Koprolithen). Das langfristige Vorhandensein von Fäkalien im Darm führt dazu, dass sie dicht und steinig werden, da die Flüssigkeit vollständig von ihnen absorbiert wird. Fäkalien können das Rektum beim Stuhlgang verletzen und Analfissuren verursachen..

Wenn der Patient über einen längeren Zeitraum an anhaltender Verstopfung leidet, steigt die Vergiftung des Körpers aufgrund der Aufnahme von Schadstoffen und Toxinen, die durch Kot in den Blutkreislauf ausgeschieden werden, und der Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm. Bei Patienten ändert sich der Teint, der Druck springt, die Körpertemperatur steigt.

Die Patienten spüren Schweregefühl im Bauch, Übelkeit und anhaltende Abneigung gegen Nahrung. Dieser Zustand führt zu einer signifikanten Abnahme der Immunität und dem Auftreten allergischer Reaktionen. Eine starke Verschlackung des Darms ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden und kann ein Auslöser für die Entwicklung onkologischer Erkrankungen werden.

Viele Patienten halten dieses Problem nicht für ernst und glauben, dass es zu Hause leicht mit Einläufen oder Abführmitteln behandelt werden kann. Dies führt dazu, dass bald keine Abführmittel und Reinigungsklistiere mehr helfen, da sie die Hauptursache für die Stuhlretention nicht beseitigen. Um dies herauszufinden, muss eine qualitativ hochwertige Untersuchung durchgeführt und von kompetenten Spezialisten behandelt werden, die das Problem bewältigen können.

Verhütung

Eine rechtzeitig erkannte Atonie des Magens hat eine günstige Prognose. Die Krankheit ist jedoch durch einen langen Verlauf gekennzeichnet, der häufig eine medikamentöse Therapie erfordert. Ohne angemessene Behandlung steigt die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Unter diesen wird Gastritis als die häufigste angesehen, und Magenruptur ist gefährlich..

Eine spezifische Prävention der Krankheit wurde nicht entwickelt. Um das Auftreten einer solchen unangenehmen Krankheit zu verhindern, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Halten Sie sich an einen aktiven Lebensstil, um den Muskeltonus im ganzen Körper aufrechtzuerhalten.
  • richtig essen, auf Fast Food und übermäßig fetthaltige Lebensmittel verzichten;
  • schlechte Gewohnheiten beseitigen;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Atonie ist eine ziemlich häufige Pathologie, die bei Menschen jeden Alters auftritt. Es sollte nicht ignoriert werden. Zunächst muss festgestellt werden, was Magenschmerzen verursacht. Sowohl die Behandlung als auch die Verhinderung eines erneuten Auftretens der Atonie werden nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt..

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu diagnostizieren oder eine Therapie durchzuführen. Andernfalls ist es sehr schwierig, Komplikationen des pathologischen Prozesses zu vermeiden..

Um eine Schwächung der Muskelschicht des Magens zu verhindern, empfehlen die Ärzte den Patienten, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • einen Sport treiben;
  • ISS ordentlich;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen.

Gleichzeitig ist es notwendig, sich einer jährlichen Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung zu unterziehen und eine Verschärfung chronischer Krankheiten zu verhindern..

Darmatonie

Die Darmatonie ist ein pathologischer Zustand des Dickdarms, der durch einen niedrigen Tonus der glatten Muskeln der Darmwände verursacht wird und zu einer Verlangsamung oder zum vollständigen Verschwinden peristaltischer Bewegungen mit einer Geschwindigkeit von 15 bis 18 Kontraktionen pro Minute führt. Die Hauptmanifestation der Darmatonie ist eine häufig anhaltende Verstopfung, die mit herkömmlichen Abführmitteln nur schwer zu bewältigen ist..

Ursachen

Am häufigsten entwickelt sich eine Darmatonie vor dem Hintergrund einer allgemeinen Muskelschwäche und einer beeinträchtigten Impulsleitung, unter deren Einfluss die glatten Muskeln der Darmwand bei sitzendem Lebensstil nach abdominalen Operationen und langfristiger Einhaltung der Bettruhe reduziert werden.

Eine weitere häufige Ursache für atonische Verstopfung ist eine unausgewogene Ernährung, insbesondere ein Mangel an Ballaststoffen und anderen groben Ballaststoffen in der Ernährung vor dem Hintergrund überschüssiger Kalorien sowie die Nichteinhaltung des Wasserregimes. Der systematische Mangel an Flüssigkeitsaufnahme wird durch die aktive Aufnahme von Feuchtigkeit ausgeglichen, die zur Verdichtung von Kot führt. Die Bildung einer großen Anzahl toxischer Verbindungen während des fäulniserregenden Zerfalls unverdauter Speisereste verhindert wiederum die Wahrnehmung von Impulsen durch Muskelzellen. Manchmal wird die Bewegung des Stuhls durch mechanische Hindernisse eingeschränkt: Divertikel, zusätzliche Dickdarmtaschen, Adhäsionen, Koprolithen (Kotsteine), Neoplasien, Kompression der Rektalwand durch andere Organe usw..

Außerdem sind eine Reihe von Faktoren an der Entwicklung der Darmatonie beteiligt, die die Prozesse der neurohumoralen Regulation der Funktionen des Magen-Darm-Trakts beeinflussen:

  • Abführmittelmissbrauch;
  • längeres Fasten;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Schmerzmittel, Antazida, Antidepressiva, Antiulcera und Antiepileptika usw.);
  • anhaltender Stress;
  • Erkrankungen der anorektalen Region, die den Patienten dazu veranlassen, das Toilettengehen zu verschieben;
  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Konsum von Drogen vom Morphin-Typ;
  • Fettleibigkeit;
  • Darminfektionen und Veränderungen der Darmmikrobiozänose;
  • Helminthiasen (die Abfallprodukte einiger Helminthen enthalten Substanzen, die die Peristaltik hemmen);
  • endokrine Störungen und Elektrolytstörungen;
  • traumatische Verletzungen oder degenerativ-dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks sowie traumatische Hirnverletzungen;
  • Schwangerschaft. Darmatonie bei schwangeren Frauen - eine Nebenwirkung der entspannenden Wirkung von Progesteron auf die glatte Muskulatur.

Manchmal ist die Tendenz zur atonischen Verstopfung erblich. Fälle von Darmatonie bei nahen Verwandten sind ein Grund, über Prävention nachzudenken.

Formen

Abhängig vom Grad der Hemmung der motorischen Evakuierungsfunktion des Dickdarms gibt es vollständige und teilweise Formen der Darmatonie. Die häufigste partielle Atonie des Darms ist eine Verlangsamung und Schwächung der peristaltischen Bewegungen, was zu chronischer Verstopfung führt. Eine vollständige Darmatonie ist durch das absolute Fehlen von Peristaltik und paralytischer Darmobstruktion gekennzeichnet.

Die Hauptmanifestation der Darmatonie ist eine häufig anhaltende Verstopfung, die mit herkömmlichen Abführmitteln nur schwer zu bewältigen ist..

Wenn akute Bauchschmerzen vor dem Hintergrund von Stuhlretention und Gas beobachtet werden, besteht Grund zu der Annahme einer chirurgischen Pathologie - Divertikulose, Volvulus, Darminfarkt und andere pathologische Zustände, die das Leben des Patienten bedrohen. Der Patient sollte so schnell wie möglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Darmatonie Symptome

Ein spezifisches Zeichen für Darmatonie ist die chronische Verstopfung, die durch einen langen und anhaltenden Verlauf gekennzeichnet ist. In einigen Fällen entwickelt sich das "Fauldarmsyndrom", bei dem der Patient nicht in der Lage ist, sich selbst zu entleeren.

In diesem Fall ist Verstopfung nicht nur eine verlängerte Stuhlretention, bei der zwei oder mehr Tage lang kein Stuhlgang stattfindet. Die wahrscheinlichen Symptome einer Darmatonie mit normalem Stuhl sind sehr unterschiedlich:

  • Gefühl von Unbehagen und Anspannung während des Stuhlgangs;
  • unzureichender Stuhlgang;
  • Blutstreifen im Stuhl;
  • Verdichtung und Aushärtung von Fäkalien;
  • t. n. Schafskot - die Freisetzung einer kleinen Menge dichter trockener Exkremente.

Wenn mehr als drei Tage lang kein Stuhl vorhanden ist, entsteht eine Entzündung der Dickdarmschleimhaut, die die Aufnahme von Nährstoffen verhindert. Parallel dazu wird das optimale Gleichgewicht der Darmflora gestört: Die aktive Vermehrung von fäulniserregenden Bakterien hemmt die Vitalaktivität nützlicher Mikroorganismen. Infolgedessen gibt es Anzeichen von Verdauungsstörungen und allgemeiner Vergiftung des Körpers, die durch die Absorption toxischer Fäulnisprodukte des Darminhalts verursacht werden:

  • Blähungen;
  • Schwäche und Apathie;
  • Reizbarkeit und Müdigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Anämie;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • blasser und / oder gelblicher Teint;
  • Schmerz und ein Gefühl der Schwere im Bauch, das nach einem Stuhlgang verschwindet;
  • eitrige Hautausschläge.

Anhaltende Verstopfung durch Darmatonie beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. Patienten werden lethargisch und apathisch oder im Gegenteil gereizt und ärgerlich. Die emotionale Labilität des Patienten beeinträchtigt die vollständige Kommunikation und das soziale Leben.

Merkmale des Verlaufs der Darmatonie bei älteren Menschen und Kindern

Eine Vergiftung des Körpers mit längerer Verstopfung zeigt sich besonders deutlich bei Kindern und älteren Menschen: Es ist möglich, dass die Körpertemperatur auf 37 ° C oder mehr ansteigt, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Bei älteren Menschen steigt der Blutdruck stark an.

Die Darmatonie ist in älteren Altersgruppen weit verbreitet. Die Tendenz zur Muskelatrophie ist eine der Manifestationen des Alterns. Darüber hinaus neigen ältere Menschen dazu, einen sitzenden Lebensstil zu führen, und die Ernährungsmöglichkeiten für ältere Menschen sind begrenzt. Insbesondere wird nicht empfohlen, die Ballaststoffaufnahme ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt zu erhöhen, da bei chronischer Verstopfung der Verzehr großer Mengen grober Ballaststoffe den Zustand des Patienten verschlechtern kann..

Atonische Verstopfung, die sich zuerst im Alter manifestiert, ist manchmal das Ergebnis einer pathologischen Verlängerung des Sigmas oder sklerotischer Veränderungen in den Mesenterialarterien, die zu einer Mesenterialthrombose führen können. Um eine chirurgische und vaskuläre Pathologie mit Darmatonie bei älteren Menschen auszuschließen, ist eine Konsultation eines Phlebologen und Proktologen erforderlich.

Bei kleinen Kindern tritt atonische Verstopfung häufig mit einer starken Ernährungsumstellung während des Absetzens sowie aus psychogenen Gründen auf. In diesem Fall muss die Darmatonie von Darmobstruktion und angeborenen Anomalien der Dickdarmstruktur unterschieden werden..

Um das "Lazy-Bowel-Syndrom" zu verhindern, sollten Kinder Abführmittel und Einläufe verschreiben. Seien Sie sehr vorsichtig und nur nach Anweisung eines Arztes. Reizstoffe sind bei jungen Patienten kontraindiziert; verschreiben normalerweise osmotische Medikamente auf der Basis von Lactulose- und Glycerin-Zäpfchen, die die Reflexdarmentleerung stimulieren.

Diagnose

Die Darmatonie wird von einem Therapeuten oder Gastroenterologen anhand der Anamnese, der Untersuchung der Ernährung und des Lebensstils des Patienten sowie der klinischen Darstellung diagnostiziert. Um die Ursachen für die Schwächung des Tonus der Darmwände zu identifizieren und die effektivste therapeutische Strategie zu entwickeln, ist eine umfassende Untersuchung des Darms unter Verwendung von Instrumenten- und Labortechniken erforderlich..

Die aussagekräftigste Methode zur Untersuchung der motorischen Funktion des Dickdarms ist die Irrigoskopie - die Kontrastradiographie des Dickdarms nach einem Bariumeinlauf, mit der schwer zugängliche Bereiche des Darms, die für die Koloskopie nicht zugänglich sind (Schleimhautfalten, Dickdarmbiegungen und Sigma usw.), qualitativ sichtbar gemacht werden. Bei Verdacht auf Perforation oder Obstruktion des Dickdarms wird anstelle der Bariumsuspension ein wasserlösliches Kontrastmittel injiziert. Nach Entleerung des Darms wird eine Untersuchung der Entlastung der Dickdarmschleimhaut durchgeführt. Bei Bedarf wird Sauerstoff in das Darmlumen injiziert, um die Innenwand des Darms besser sichtbar zu machen.

Für die Differentialdiagnose mit Onkopathologie, Morbus Crohn und anderen Krankheiten, die durch spezifische Veränderungen des Darmepithels gekennzeichnet sind, ist eine endoskopische Untersuchung des Dickdarms mit Biopsieproben ratsam.

Am häufigsten entwickelt sich eine Darmatonie vor dem Hintergrund einer allgemeinen Muskelschwäche und einer beeinträchtigten Impulsleitung, unter deren Einfluss die glatten Muskeln der Darmwand bei sitzendem Lebensstil nach abdominalen Operationen und langfristiger Einhaltung der Bettruhe reduziert werden.

Eine detaillierte Kotanalyse (Coprogramm) liefert umfassende Informationen über den Zustand der sekretorisch-resorptiven Funktion des Darms und des hepatobiliären Systems. Bei schweren Symptomen einer Darmdysbiose wird eine bakteriologische Kotkultur gezeigt; Um eine parasitäre Invasion auszuschließen, werden Fäkalien auf Helminthiasen und Protozoenerkrankungen getestet.

Darmatoniebehandlung

Der erste Schritt zur Wiederherstellung der normalen Darmmotilität sollte die Ernährungskorrektur sein. Bei atonischer Verstopfung wird eine Untersuchung der Ernährung und des Lebensstils des Patienten gezeigt, therapeutische Ernährung Nr. 3: Die Grundlage der Ernährung ist Milchgemüse, während adstringierende Produkte, die die Gasbildung stimulieren, von der Speisekarte ausgeschlossen und der Kaloriengehalt von Gerichten reduziert werden müssen. Zuallererst umfasst das Verbot reichhaltige Suppen, Fleisch- und Fischgeräuchertes Fleisch und Konserven, Pilze, Hülsenfrüchte, Vollmilch, hartgekochte Eier, starken Tee und Kaffee sowie einige Früchte und Beeren - Hartriegel, Blaubeeren, Birnen, Granatäpfel, Kohl, Radieschen, Zwiebel und Knoblauch. Um den Mangel an Ballaststoffen und Pektinsubstanzen zu beheben, stehen Weizenkleie, Vollkornbrot, Buchweizenbrei, frisches Obst und Gemüse, Pflanzenöle und Melonen auf der Speisekarte. Besonders vorteilhaft sind Aprikosen, Pflaumen, Melonen, Äpfel, Rhabarber und Algen, die eine milde abführende Wirkung haben..

Darüber hinaus müssen Sie den Verbrauch von Instant-Kohlenhydraten - Schokolade, Weißbrot, Backwaren und Süßwaren - ernsthaft einschränken. Es wird empfohlen, süße kohlensäurehaltige Getränke und Industriesäfte durch Wasser, Kompott und Fruchtgetränke zu ersetzen. Gleichzeitig sollten Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Die Normalisierung der Peristaltik wird auch durch eine fraktionierte Ernährung mit gleichzeitigen Mahlzeiten erleichtert..

Eine zunehmende körperliche Aktivität hilft, den Stuhl bei sitzenden Patienten schnell zu verbessern. Eine gute Wirkung auf die Darmatonie erzielen Sportarten wie Gehen, Schwimmen, Tanzen und Yoga sowie spezielle Übungen für die Muskeln der Bauchdecke und Massagen des Bauches.

Bei der medikamentösen Behandlung der Darmatonie werden nur milde Abführmittel verwendet. Bevorzugt werden osmotische und prokinetische Arzneimittel sowie choleretische Mittel. Indikationen zufolge können Cholinesterasehemmer in das therapeutische Regime aufgenommen werden; Bei starken Bauchschmerzen werden zusätzlich krampflösende Mittel verschrieben. Um eine Darmdysbiose zu verhindern, wird die Verwendung von Einläufen zur Darmatonie nicht empfohlen. Es ist zulässig, Ölkerzen und Mikroclyster zu verwenden, die die Evakuierung von Kot erleichtern.

Manchmal ist die Tendenz zur atonischen Verstopfung erblich. Fälle von Darmatonie bei nahen Verwandten sind ein Grund, über Prävention nachzudenken.

Bei schwerer Vergiftung ist es ratsam, eine Entgiftungstherapie und eine tiefe Darmspülung durch Hydrokolontherapie, subaquatische Bäder und Darmspülung durchzuführen. Wenn Darmverschluss, Neoplasien und anatomische Anomalien des Darms festgestellt werden, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Verhütung

Die Vorbeugung von Darmatonie ist nicht schwierig. Es reicht aus, einen aktiven Lebensstil zu führen, das Körpergewicht zu kontrollieren, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, Stress so weit wie möglich zu vermeiden und die Ernährung zu überwachen, um einen Mangel an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen zu vermeiden. Gleichzeitig ist es wichtig, 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen zu essen, das optimale Trinkregime einzuhalten und große Intervalle zwischen den Mahlzeiten zu vermeiden..

Um eine Darmdysbiose zu verhindern, sollten Sie keine Antibiotika einnehmen, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen. Es ist ratsam, den Kindern beizubringen, gleichzeitig auf die Toilette zu gehen, und nicht den Drang zu unterdrücken, aus falscher Schande in der Schule oder im Kindergarten zu kotieren.

Folgen und Komplikationen

Anhaltende Verstopfung durch Darmatonie beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. Patienten werden lethargisch und apathisch oder im Gegenteil gereizt und empfindlich. Die emotionale Labilität des Patienten verhindert die vollständige Kommunikation und das soziale Leben. Auch das Aussehen des Patienten lässt zu wünschen übrig: Der Teint verschlechtert sich, Hautausschläge und Mundgeruch treten auf und Hautkrankheiten können sich verschlimmern.

Durch Coprostase verursachte fäulniserregende Prozesse stören das Gleichgewicht der Darmflora und unterdrücken das Immunsystem, provozieren allergische und atopische Zustände und aufgrund einer Verletzung des Absorptionsprozesses im Darm bei Personen, die zu atonischer Verstopfung neigen, werden häufig Vitaminmangel und Eisenmangelanämie festgestellt. Ohne angemessene Behandlung vor dem Hintergrund einer Darmatonie kann sich eine Darmobstruktion entwickeln, die zu einer schweren Vergiftung des Körpers führt.

Darmatonie

Allgemeine Information

Darmatonie ist ein Zustand, bei dem eine Person Beschwerden über Anomalien im Prozess des Stuhlgangs hat. Solche Schwierigkeiten äußern sich vor allem darin, dass die Intervalle zwischen den Stuhlgängen ständig zunehmen oder der Stuhl sehr schwierig ist..

Bei Darmatonie ist Verstopfung ein charakteristisches Symptom, das auf eine Reihe von pathologischen Zuständen hinweist oder eine Folge der Wirkung einiger negativer Faktoren auf den menschlichen Körper ist. Eine Darmatonie tritt als Folge eines Verlustes des Darmmuskeltonus auf. Bei Darmatonie können sowohl Krämpfe als auch eine deutliche Muskelentspannung beobachtet werden. Solche Probleme werden sehr oft chronisch und dauern beim Patienten viele Jahre an.

Arten von Verstopfung

Atonische Verstopfung tritt als Folge der Darmatonie auf. Es gibt jedoch auch andere Arten von Verstopfung, bei denen die Darmatonie häufig eine Begleiterkrankung ist. Am häufigsten kommt es zu Verstopfung in der Ernährung, die auf einen falschen Ernährungsansatz zurückzuführen ist. Darüber hinaus isolieren sie psychogene, neurogene, endokrine, toxische Verstopfung sowie Verstopfung infolge einer Schädigung der anorektalen Region und einer Schwächung der Muskeln..

Verstopfung tritt auch als Folge des Aufpralls mechanischer Hindernisse auf, die die Bewegung des Inhalts im Darm stören. Dies können Polypen oder Tumoren, Adhäsionen, eine Reihe von Anomalien bei der Entwicklung des Dickdarms sein.

Symptome und Ursachen der Darmatonie

Das Hauptsymptom der Darmatonie ist Verstopfung. Atonische Verstopfung tritt auf, wenn der Stuhl achtundvierzig oder mehr Stunden verweilt. In vielen Fällen kann eine Person mit atonischer Verstopfung Bauchschmerzen, Blähungen und Bauchbeschwerden verspüren. Infolgedessen verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand einer Person, es tritt Schwäche auf und der Teint ändert sich. Patienten, die länger als drei Tage an Verstopfung leiden, können einen hohen Blutdruck und eine hohe Temperatur haben. Sie spüren ein schweres Gewicht im Magen und verlieren sogar das Interesse an Nahrung..

In der Regel verläuft die atonische Verstopfung aufgrund einer Schwäche der Becken- und Bauchwandmuskulatur sowie aufgrund einer schwachen Peristaltik schmerzfrei. Solche Phänomene sind sehr oft die Folgen von Schwangerschaft und Geburt. Manchmal entwickelt sich bei Frauen in den Wechseljahren eine Darmatonie mit Fettleibigkeit, Lungenemphysem, Hypokinesie und auch aufgrund einer längeren Einhaltung der Bettruhe.

Darüber hinaus können die Ursachen für atonische Verstopfung Ernährungsstörungen, Hunger, körperliche Inaktivität, ständiger Stress und ungewöhnliche Zustände, die den Stuhlgang verhindern, Erkrankungen der anorektalen Region, endokrine Erkrankungen, Infektionen sein. Verstopfung ist auch nach Einnahme bestimmter Medikamente möglich. Bei Kindern kann eine Darmatonie auf Darmanomalien zurückzuführen sein.

Diagnose der Darmatonie

Bei der Diagnose einer Krankheit ist es sehr wichtig, die Ursachen für Darmstörungen zu finden. Folglich muss der Arzt eine Befragung des Patienten durchführen, um die Merkmale seines Lebensstils, seiner Ernährung und seiner Vererbung herauszufinden. Zusätzlich werden Kot analysiert, bakteriologische Inokulation von Kot. Bei Bedarf wird der Patient auch mit einer Koloskopie beauftragt, um Pathologien des Dickdarms zu identifizieren. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Gastroenterologen und einen Proktologen zu konsultieren, da eine unkontrollierte Einnahme von Abführmitteln die Krankheit verschlimmern kann.

Darmatoniebehandlung

Für die Behandlung der Darmatonie ist es zunächst notwendig, eine Diät zu befolgen und eine spezielle Diät zu entwickeln. Es ist wichtig, kleine Portionen zu essen..

Es ist wichtig, Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, die einen kratzenden Effekt haben. Dies sind fermentierte Milchprodukte, Kwas, natürliche Säfte. Darüber hinaus ist es sehr wichtig zu vermeiden, Lebensmittel zu essen, die dazu führen, dass der Darm „zusammenklebt“. Dies sind geräucherte Lebensmittel, hart gekochte Eier, Birnen und andere Lebensmittel..

Für Menschen, die an atonischer Verstopfung leiden, empfehlen Experten auch, Lebensmittel zu essen, die eine ausreichende Menge an Fett und Ballaststoffen enthalten. Diese Lebensmittel tragen dazu bei, die Darmmotilität zu erhöhen und die chemische Zusammensetzung des Dickdarms zu verändern. Als Abführmittel wird häufig empfohlen, Feigen, Pflaumen, Abkochung von Leinsamen und Algen zu verwenden. Abkochungen verschiedener Kräuter sind ebenfalls sehr nützlich. Bei Darmatonie ist es auch nützlich, Grapefruitsaft, Infusion von Sanddornrinde, Abkochung von Calamuswurzel, Abkochung von Kräutern, Thymian-Kräutertee, Infusion von Dillsamen zu verwenden.

Bei der Behandlung der Darmatonie ist es wichtig, einen klaren Zeitplan für das Essen und Entleeren einzuhalten. Es gibt auch eine Reihe von Übungen, die Ihnen helfen können, den Stuhlgang einfacher und regelmäßiger zu gestalten. Eine spezielle therapeutische Massage des Bauches wird ebenfalls angewendet..

Wenn die atonische Verstopfung lange anhält, können Medikamente zur Behandlung verwendet werden. Bei schmerzhaften Empfindungen werden krampflösende Medikamente verschrieben. Oft werden Abführmittel für Patienten verschrieben, die an längerer und schmerzhafter Verstopfung leiden. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Behandlung mit den harmlosesten Medikamenten beginnt, die die Darmwände nicht reizen..

Besonders wirksam bei Darmatonie sind Mittel, die die Darmperistaltik stimulieren, beispielsweise Proserin. Es werden auch rektale Präparate verwendet, die den Reflex zum Stuhlgang verstärken können. Dies sind Glycerinkerzen sowie Kerzen mit Kakaobutter und Belladonna. Zur Behandlung und Mikroclyster mit Pflanzenölen.

Wenn die atonische Verstopfung lange anhält, muss ein Spezialist konsultiert und von einem Proktologen untersucht werden, der auch Begleiterkrankungen erkennen kann.

Ursachen für das Auftreten von Blut aus dem Anus, durch Blutungen gekennzeichnete Darmerkrankungen

Was tun, wenn die Hämorrhoidenerkrankung fortschreitet??