Pigmentierung an den Beinen verursacht und behandelt

Pigmentierte Stellen an den Beinen lassen sich leicht unter Hosen verstecken, daher sind die Menschen bei ihrer Bildung oft nachlässig. In der Zwischenzeit ist die Pigmentierung der Gliedmaßen häufig ein Zeichen für schwerwiegende Krankheiten, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordern..

Ursachen für Altersflecken an den Beinen

Pigmentierung an den Beinen tritt aus verschiedenen Gründen auf. Dies können Verstöße gegen die Aktivität von Melanozyten (Zellen, die Melanin produzieren), Muttermalen oder Sommersprossen sein. Aber häufig wirken Flecken an den unteren Extremitäten als Symptom für die Entwicklung der Pathologie.

Unter den Krankheiten, die mit der Manifestation von Markierungen einhergehen:

  • Neurofibromatose - eine genetisch bedingte Krankheit, die durch milchig braune Flecken gekennzeichnet ist;
  • chronische Dermatitis;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes, bei dem sich aufgrund unzureichender Gewebenahrung rote Flecken an den Beinen bilden, die sich im Laufe der Zeit verdunkeln, braun werden und sich über einen großen Bereich der Haut erstrecken;
  • Phlebeurysmus;
  • Avitaminose;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Vaskulitis - eine entzündliche Läsion der Gefäßwände.

Warnung: Rote Flecken um den kleinen Finger oder Daumen sind das erste Anzeichen für Psoriasis. Ohne Behandlung „greifen“ rötliche Markierungen die Füße und Knöchel.

Dies ist keine vollständige Liste der mit Pigmentierung verbundenen Krankheiten. Flecken an den Beinen können vor dem Hintergrund schwerer Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Nebennieren und der Schilddrüse auftreten. Nur ein Arzt kann nach den notwendigen diagnostischen Manipulationen die genaue Ursache ihrer Bildung feststellen..

Die Markierungen selbst stellen kein Gesundheitsrisiko dar. Änderungen sind alarmierende Anzeichen:

  • an Größe zunehmen;
  • Farbwechsel;
  • Blutung;
  • Juckreiz;
  • Peeling;
  • Schmerzen.

In diesem Fall sollten Sie sofort einen Dermatologen kontaktieren. Einige Stellen sind bösartig. Menschen sollten die Pigmentierung besonders sorgfältig überwachen, wenn bei ihren nahen Verwandten Krebs diagnostiziert wurde.

Unter Frauen

Bei Frauen tritt die charakteristische braune Pigmentierung an den Beinen während der Schwangerschaft auf. Es wird durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht. Das dunkelste Chloasma bildet sich zwischen den Beinen in der Leistengegend. Ein solcher Verstoß erfordert keine besondere Behandlung, er verschwindet häufiger von selbst nach der Geburt eines Kindes..

Ein weiterer Faktor, der eine Veränderung der Hautfarbe der Beine von Frauen hervorruft, sind zu häufige Enthaarungsverfahren, die das Integument verletzen.

Bei Männern

Bei Männern wird die Pigmentierung häufig durch Gefäßerkrankungen verursacht, die durch starke körperliche Anstrengung an den Gliedmaßen oder verstärktes Schwitzen (Hyperhidrose) der Füße verursacht werden.

Ein weiterer Grund für das Auftreten von Markierungen ist Beckers Melanose. Diese Krankheit unbekannter Ätiologie wird in den meisten Fällen bei Männern beobachtet und entwickelt sich im Jugendalter. Zusätzlich zur Veränderung des Schattens der Dermis geht eine erhöhte Haarigkeit im betroffenen Bereich einher..

Mit Krampfadern

Die Pigmentierung der Beine mit Krampfadern deutet darauf hin, dass die Krankheit in ein fortgeschrittenes Stadium übergegangen ist und die Venen mit Blutgerinnseln verstopft sind. Dies führt zu Sauerstoffmangel in den Zellen, Regenerationsprozesse werden gestört, die Epidermis verfärbt sich.

Negative Veränderungen treten allmählich auf. Zuerst wird die Haut an den Beinen aufgrund von Blutstagnation rot, dann braun, ohne Behandlung wird sie schwarz, was auf nekrotische Veränderungen im Gewebe hinweist.

Prädisponierende Faktoren

Die Pigmentierung der Haut an den Beinen tritt auch bei den oben genannten Krankheiten nicht bei jedem auf. Die folgenden Faktoren erhöhen das Risiko, einen kosmetischen Defekt zu entwickeln:

  • erbliche Veranlagung;
  • enge Schuhe tragen;
  • regelmäßiges Mikrotrauma der Dermis;
  • Übergewicht;
  • Kontakt mit minderwertigen Haushaltschemikalien;
  • enge Kleidung (wie enge Hosen);
  • "sitzende Arbeit;
  • übermäßige Leidenschaft für das Bräunen;
  • Verwendung veralteter oder ungeeigneter Körperkosmetik.

Eine wichtige Rolle spielen altersbedingte Veränderungen im Gewebe, die nach 50 Jahren die Fähigkeit verlieren, die Pigmentsynthese zu kontrollieren, und deren Überschuss unverzüglich aus dem Körper entfernen.

Arten von Flecken

Je nach Herkunft werden Altersflecken in zwei große Gruppen unterteilt: primäre und sekundäre..

Die erste Kategorie umfasst eine angeborene oder erworbene Pigmentierung wie:

  • Lentigo;
  • Maulwürfe (Nävi);
  • Melasma;
  • Sommersprossen;
  • Peitz-Jeghers-Touraine-Syndrom;
  • Addison-Krankheit;
  • kachektisches Melasma;
  • toxische Hyperpigmentierung;
  • Drogenflecken;
  • Marmorpigmentierung (Buschke-Eichorn);
  • parasitäre Flecken.

Die Gruppe der sekundären Erkrankungen umfasst postinfektiöse Manifestationen von Tuberkulose oder Syphilis sowie postinflammatorische Flecken, die infolge von Akne, Flechten, Ekzemen, Neurodermitis und anderen Krankheiten gebildet werden..

Neben dunklen Flecken an den Beinen bilden sich Spuren vaskulären Ursprungs, die in blau-roten Farben gestrichen sind. Sie bilden sich an Stellen mit Bruch oder anhaltender Dehnung der Venen.

In einem separaten Typ unterscheiden Dermatologen weiße oder rosafarbene Flecken - Vitiligo. Diese Krankheit ist durch das Auftreten von Hautbereichen am Körper gekennzeichnet, in denen die Melaninsynthese stoppt. Die Ursachen der Pathologie sind nicht sicher bekannt. Ärzte vermuten, dass endokrine Störungen dies verursachen.

Wie man loswird

Wie man Altersflecken an den Beinen direkt beseitigt, hängt von den Gründen ab, aus denen sie aufgetreten sind.

Achtung: Selbstmedikation kann ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen und die Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen hervorrufen!

Zunächst müssen Sie sich einer umfassenden Prüfung unterziehen. Abhängig von der identifizierten Pathologie wird die weitere Therapie unter der Aufsicht eines Dermatologen, Phlebologen, Endokrinologen oder Gynäkologen durchgeführt.

Das Maßnahmenpaket kann die Einnahme verschiedener Arzneimittel umfassen. Darunter:

  • Antihistaminika zur allergischen Pigmentierung;
  • Komplexe mit Antioxidantien, Vitaminen A, E, wenn der Defekt aufgrund altersbedingter Veränderungen auftrat;
  • antimykotische Salben;
  • Immunmodulatoren;
  • Angioprotektoren, Venotonika werden benötigt, um Venen und Blutgefäße mit Krampfadern zu behandeln;
  • Die Hormonersatztherapie wird im Falle der Diagnose einer Erkrankung des endokrinen Systems durchgeführt.

Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten müssen Sie die Ernährung anpassen. Um die Pigmentierung zu beseitigen, müssen Sie Ihre Aufnahme minimieren:

  • alkoholische Getränke (einschließlich Bier);
  • Gerichte mit Konservierungsstoffen, synthetischen Farben;
  • Würste;
  • Gurken;
  • fette Desserts mit Cremes;
  • Mayonnaise;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Fast Food;
  • halbfertige Produkte;
  • "Limonade".

Die Grundlage der Ernährung sollte sein:

  • mageres Rindfleisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Kürbis;
  • Pflanzenöle;
  • Tofu;
  • Zucchini;
  • Seefisch;
  • Sellerie;
  • Eier;
  • Zuckerrüben;
  • Haferflocken;
  • Gurke;
  • Reis;
  • Birne;
  • Buchweizen;
  • ein Apfel;
  • Milchprodukte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Weizenvollkornbrot;
  • Granaten;
  • Nüsse (in begrenzten Mengen).

Produkte werden am besten gebacken oder gedämpft. Fetthaltige, frittierte Lebensmittel sollten weggeworfen werden. Säfte können aus Gemüse und Obst hergestellt werden, indem sie 1: 1 mit Wasser verdünnt werden.

Sie können die Beseitigung eines kosmetischen Defekts direkt mit Hilfe von Aufhellungscremes, Hardware-Verfahren oder Volksheilmitteln beschleunigen.

Kosmetikprodukte

Um eine Creme zum Aufhellen von Flecken an den Beinen zu wählen, müssen Sie deren Zusammensetzung sorgfältig untersuchen. Ein gutes Pigmentmittel enthält:

  • Retinol;
  • Chinin;
  • Hydrochinon;
  • Vitamin C;
  • Sanorin;
  • Arbutin;
  • Glabridin;
  • Perhydrol;
  • Beta-Carotin;
  • verschiedene Säuren.

Diese Substanzen entfernen nicht nur Pigmente aus der Dermis, sondern regulieren auch deren Synthese, indem sie die Aktivität von Melanin produzierenden Zellen - Melanozyten - unterdrücken.

Einige der wirksamsten Mittel gegen Pigmentierung sind Cremes und Salben wie:

  • Cellcosmet;
  • Akhromin;
  • VIGHY Idealia PRO;
  • Skinoren;
  • Vitek;
  • Depiderm;
  • Eveline Cosmetics;
  • YOKO Knie- und Ellbogen-Feuchtigkeitscreme und andere.

Achtung: Vor der Verwendung von kosmetischen "Weißmachern" muss ein Arzt konsultiert werden, um die Art des Defekts herauszufinden. Bei einigen Flecken ist die Exposition gegenüber aggressiven Bestandteilen verboten!

Um eine maximale Wirkung zu erzielen, sollte die Creme auf die gedämpfte Dermis aufgetragen werden. Es ist ratsam, die Beine mit einem Peeling vorzubehandeln. Durch dieses Verfahren werden die Poren erweitert, die Wirkstoffe der Salbe dringen leicht tief in die Haut ein. Nach aufhellenden Manipulationen können Sie einige Zeit nicht nach draußen gehen, da diese die Lichtempfindlichkeit des Integuments erhöhen. Wenn externe Mittel nicht das gewünschte Ergebnis bringen, können Sie sich an einen Schönheitssalon wenden.

Hardware-Techniken

Im Salon bieten Kosmetikerinnen verschiedene Möglichkeiten an, um ein attraktives Aussehen, eine glatte und gleichmäßige Haut der Beine wiederherzustellen..

Die häufigsten sind:

  • Lasertherapie - ein Verfahren zur Oberflächenerneuerung von Integumenten mit einem Laserstrahl. Es zerstört pigmentproduzierende Zellen. Die Flecken beginnen sich abzuziehen, werden dunkler und verschwinden dann. Eine erneute Schicht gesunder Dermis verbleibt auf der Oberfläche.
  • Kryodestruktion - "Einfrieren" pigmentierter Bereiche mit flüssigem Stickstoff;
  • Dermabrasion - mechanische Entfernung der Oberflächenschicht der Epidermis mit einem Spezialwerkzeug mit rotierenden Köpfen. Zuvor wurden die Beine mit einer Zusammensetzung mit feinen Schleifpartikeln behandelt;
  • chemisches Peeling - Brandflecken mit Cocktails auf Säurebasis. Abhängig von der Expositionstiefe gibt es drei Arten der Manipulation: oberflächlich, mittel und tief. Im ersten Fall werden Fruchtsäuren zum Schälen verwendet, im zweiten Fall wird eine aggressivere Tressigsäure zugesetzt. Das Tiefenverfahren mit Phenol wird ausschließlich aus medizinischen Gründen durchgeführt. Es handelt sich um eine schwerwiegende Operation, bei der die Epidermis vollständig entfernt wird.
  • Photorejuvenation - Belichtung des Integuments mit Lichtblitzen. Zusätzlich zu Aufhellungsflecken aktiviert das Verfahren die Synthese von Elastin und Kollagen und wirkt gegen altersbedingte Pigmentierung.

Die aufgeführten Manipulationen sollten von einem qualifizierten Spezialisten in einem Schönheitssalon durchgeführt werden. Unprofessionelle Arbeit mit aggressiven Substanzen kann die menschliche Gesundheit ernsthaft schädigen. Zu Hause darf versucht werden, die Pigmentierung mit hausgemachten Produkten zu bewältigen.

Ethnowissenschaften

Wenn ein Dermatologe festgestellt hat, dass die Flecken an den Beinen nicht gefährlich sind, aufgrund altersbedingter Veränderungen oder Störungen bei der Pigmentproduktion aufgetreten sind, können Sie sie mit Volksmethoden entfernen.

Hier sind einige beliebte Rezepte:

  • Gießen Sie in ein halbes Glas Salz (vorzugsweise Meersalz) einige Tropfen ätherisches Öl einer Zitrusfrucht und verdünnen Sie es mit einer normalen Feuchtigkeitscreme, bis eine homogene Masse erhalten wird. Verteilen Sie die Komposition mit Massagebewegungen auf den zuvor gedämpften Beinen.
  • Das Weiß eines Eies zu einem Schaum schlagen und mit einem Teelöffel Zitronensaft mischen. Tragen Sie die Mischung auf die Haut auf, wenn sie trocknet, waschen Sie die Rückstände ab;
  • Petersilie zu einem homogenen Brei zerkleinern, etwas Gurkensaft hinzufügen, den Problembereich dreimal täglich mit der Zusammensetzung schmieren;
  • Das Bodyagi-Pulver mit Wasserstoffperoxid (3%) auf die Konsistenz von dicker Sauerrahm verdünnen, nicht länger als 10 Minuten aufbewahren, da sich sonst anstelle der dunklen Flecken weißliche Flecken bilden. Spülen Sie die Masse mit warmem Wasser ab und tragen Sie dann eine Feuchtigkeitscreme auf.
  • zu gleichen Teilen Zitronensaft und Rizinusöl mischen. Schmieren Sie Ihre Füße, wenn die Mischung trocknet, spülen Sie die Haut gut aus und behandeln Sie sie mit Creme. Dieses Werkzeug entfernt nicht nur die Pigmentierung, sondern strafft auch die Epidermis.
  • zu gleichen Teilen Zitronensaft, Naturjoghurt, Kurkuma mischen, 10 Minuten ziehen lassen, auf die Beine auftragen, nach 15-20 Minuten die Reste der Maske entfernen;
  • Nehmen Sie weißen Ton und Talkumpuder (je 1 Esslöffel) und fügen Sie eine Prise Soda hinzu. Löse die Pulver mit Boralkohol bis zu einem homogenen, klebrigen Brei. Behandeln Sie ihre Flecken, spülen Sie sie nach 15 Minuten ab.
  • ein paar reife Erdbeeren zerdrücken, mit 1 EL mischen. Olivenöl, zerkleinerte Mandeln und Meersalz hinzufügen, um eine homogene cremige Masse zu erhalten, in Problembereiche einreiben;
  • Mit Sheabutter auf Flecken übersät, Socken oder Kniestrümpfe aus Naturstoff darüber ziehen und über Nacht stehen lassen.

Achtung: Bevor Sie ein Volksrezept verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie gegen seine Bestandteile besteht!

Wenn Sie keine Zeit haben, Masken vorzubereiten, können Sie Ihre Füße einfach täglich mit Kefir, Aloe-Blatt und auch Säften abwischen:

  • Zitrone;
  • Erdbeeren;
  • Gurke;
  • Petersilie;
  • Wassermelone;
  • Viburnum;
  • Löwenzahn.

Erwarten Sie keine sofortige Wirkung von Volksheilmitteln. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und es zu erhalten, müssen regelmäßig Aufhellungsverfahren durchgeführt werden..

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Risiko einer Hyperpigmentierung zu verringern, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • Sonnenbrand während der Zeit der größten Sonnenaktivität (von 12 bis 16 Stunden) aufgeben;
  • ausgewogene Ernährung, in die Ernährung mehr pflanzliche Lebensmittel enthalten, die reich an Vitamin C, B, A sind;
  • Verwenden Sie nur hochwertige Kosmetika, die für einen bestimmten Hauttyp geeignet sind.
  • Stress vermeiden;
  • trinke genug sauberes Wasser;
  • Gewicht normalisieren;
  • Sportunterricht machen;
  • Missbrauche die Enthaarung nicht;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel nicht nur für das Gesicht, sondern für den ganzen Körper.
  • Tragen Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen, hochwertige Schuhe geeigneter Größe.

Vernachlässigen Sie nicht die vorbeugenden medizinischen Untersuchungen und befolgen Sie alle medizinischen Empfehlungen bei der Behandlung chronischer Krankheiten.

Die Pigmentierung der Beine ist ein Symptom für viele gefährliche Erkrankungen. Wenn es gefunden wird, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen, die Ursache für das Auftreten von Flecken herausfinden und sich der vorgeschriebenen Behandlung unterziehen. Wenn Sie die Therapie in den Anfangsstadien der Entwicklung der Pathologie beginnen, ist es möglich, nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Schönheit der Beine zu erhalten..

Warum erschienen braune Flecken an den Beinen??

Medizinische Fachartikel

  • Ursache
  • Pathogenese

Braune Flecken an den Beinen gelten heute als eine der häufigsten in der medizinischen Praxis beobachteten Pathologien. Kinder, Erwachsene und ältere Menschen leiden darunter. Viele ignorieren ihr Erscheinen als besorgniserregende Tatsachen, aber das ist vergebens. Tatsächlich denken nur wenige Menschen, dass genau solche unbedeutenden Manifestationen auf der Haut als Signal dienen können, das uns auf die Notwendigkeit hinweist, auf unseren Körper zu achten. Sie können Vorboten schwerer Krankheiten sein. Und wenn Sie sie verantwortungsbewusst behandeln, können Sie die Krankheit rechtzeitig identifizieren und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um ihre weitere Entwicklung zu verhindern.

Ursache

Es wird oft durch eine erhöhte Produktion von Melanin verursacht, einem braunen Pigment, das die Hautfarbe sicherstellt. Seine Produktion kann unter dem Einfluss von Stress in der Sonne mit dem Alter zunehmen..

Flecken können eine Reaktion der Haut auf verschiedene Reizstoffe, nachteilige Faktoren, ultraviolettes Licht und Kosmetika sein. Das Phänomen der Malignität tritt immer häufiger auf, bei dem es zu einer malignen Degeneration der Hautzellen kommt. Dies ist hauptsächlich auf die negativen Auswirkungen neuer Technologien, Hautpflegeprodukte und Epilationstechniken zurückzuführen. Nach der Verwendung des Epiliergeräts wachsen häufig Haare in die Haut hinein, was zu Entzündungen und roten Flecken führt.

Verschiedene Erkrankungen der inneren Organe können zur Entstehung von Flecken führen. Bei Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Nebennieren und der Bauchspeicheldrüse können sich zahlreiche Chloasmen entwickeln. Neugeborene entwickeln häufig Lentigines, bei denen es sich um große braune Flecken handelt. Verbunden mit einer erhöhten Verhornung der Haut, oft als Muttermale bezeichnet.

Sommersprossen sind kleine Flecken, deren Schweregrad variieren kann. Sie entstehen durch die Einwirkung ultravioletter Strahlen und nehmen daher im Frühjahr und Sommer zu, wenn mehr Sonnenlicht vorhanden ist.

Flecken sind das Ergebnis einer Hypovitaminose. Sie sind besonders ausgeprägt mit einem Mangel an Vitamin A, PP, C. Sie können ein Zeichen für Krankheiten wie Neurofibromatose, Tinea versicolor oder Gürtelrose sein. Manchmal treten Flecken vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus und Arteriosklerose auf.

Sehr oft sind allergische Reaktionen und Hautreizungen bei synthetischen Stoffen die Ursache. Dies kann besonders bei Frauen ausgeprägt sein, die Nylonstrumpfhosen tragen. Dicke synthetische Kleidung kann die Mikrozirkulation und den Luftaustausch beeinträchtigen und zu Flecken führen. Dies sollte auch falsche Ernährung, häufigen Stress und Stoffwechselstörungen einschließen.

Auch die Gründe können auf lokaler Ebene gefunden werden: Verletzung der lokalen Durchblutung, Zusammendrücken bestimmter Bereiche mit enger Kleidung, Zubehör. Mikrozirkulationsstörungen, Krampfadern, Thrombosen, Arthritis und Arteriitis und sogar Herzinsuffizienz können ebenfalls zum Auftreten von Flecken führen. Häufige Verletzungen, Mikroschäden, Verletzungen der Integrität von Blutgefäßen und vermehrtes Schwitzen werden ebenfalls als ätiologischer Faktor angesehen..

Daher können die Ursachen der Pathologie vielfältig sein, und es ist unmöglich, die genaue Ursache ohne Diagnose zu bestimmen..

Brauner Fleck am Zehennagel

Die Flecken auf den Nägeln werden hauptsächlich durch den Pilz verursacht. Am häufigsten sind es Onychomykose, Candidiasis und andere Pilzkrankheiten. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Kontakt. Selbst eine intrafamiliale Infektion ist möglich, wenn Familienmitglieder dieselben Schuhe tragen. Infektionen treten häufig an öffentlichen Orten auf: in Bädern, Saunen und Schwimmbädern. Daher ist es beim Besuch öffentlicher Plätze wichtig, ausschließlich persönliche Schuhe und Handtücher zu verwenden. Es ist besser, austauschbare Schuhe direkt im Haus zu tragen. Geschlossene Schuhe sind vorzuziehen.

Es sollte bedacht werden, dass der Pilz eine sehr resistente Infektion ist, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Maßnahmen müssen so früh wie möglich getroffen werden, dies ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung. Es ist notwendig, alle Empfehlungen zu befolgen und den gesamten Behandlungsverlauf zu durchlaufen, denn wenn die Infektion zumindest teilweise anhält, breiten sie sich schnell auf benachbarte Hautbereiche aus, was zu einem weiteren Fortschreiten der Krankheit führt. Am Ort der Entwicklung einer Pilzkrankheit tritt zuerst eine Verdichtung auf, dann eine vollständige Zerstörung des Gewebes.

Braune Flecken an den Füßen

Ein Zustand, bei dem sich braune Flecken an den Füßen entwickeln, wird als Lipodermatosklerose bezeichnet. Das Hauptsymptom ist Hautverfärbung und Schwellung. Die Hauptursache sind Venenprobleme. Entwickelt sich normalerweise vor dem Hintergrund von Krampfadern.

Im Zentrum der Pathogenese steht die Schwächung des Klappensystems der Venen, bei der deren Funktionsstörung auftritt. Infolgedessen beginnt das Blut in umgekehrter Reihenfolge zu fließen. Dies führt dazu, dass der Druck im gesamten Venensystem stark ansteigt und an der Fußbasis besonders hoch wird. Infolgedessen nimmt der Tonus der Blutgefäße zu, sie werden schwächer, die Zerbrechlichkeit nimmt stark zu, es wird Blut ausgeschüttet. So erscheinen braune Flecken, die im Wesentlichen blaue Flecken unter der Haut sind..

Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen. Andernfalls ist die Behandlung nicht wirksam und die Krankheit schreitet nur fort. Die Krankheit endet in Abwesenheit von Bewegung mit vollständiger Lähmung, Behinderung.

Kleine braune Flecken an den Beinen

Dies sind normalerweise Altersflecken, die schwer zu entfernen sind. Kann als Folge von trophischen Störungen auftreten. Sie sind eine Folge einer Verletzung der Zusammensetzung des Blutes, bei der Oxyhämoglobin zu überwiegen beginnt und die Sauerstoffmenge signifikant abnimmt. Die Durchblutung wird allmählich gestört, der Grad der Blutsättigung mit Sauerstoff und Nährstoffen ändert sich. Die darin enthaltenen Stoffwechselprozesse verschlechtern sich, was zu einer Verdickung der oberen Schicht führt. Es enthält mehr Melanozyten - Zellen, die das Pigment Melanin synthetisieren können. Er sorgt für braune Hautfarbe.

Das Pigment Melanin hat eine Schutzfunktion. Es soll den Körper vor übermäßiger ultravioletter Strahlung und anderen schädlichen Faktoren schützen. Je dunkler die Haut ist, desto weniger ist sie ultravioletter Strahlung und anderen negativen Faktoren ausgesetzt. Eine übermäßige Melaninproduktion kann jedoch auf die Entwicklung einer Krankheit hinweisen. Das Auftreten von Altersflecken am Körper kann auf die Entwicklung innerer Krankheiten hinweisen. Je dunkler die Flecken und je größer ihre Anzahl, desto schwerer ist die Pathologie. Außerdem wird während der Schwangerschaft eine übermäßige Melaninsynthese, hormonelle Störungen, übermäßige Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung, Hautverbrennungen, insbesondere Sonnenbrand, nach Verletzungen und während der Alterung des Körpers beobachtet. Die Pathologie kann genetisch bestimmt werden.

Die Farbe der Flecken kann sehr unterschiedlich sein und variiert stark von hellbraun bis dunkel, fast schwarz. Normalerweise jucken die Flecken nicht, schälen sich nicht ab, verursachen nicht viel Unbehagen, aber sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Sie können ziemlich schnell an Größe zunehmen, haben überwiegend gleichmäßige Umrisse und es kann viele von ihnen geben. Wenn Änderungen an den Flecken auftreten, z. B. wenn sie nach oben wachsen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Stelle zu überprüfen. Sie sollten einen Onkologen konsultieren, da dies ein Zeichen für eine bösartige Degeneration der Stelle sein kann.

Oft entwickeln sich solche Flecken vor dem Hintergrund eines Mangels oder völligen Fehlens der Vitamine A, PP, C im Körper. Daher ist nicht nur eine symptomatische Behandlung wichtig, sondern auch eine pathogenetische Beratung, bei der Vitaminkomplexe aufgenommen werden. Topisch angewendete Salben, Medikamente mit lokaler Wirkung, die den Entzündungsprozess beseitigen, lindern Reizungen.

Wenn die Ursache ein Kreislaufversagen war, zielt die Behandlung darauf ab, die Durchblutung zu normalisieren und den Gefäßtonus zu erhöhen. Diabetes mellitus und Atherosklerose tragen häufig zu einer Verringerung der Durchblutung bei. Daher ist es ratsam, den Zuckerspiegel innerhalb normaler Grenzen zu halten und Medikamente zur Normalisierung und Senkung des Cholesterinspiegels im Blut einzunehmen.

Bei älteren Menschen treten solche Flecken auch ziemlich häufig auf. Sie können ein Zeichen für Stoffwechselstörungen sein, das Überwiegen von Zerfallsprozessen gegenüber Syntheseprozessen, was im Alter häufig beobachtet wird. Es kann auch eine Folge von Autoimmunprozessen und der Anreicherung von Endotoxinen im Körper sein. Dies ist häufig auf übermäßige Sonneneinstrahlung in der Jugend zurückzuführen..

Bei Frauen und Mädchen, die lange Zeit verschiedene Kosmetika verwenden, Enthaarung und Epilation durchführen und auf verschiedene kosmetische Eingriffe zurückgreifen, treten häufig braune Flecken auf. Wenn ein Maulwurf oder ein Muttermal beschädigt ist, steigt das Risiko einer bösartigen Degeneration.

Braune Flecken können eine sogenannte "Schwangerschaftsmaske" sein. Es ist ein Ausschlag, der als Folge hormoneller Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau auftritt. Eine längere Sonneneinstrahlung trägt zum Fortschreiten des Prozesses bei und sollte daher vermieden werden. Nach der Geburt und nach Beendigung der Fütterung des Babys verschwinden die Flecken normalerweise von selbst. Wenn sie nicht verschwinden, können Sie sich für die erforderlichen Verfahren an eine Kosmetikerin wenden..

Flecken sind oft ein Zeichen für mehrfarbige Flechten. In diesem Fall können sich die Flecken ablösen, und nachdem sie verschwunden sind, erscheinen depigmentierte Herde. Die Diagnose von Flechten ist ganz einfach: Sie müssen eine 5% ige Jodlösung auf die Haut auftragen. Bei Gürtelrose nimmt die Haut einen dunklen Farbton an..

Ähnliche kleine braune Flecken können auch bei Morbus Recklinghausen oder Neurofibromatose auftreten. Bei dieser Krankheit treten zuerst kleine braune Flecken auf. Allmählich bekommen sie eine rosa Tönung und fühlen sich ziemlich weich an. Danach schwellen die Weichteile an und die Knochen werden deformiert. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, kann sich ein Tumor entwickeln, der hauptsächlich im Rückenmark und in den Nerven lokalisiert ist. Die Krankheit kann schwerwiegende Folgen wie Blindheit und Taubheit haben. Die Krankheit kann genetisch bestimmt werden.

Braune Flecken an den Zehen

Oft erscheinen sie an den Fingern. Dies liegt daran, dass im Bereich der Finger eine große Biegefläche vorhanden ist, die gerieben werden kann. In diesem Bereich kommt es immer zu vermehrtem Schwitzen. Daher ist es hier am einfachsten, einen entzündlichen Prozess zu bilden und einen Pilz zu entwickeln.

Darüber hinaus können ungesunde Ernährung, Nieren- und Leberschäden Flecken verursachen. Dies kann auf eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds und des Normalzustands der Schilddrüse und der Nebennieren hinweisen, die aktiv an der Produktion von Hormonen beteiligt sind..

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei banalen Reizungen, die aus vielen Gründen auftreten, z. B. häufige Haarentfernung und Enthaarung, häufige Verwendung chemischer und mechanischer Peelings. Übermäßiges Schwitzen kann auch zu Reizungen führen, insbesondere wenn sich Schweiß zwischen den Fingern ansammelt. Das Tragen von geschlossenen, isolierten Schuhen und synthetischen Socken kann zu einem stimulierenden Risikofaktor werden. Für viele sind sie genetisch bedingt. Beispielsweise können bei einer Erbkrankheit wie Lentigo Flecken unter negativen äußeren Einflüssen auftreten, die lediglich Mechanismen auslösen. Dieser Zustand ist tatsächlich genetisch bedingt und wartet auf den richtigen Moment, um sich zu beweisen. Diese Stellen sind normalerweise sehr schuppig. Dies ermöglicht den Verdacht auf dermatologische Erkrankungen oder tiefe Stoffwechselstörungen..

Insbesondere Unterernährung, Nährstoffmangel, Mineralien. Wenn dies der Grund ist, ist die Behandlung am einfachsten - um die erforderliche Menge an Vitaminen bereitzustellen und die Ernährung zu normalisieren..

Braune Flecken auf der Haut der Füße

Als unabhängige und unabhängige Pathologie treten solche Flecken selten auf. Die Ausnahme bilden Fälle von übermäßigem Sonnenbrand oder übermäßigen Mengen an Kosmetika, aufgrund derer der Körper ultravioletter Strahlung ausgesetzt ist, Pharmazeutika. Sehr häufig als Folge von Peeling, Epilation, Enthaarung, wenn synthetische Kleidung, insbesondere Nylonstrumpfhosen, getragen wird.

Am häufigsten sind Flecken eines der Symptome, die auf eine Krankheit oder eine Fehlfunktion des Immunsystems hinweisen. Dies kann leicht durch die Tatsache erklärt werden, dass die Haut eine Art Barriere ist, die die äußere von der inneren Umgebung trennt. Gleichzeitig steht es mit beiden Medien in Kontakt und signalisiert die geringste Veränderung. Die Bildung eines solchen pathologischen Phänomens kann sowohl durch endogene als auch durch exogene Faktoren, schwerwiegende Verstöße gegen den Trophismus, Fragilität der Blutgefäße und eine beeinträchtigte Durchblutung ausgelöst werden. Insbesondere entstehen sie bei Gefäßerkrankungen, erhöhter Fragilität der Blutgefäße, Stoffwechselstörungen. Bei Atherosklerose genetisch bedingte Erkrankungen (z. B. bei Neurofibromatose, Dermatitis, Erythem). Endet mit der Bildung von Blutungen unter der Haut, Hämatomen. Indirekt können sie auf einen schweren Vitaminmangel hinweisen.

Manchmal können dies Anzeichen einer beginnenden Flechte oder Psoriasis sein, im schlimmsten Fall - Symptome schwerer Pigmentstörungen, bei denen Stoffwechselprozesse gestört sind, die Anzahl der Melanozyten zunimmt und die Menge an synthetisiertem Melanin, die für die Entwicklung von Altersflecken verantwortlich ist, ebenfalls zunimmt. Eine allmählich erhöhte Menge an Melanin kann den Mechanismus der unkontrollierten Vermehrung von Melanozyten auslösen, was zu einem Krebstumor führt.

Braune Flecken am großen Zeh

Dies ist oft das Ergebnis des Reibens Ihres Zehs mit harten oder kleinen Schuhen. Zu warme Socken können auch Flecken auslösen, insbesondere um den großen Zeh herum. Sie entwickeln sich am intensivsten vor dem Hintergrund eines verstärkten Schwitzens der Beine. Dies kann zur Entwicklung einer Pilzinfektion führen, für die Schweißsekretionen mit hoher Luftfeuchtigkeit der optimale Lebensraum sind. Weniger häufig - ein Zeichen von Flechten, Psoriasis, genetischen Pathologien, Lipodermatosklerose. In vielen Fällen ist schlechte Hygiene die Ursache..

In Ermangelung der notwendigen Therapie treten allmählich Ödeme und Hyperämie auf, die alle Finger und sogar den Fuß betreffen. Eine solche Krankheit entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer Verletzung des Gefäßstroms..

Es ist möglich, nur zu heilen, wenn man die genaue Ursache der Pathologie kennt. Dazu müssen Sie sich einer umfassenden Prüfung unterziehen. Die Behandlung kann nur von einem Arzt anhand der diagnostischen Ergebnisse ausgewählt werden. Bei frühem Beginn kann die Behandlung sehr effektiv sein. Die Behandlung ist fast immer konservativ, operative Methoden werden nur angewendet, wenn konservative Methoden unwirksam sind. Wenn die Ursache eine Verletzung des Gefäßsystems ist, greifen sie auf medizinische Strümpfe oder Kompressionsstrümpfe zurück, wodurch die Mikrozirkulation des Blutes in den Gefäßen der unteren Extremitäten normalisiert werden kann. Dementsprechend werden auch die Hauternährung und Stoffwechselprozesse normalisiert. Es gibt einen korrekten Blutabfluss, der eine vollständige Hämodynamik gewährleistet. Es wird eine medikamentöse Therapie angewendet, bei der häufig lokale Mittel (Salben, Cremes) verwendet werden, die Kortikosteroide enthalten.

Braune Flecken am Unterschenkel

Die Niederlage der Beine kann durch die Entwicklung von diabetischen und atherosklerotischen Läsionen ausgelöst werden. Normalerweise können Sie Anzeichen von Symmetrie in der Lokalisierung in Bezug zueinander verfolgen - dies ist ein Kennzeichen dieser Krankheiten. In den Anfangsstadien der Entwicklung der Pathologie beträgt der Abstand 1-2 cm voneinander, der Wert überschreitet einige Zentimeter nicht. Allmählich beginnen die Flecken zu wachsen und der Abstand zwischen ihnen nimmt auf ähnliche Weise zu. Die Knöchelregion ist hauptsächlich in der männlichen Bevölkerung betroffen. Dies sind jedoch nicht die einzigen Gründe. Vergessen Sie nicht, dass eine Person spröde und betroffene Blutgefäße haben kann. Spröde Kapillaren sind besonders günstig für die Entwicklung von hämorrhagischen Flecken. Es können sich auch subkutane Blutungen, kleine Hämatome und Dermopathien entwickeln. Die therapeutische Wirkung beginnt mit einer Korrektur der Ernährung, je früher desto besser, da die Krankheit fortschreiten kann. Es werden auch Medikamente verwendet, die darauf abzielen, die Integrität der Blutgefäße wiederherzustellen und die Durchblutung zu normalisieren..

Ähnliche Flecken können sich vor dem Hintergrund des Nekrobiose-Lipoids entwickeln, da die Struktur der Gefäße gestört und verändert wird. Eine Atrophie der betroffenen Bereiche tritt allmählich auf, allmählich bekommen sie einen erosiven Charakter, sie können sich zu einem Geschwür entwickeln. In diesem Stadium werden sie normalerweise ziemlich schmerzhaft. Kortikosteroid-Medikamente, die in lokalisierte Bereiche injiziert werden, können empfohlen werden. Sie werden dazu beitragen, den pathologischen Prozess zu beseitigen. So manifestiert sich die Nekrobiose ausschließlich als braun gefärbte Flecken unterschiedlicher Größe. Sie können sich ablösen und Beschwerden verursachen. Um weitere Fortschritte zu verhindern und zu verhindern, müssen Sie mehr Zeit an der frischen Luft verbringen, einen aktiven, mobilen Lebensstil führen und richtig essen.

Braune Flecken an den Füßen jucken

Eines der Symptome einer ziemlich schweren Krankheit ist Purit. Auf den ersten Blick ist die Krankheit sicher und manifestiert sich diskret. Man muss sich jedoch an die schwerwiegenden Folgen erinnern. Die Flecken beginnen stark zu jucken und allmählich verstärkt sich der Juckreiz so sehr, dass er nicht toleriert werden kann. Es nimmt eine Person heraus, erlaubt ihr nicht, nachts zu schlafen, wodurch nervöse Erschöpfung auftritt und die Person Neurose verdient. Juckende Flecken sind ein Hinweis darauf, dass dringend ein Arzt aufgesucht werden muss, egal welche Farbe sie haben. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Flecken nicht zerkratzt werden können, da Infektionen auftreten können und Entzündungen und Schäden an angrenzenden Körperbereichen auftreten können. Während des Kratzens treten Mikrotrauma und Mikrokratzer auf, die für das Eindringen von Mikroorganismen und die Auswirkungen negativer Umweltfaktoren offen sind, auch wenn es einer Person so erscheint, als würde sie die Flecken nicht kämmen.

Erscheint bei Mykosen, Dermatitis, entzündlichen Prozessen. In Ermangelung äußerer Gründe ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, um die Ursache für die Entwicklung der Pathologie herauszufinden. Dies hilft Ihnen, schnell und richtig die richtige Behandlung auszuwählen..

Manchmal ist eine allergische Reaktion die Ursache. In diesem Fall reicht es aus, den Reizfaktor zu beseitigen, und die Pathologie verschwindet nach einer Weile von selbst. Manchmal kann es notwendig sein, spezielle Cremes zu verwenden, insbesondere Feuchtigkeitscremes.

Es kommt jedoch vor, dass die Flecken nach Beseitigung des Reizfaktors nicht verschwinden, sondern sich nur weiter ausbreiten. In diesem Fall lohnt es sich, auf die Verwendung von Antihistaminika zurückzugreifen, die einer Untersuchung unterzogen werden. Möglicherweise benötigen Sie eine komplexe Therapie.

Braune Flecken an Händen und Füßen

Oft treten Blasen auf, die dem Ergebnis eines längeren (einmaligen) Kontakts mit Brennnesseln ähneln. Von den Händen aus breitet sich die Urtikaria auf den Bauch- und Brustbereich aus. Wenn sie nicht behandelt wird, kann sie den gesamten Körper vollständig bedecken. Es kann ein ungünstiges Ergebnis haben, bis hin zu anaphylaktischem Schock und fortschreitendem Angioödem, bei dem die Atemwege und der Kehlkopf anschwellen. Dies kann zu Erstickung und Tod führen. Wenn die frühesten Anzeichen der Krankheit auftreten, konsultieren Sie daher einen Arzt oder rufen Sie einen Krankenwagen, wenn die Krankheit fortschreitet..

Braune Flecken an den Beinen mit Krampfadern

Krampfadern sind eine ziemlich schwere Venenerkrankung, die von Schmerzen in den Beinen, Schwellungen und dem Auftreten brauner Flecken begleitet wird. Es wird nicht als tödliche Krankheit angesehen, führt jedoch zu einer Stagnation, bei der die Durchblutung stark beeinträchtigt wird und die Arbeit des Herzens erheblich kompliziert ist, da die Belastung des Herzens zunimmt. Eine mögliche Komplikation ist auch eine Thrombophlebitis oder ein trophisches Ulkus, bei dem sich Blutgerinnsel entwickeln und das hämostatische System gestört ist. Es kann sogar tödlich sein..

Die ersten Anzeichen von Krampfadern sind Schwellungen, die schnell genug vergehen. Dann treten im Laufe der Zeit braune Flecken und starker Juckreiz und Brennen auf, die sie begleiten. Die Flecken sind zunächst klein, glatt und haben gleichmäßige Kanten. Allmählich nimmt ihr Durchmesser zu, die Glätte und Gleichmäßigkeit der Kanten geht verloren und es können sich auch Blasenmanifestationen entwickeln. Sie gehen vorbei und tauchen dann wieder auf. Unbehandelt kann die Krankheit fortschreiten und es tritt eine schwere Dermatitis auf. Wenn es relativ helle Flecken gab, sind sie das Ergebnis einer Blutstagnation..

Der Hauptort der Lokalisierung von Flecken sind die Knöchel. Die Folge können Krampfaderndermatitis und Narbenwunden sein. Es können sich trophische Geschwüre bilden. Daher muss die Krankheit behandelt werden. Die Behandlung beginnt mit der Wiederherstellung des natürlichen Tons der Haut. Dazu müssen Sie Gefäßerkrankungen beseitigen. Es werden verschiedene physiotherapeutische und medizinische Produkte verwendet. Nachdem sie den Hautton normalisiert haben, beginnen sie mit der Behandlung von Hautdermatitis.

Die meisten Experten in der Praxis haben die Unwirksamkeit konservativer Methoden vor dem Hintergrund einer venösen Dilatation sichergestellt und greifen daher auf chirurgische Methoden zurück. Es gibt Zeiten, in denen eine Heilung nicht möglich ist und braune Flecken nicht verschwinden, weshalb sie auf Laserkorrektur zurückgreifen.

Jede Behandlung beinhaltet notwendigerweise eine Ernährungskorrektur, die Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen. Bei einer konservativen Behandlung während der gesamten Therapie und bei einer chirurgischen Behandlung im Stadium der postoperativen Rehabilitation sind spezielle unterstützende Unterwäsche, eine speziell entwickelte Ernährung und eine Reihe individueller körperlicher Übungen erforderlich. Schwimmen, spezielle Atem- und Entspannungsübungen wirken sich positiv aus. Von den physiotherapeutischen Verfahren sind elektrische Verfahren, Myostimulation und Elektrophorese mit einer Lösung von Arzneimitteln am effektivsten. Die Zusammensetzung der komplexen Therapie kann auch volkstümliche und homöopathische Mittel umfassen.

Braune Flecken an den Beinen mit Diabetes

Flecken von jeglichem Farbton, einschließlich bräunlicher, erscheinen unter normalen Bedingungen niemals. Dies ist ein ziemlich häufiges Zeichen dafür, dass der Körper eine aufmerksame Haltung zu sich selbst benötigt. Vielleicht wurden lebenswichtige Prozesse gestört, latente Krankheiten traten auf, das optimale Regime, Ernährung.

Die Werte variieren tendenziell stark von 1 Millimeter bis zu mehreren Zentimetern.

Eine Besonderheit ist das symmetrische Erscheinungsbild von Flecken auf beiden Seiten. Sie nehmen allmählich zu, werden ausdrucksvoller, dunkler. Sie werden atrophisch. Fast immer tritt dieses Symptom bei Männern und äußerst selten bei Frauen auf. Es ist besonders ausgeprägt bei Patienten, die seit langem an diabetischen Störungen leiden, einer Funktionsstörung der Blutmikrozirkulation durch die Gefäße.

Ein rauer, trockener brauner Fleck am Bein

Die Tendenz zur Hyperpigmentierung ist ausgeprägt, es kommt zu einer erhöhten Melaninproduktion. Dies führt zu einer Erhöhung der Anzahl der Melanozyten - der Zellen, die für die Synthese von Melanin verantwortlich sind. Diese beiden Prozesse sind voneinander abhängig..

Ein brauner trockener Fleck am Bein zeigt die Entwicklung eines pigmentierten Flecks an. Ein weit verbreitetes Phänomen, das hauptsächlich bei Frauen im Alter von 25 bis 27 Jahren beobachtet wird. Es ist notwendig, den Mechanismus der Entwicklung solcher Flecken zu verstehen, um deren Auftreten verhindern zu können. Jegliche Schädigung der Haut kann ein Auslöser für den pathologischen Prozess sein. Sie müssen daher vorsichtig mit der Haut umgehen und Schäden vermeiden. Menschen, die epilieren, sind am stärksten gefährdet, da während dieser Verfahren ein Mikrotrauma der Haut auftritt. Außerdem steigt das Risiko mit der häufigen Verwendung chemischer und mechanischer Peelings..

Braune Flecken an den Beinfalten

Eine ideale Oberfläche zur Bildung und Anreicherung verschiedener Partikel sowie zur Vermehrung von Mikroorganismen. Hier entwickeln sich schnell verschiedene Flecken. Sie können sie nicht vernachlässigen, es lohnt sich, darauf zu achten, sie zu beobachten oder noch besser - die notwendige Behandlung zu wählen. Selbstmedikation kann nicht durchgeführt werden, da Sie die Situation nur durch Komplikationen verschlimmern können. Oft sind sie nur ein Echo einer anderen schweren Krankheit. Sie können sich vor dem Hintergrund einer Hypovitaminose, einer allergischen Reaktion, einer Exposition gegenüber Reizstoffen, einer Exposition gegenüber Sonnenlicht oder im Alter entwickeln. Pigmentstörungen sind normalerweise mit einer Störung der inneren Organe einschließlich der endokrinen Drüsen verbunden. Es kann auch ein Zeichen für eine Verletzung der Aktivität der inneren Organe, einige Infektionskrankheiten, eine allergische Reaktion sein. Gefäßflecken - Verletzung des Blutflusses durch die Gefäße, verminderter Tonus, Verletzung des Kreislaufsystems. Treten auch auf, wenn sich die Gefäße zu oberflächlich befinden, mit ihrer versehentlichen Verletzung, subkutane Blutung.

Sie können sich mit einem Mangel an Rutin und Ascorbinsäure entwickeln, die für die Permeabilität und Integrität der Membranen verantwortlich sind. Manchmal ist dies eine vorübergehende Erkrankung, die bei jeder Krankheit auftritt. Die Einnahme von Medikamenten, die die Durchlässigkeit und Fragilität der Membranen der Hypodynamie erhöhen, ist daher eine Grundvoraussetzung für eine ausreichende körperliche Aktivität.

Pigmentierte braune Flecken an den Beinen

Dies ist eine Verletzung der normalen Pigmentsynthese. Grundsätzlich überwiegt die Produktion von Melanin, das den Schatten spendet. Daher ist es irrational, den Kosmetiksalon sofort zu besuchen..

Sie sollten zuerst einen Dermatologen konsultieren, wonach er die erforderliche Untersuchung durchführt und gemäß den Ergebnissen die erforderliche Behandlung erhält. Kosmetische Eingriffe können nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes durchgeführt werden, da unsachgemäß angewandte Eingriffe gesundheitsschädlich sein können. Es ist besonders gefährlich, Eingriffe durchzuführen, wenn das Risiko besteht, ein bösartiges Neoplasma zu entwickeln..

Unter ihnen können schwerwiegende Pathologien getarnt werden, die sich aus verschiedenen Gründen entwickeln: sowohl extern als auch intern. Die Flecken wachsen allmählich, hellen sich auf (Photoaging). Die Manifestationen depigmentierter Flecken entstehen durch übermäßigen Einfluss von Strahlung, Substanzen, ungünstigen Umweltbedingungen, verursacht durch Blutergüsse, erhöhte Fragilität, Trauma, verschiedene Verletzungen.

Pathogenese

Die Pathogenese basiert auf der Verletzung allgemeiner Prozesse im Körper und infolgedessen auf Verletzungen auf lokaler Ebene. Auf lokaler Ebene ist vor allem der Gewebe- und Zellstoffwechsel gestört. Die Synthese von Melanin nimmt signifikant zu, die Anzahl der Melanozyten - die Zellen, die seine Bildung provozieren - nimmt zu. Allmählich sammelt sich das Pigment in den Zellen an, gelangt in den Interzellularraum, was zu einer Veränderung der Hautfarbe führt. Infolgedessen kann der Prozess hier anhalten oder sich verschlechtern, was zum Wachstum von Flecken führt. In einigen Fällen kann es jedoch auch zu einer Aufhellung der betroffenen Bereiche kommen..

Ein weiterer Mechanismus zur Bildung von Altersflecken ist ebenfalls bekannt, dessen Essenz die Verletzung der lokalen Durchblutung ist. Die Hautfarbe kann sich ändern, es tritt eine Schwellung auf. Neutrophile wandern an die Stelle der Verletzung, die Menge an Histamin steigt an. Infolgedessen entwickeln sich Krampfadern und andere Gefäßläsionen. Ein erschöpftes Venensystem verliert seine Fähigkeit, normal zu funktionieren, wodurch ein umgekehrter Blutfluss möglich ist. Der Venendruck steigt an, der Gefäßtonus ändert sich. Dann kommt es zu einem Mikroleck von Blut, einer Schädigung der Blutgefäße. Dies führt zum Auftreten brauner Flecken..

Alles über die Flecken an den Füßen

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Allgemeine Information

Flecken an den Beinen sind eine Veränderung der Hautfarbe in einem deutlich lokalisierten Bereich der Beine. Die Form und Größe der Flecken variiert stark und meist ragen sie nicht über die Körperoberfläche hinaus.

Arten von Flecken

Alle Spots sind unterteilt in:

  • Gefäß,
  • Pigment.

Gefäße werden in ödematöse, entzündliche und hämorrhagische unterteilt.
Gefäßentzündungsflecken an den Beinen treten mit zunehmendem Gefäßdurchmesser auf. Wenn der Durchmesser des Flecks etwa zwei Zentimeter beträgt, spricht man von Roseola. Roseola, die sich im akuten Stadium einer Entzündung befindet, eine schuppige, helle Farbe hat und am häufigsten geschwollen ist, tritt am häufigsten bei Kindern mit Allergien sowie bei Kindern mit Infektionen, Ekzemen oder Dermatitis im Kindesalter auf.

Wenn Roseola nicht entzündet ist, ist es fast unmöglich zu erkennen, es ist etwas blasser als die Oberfläche des Körpers, blättert nicht ab oder verschmilzt mit anderen Stellen. Eine ähnliche Form von Flecken ist charakteristisch für Patienten mit Pityriasis versicolor, sekundärer Syphilis, Lepra, Erythrasma.

Große Gefäßflecken können sich an jedem Teil der Beine befinden, sie verschmelzen oft miteinander, ihre Form ist unregelmäßig, sie sind gut definiert. Diese Stellen werden Erytheme genannt. Dieser Fleck juckt zwangsläufig stark, die Haut an der Stelle der Läsion ist entzündet, rot. Erythem bildet sich bei Patienten mit Dermatitis, Toxidermie, Ekzem.

Hämorrhagische Gefäßflecken können mit oder ohne Entzündung auftreten und treten normalerweise mit Blutungen in den oberen Hautschichten auf. Wenn eine Entzündung vorliegt, steigt die Gefäßpermeabilität. Wenn keine Entzündung vorliegt, ist eine Gefäßverletzung das Ergebnis einer Verletzung oder eines Kontakts mit toxischen Substanzen..

Hämorrhagische Flecken können verschiedene Größen haben. Kleine Flecken mit einem Durchmesser von bis zu einem Zentimeter werden als Petechien bezeichnet, leicht große in Form von Linien als lineare violette Flecken und große und abgerundete als Ekchymose, die größten als Hämatome. Syndrome, bei denen hämorrhagische Flecken auf dem Körper auftreten, werden als lila bezeichnet. Solche Zustände sind typisch für Menschen, die an Hypovitaminose, Toxidermie, Vaskulitis sowie einigen Infektionskrankheiten leiden..

Wenn Flecken aufgrund einer Vergrößerung des Lumens der Gefäße auftreten und ihre Gefäße bei Betrachtung deutlich sichtbar sind, spricht man von Teleangiektasien. Solche Flecken treten mit einer Lähmung der Gefäßwände auf. Der Grund für ihr Auftreten kann sowohl eine Überhitzung oder Unterkühlung der Haut als auch physiologische Prozesse im Körper sein (typisch für junge Menschen in der Pubertät)..

Wenn der Pigmentgehalt in der Dermis abnimmt oder zunimmt, erscheinen dunkle oder blasse Flecken. Wenn die Pigmentierung erhöht wird, sind die Flecken beige bis dunkle Schokolade. Solche Flecken werden Chloasma, Lentigines oder Sommersprossen genannt..

Sommersprossen sind kleine Flecken, die auf dem Körper, einschließlich der Beine, auftreten, wenn sie ultraviolettem Licht ausgesetzt werden. Dies ist eine erbliche Eigenschaft.

Lentigines sind Flecken, die sich bereits bei der Geburt am Körper befinden. Die Form und Größe dieser Flecken sind unterschiedlich, oft wird Lentigo mit einer erhöhten Verhornung der Haut kombiniert.

Chloasmen sind große, dunkle Flecken, die häufiger im Gesicht auftreten, sich aber auch an den Beinen bilden können. Ihr Auftreten ist mit einer Zunahme der Melaninproduktion verbunden, die für Erkrankungen der Schilddrüse, der Leber und der Nebennieren charakteristisch ist.

Bereiche der Haut, die völlig frei von Pigmenten sind, werden Leukodermie oder Vitiligo genannt..
Kleine Flecken ohne Pigment werden Leukodermie genannt. Die wahre Form der Leukodermie tritt bei Patienten mit Typhus oder Typhus sowie sekundärer Syphilis auf.
Darüber hinaus können solche Flecken mit Pink und Pityriasis versicolor, Psoriasis und Ekzemen an Stellen auftreten, an denen zuvor Plaques vorhanden waren.

Warum erscheinen sie??

Die Gründe für das Auftreten von Flecken auf den Beinen können sowohl völlig unschuldig als auch ziemlich gefährlich sein. Zum Beispiel können Flecken durch Haarentfernung, Kontakt mit synthetischen Fasern oder Reiben mit Schuhen verursacht werden. Für den Fall, dass Muttermale in keiner Weise stören, ihre Farbe nicht ändern und nicht wachsen, können Sie ihre Existenz vergessen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass nach Verwendung eines Reinigungsmittels oder einer Creme rote Flecken auftreten. Die Allergie verschwindet sofort, nachdem der Kontakt zwischen der Haut und dem Allergen aufgehört hat. Rote Flecken können auf die Entwicklung einer eher unangenehmen Krankheit namens Vaskulitis hinweisen. Daher sollte ihnen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der Zustand der Beine zeigt den Zustand der Gefäße und Venen des gesamten Organismus an. Aus diesem Grund kann es nach Rücksprache mit einem Dermatologen durchaus erforderlich sein, einen Phlebologen oder Gefäßchirurgen zu konsultieren..

Das Auftreten dunkelbrauner Flecken kann auf einen Mangel an Vitaminen PP, C oder A zurückzuführen sein. Wenn hellere Hautpartien auftreten, ist es wahrscheinlich, dass der Körper nicht über genügend B-Vitamine verfügt..

Schuppige rosa Flecken an den Beinen sind höchstwahrscheinlich flechtenrosa. Bei dieser Krankheit ist nur eine allgemeine Behandlung des Körpers wirksam. Jede Behandlung der betroffenen Bereiche kann die Krankheit verschlimmern. Wenn Flecken auftreten, sollten Sie daher einen Arzt konsultieren..

rote Flecken

Gründe für den Auftritt:

  • Dermatitis,
  • Allergie,
  • Ekzem,
  • Mykose,
  • Hämangiom,
  • Phlebeurysmus.

Wenn rote Flecken an den Beinen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da Sie mit diesem Phänomen kaum alleine umgehen können - zu viele verschiedene Krankheiten können sie verursachen.

Die häufigsten Ursachen sind Dermatitis, Allergien gegen Haushaltschemikalien, Tierhaare oder Kleidungsfasern.

Mykose ist auch eine sehr häufige Ursache. Dies ist eine Pilzkrankheit, die im Labor diagnostiziert wird. Bei Verdacht auf einen Pilz wird eine Analyse verordnet, auf deren Grundlage eine Therapie verordnet wird. Antimykotika wirken sehr schnell und wenn die Diagnose richtig ist, wird das Ergebnis der Behandlung in wenigen Tagen spürbar sein.

Einige Arten von Flecken, die beispielsweise durch die Entwicklung von Hämangiomen verursacht werden, werden nur umgehend entfernt. Das Hämangiom kann bei Erwachsenen auftreten oder angeboren sein. Es ist kein bösartiger Tumor, der keine Gefahr für Leben und Gesundheit darstellt.

Eines der ersten Anzeichen für den Beginn von Krampfadern können auch rote Flecken an den Beinen sein. Sie sind normalerweise mit Schweregefühl oder Schmerzen in den unteren Gliedmaßen verbunden. Wenn diese Symptome beobachtet werden, sollten Sie einen Phlebologen aufsuchen. Krampfadern sind gefährlich, da sie bei falschem Verhalten und fehlender Behandlung zu Thrombophlebitis führen können und die Beine mit trophischen Geschwüren bedeckt sind. Wenn Sie zu Beginn des Prozesses Krampfadern identifizieren, können Sie die Entwicklung der Krankheit rechtzeitig verlangsamen. Wenn die Möglichkeit von Krampfadern besteht, wird zur Diagnose eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt..

weiße Flecken

Die Gründe für die Entwicklung von Vitiligo sind unbekannt, Ärzte glauben, dass sich die Krankheit mit Stoffwechselstörungen entwickelt.

Die provozierenden Faktoren können sein:

  • Erkrankungen der Geschlechtsdrüsen,
  • Nebennierenerkrankungen,
  • Schilddrüsenerkrankung,
  • schwere emotionale Turbulenzen.

Die Veranlagung zu Vitiligo wird vererbt.
Aus Sicht traditioneller Heiler ist der Hauptgrund für die Entwicklung von Vitiligo eine Störung der Bauchspeicheldrüse.
Anfälliger für diese Krankheit sind Menschen mit kalten Extremitäten, die zu Schwindel und vermehrtem Schwitzen neigen..

Der Fleck juckt

Juckreiz der Haut nennt man Purit. Der Juckreiz ist manchmal so stark, dass eine Person nachts nicht schlafen kann und eine Neurose entwickelt. Juckende Flecken jeglicher Farbe sind ein Grund, sofort zum Arzt zu gehen. In keinem Fall sollten Sie diese Stellen kratzen, da sich die Haut sicherlich entzünden wird, da die Infektion in die Mikrokratzer eindringen wird.

Juckende Flecken können bei Mykosen, Dermatitis, Krampfadern und vielen anderen Krankheiten auftreten. Wenn das Auftreten von Juckreiz und Flecken nicht durch objektive Gründe erklärt werden kann, wenn sie nicht lange genug vergehen und sogar wachsen, sollten Sie auf jeden Fall untersucht werden.

Manchmal ist die Ursache für juckende Flecken jedoch sehr einfach und nicht bedrohlich - es kann sich um übermäßig trockene Haut oder Allergien handeln. Sie können ein solches Problem selbst bewältigen, indem Sie die Allergiequelle beseitigen und die Haut mit kosmetischen Lotionen oder Milch befeuchten..
Sie können versuchen, Kamille oder String Bäder. Manchmal führt eine solche Selbstmedikation jedoch nur zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens..

Flecken an Händen und Füßen

Haut ist ein Spiegel der menschlichen Gesundheit. Rote Hautausschläge können das Ergebnis von Bienenstöcken sein. Dieser Zustand ist das Auftreten von roten Blasen am Körper, ähnlich den Blasen, die nach Kontakt mit Brennnesseln auftreten. Häufiger tritt Urtikaria auf der Brust auf. Aber es kann den ganzen Körper bedecken, einschließlich Beine und Arme. Dies ist eine ziemlich unangenehme Krankheit, die so schnell wie möglich erkannt und behandelt werden muss. Andernfalls kann die Krankheit zu einem Quincke-Ödem führen. Das Quincke-Ödem ist ein Ödem aller Schleimhäute der Atemwege. In einem schweren Fall kann es ohne dringende Hilfe zum Ersticken kommen.

Kinderflecken

Die Ursachen für rote Flecken an den Beinen und anderen Körperteilen sind bei kleinen Kindern noch häufiger als bei Erwachsenen. Zu den oben bereits aufgeführten Mückenstichen (bei Kindern kommt es zu einem großen roten Fleck, der möglicherweise erst nach zwei Wochen verschwindet), Verdauungsproblemen, Nieren- oder Bauchspeicheldrüsenproblemen.

Für ein Baby können Flecken keine Unannehmlichkeiten verursachen, aber sie können jucken oder backen. Sehr oft entwickeln Neugeborene ein toxisches Erythem. Eine weitere unangenehme Erkrankung von Babys ist der Pemphigus, bei dem Flecken auf Bauch und Oberschenkeln beobachtet werden. Eine verwandte Krankheit des Pemphigus ist die Ritter-Krankheit. Es hat einen strengeren Verlauf. Die Hauptherde dieser Krankheit sollten jedoch nicht an den Beinen, sondern im Gesicht des Babys gesucht werden..

Allergien sind die häufigste Ursache für rote Flecken am Körper und an den Gliedmaßen eines Kindes. Die Haut kann nicht nur rot werden, sondern auch abblättern. Lebensmittel verursachen normalerweise schwere Allergien bei Babys, aber es ist wahrscheinlich, dass Stoffe, Farbstoffe, die in Spielzeug oder Bettzeug verwendet werden, die Allergene sind.

Wenn das Kind nur Muttermilch isst, sollte die Mutter vorübergehend alle möglichen Allergene vollständig von der Ernährung ausschließen (Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte und Fisch, Eier, Schokolade, Milch, rote Beeren und Früchte und vieles mehr)..

Blaue Flecken

Flecken nach der Epilation

Bei vielen Frauen verursacht die Verwendung eines elektrischen Epiliergeräts rote Flecken an den Beinen, die als Pseudofollikulose bezeichnet werden. Manchmal ist die Ursache für das Auftreten roter Flecken die Haare, die nach der Epilation nachwachsen, aber nicht aufstürmen, sondern zwischen den Hautschichten stecken bleiben. Wenn ein solches Haar nicht rechtzeitig gefunden wird, erscheint ein roter Fleck und später ein Abszess.

Dann nimmt die Frau eine Nadel und nimmt ein Haar heraus, was den Entzündungsprozess verstärkt. Solche geringfügigen Entzündungen führen zu einer Erhöhung der Melaninproduktion. Es gibt bereits Altersflecken.

Um dies zu verhindern, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass die Haare nicht nachwachsen. Hierzu werden Peelings verwendet, die mindestens einmal pro Woche gründlich behandelt werden müssen. Sie sollten mit einem Massageschwamm gewaschen und ohne Reue gerieben werden. Dieses Verfahren "tötet sofort zwei Fliegen mit einer Klappe": Überschüssige Hautschichten werden entfernt, die Durchblutung der Gliedmaßen verbessert. Sie können versuchen, spezielle Produkte zu verwenden, um eingewachsene Haare zu reduzieren.

Um zu verhindern, dass nach der Epilation rote Flecken auf den Beinen auftreten, müssen Sie vor dem Eingriff die Oberfläche der Beine und den Epilierer sorgfältig sterilisieren..

Flecken und Diabetes

Das Auftreten von Flecken bei Diabetes mellitus wird als Dermopathie bezeichnet und ist ein ziemlich häufiges Symptom der Krankheit. Auf der Vorderseite der Beine erscheinen braunrote kleine Flecken bis zu einem Zentimeter Durchmesser. Interessanterweise erscheinen sie auf beiden Beinen symmetrisch. Allmählich werden sie größer und degenerieren zu atrophischen dunklen Flecken. Dieses Symptom ist eher typisch für das stärkere Geschlecht mit Diabetes über einen längeren Zeitraum. Dieses Symptom entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Verletzung des Zustands der Hautmikrokapillaren.

Diabetische Xanthome sind gelbe Flecken, die auf den Innenflächen der Knie sowie auf Hals, Brust und Gesicht auftreten. Diese Flecken werden durch einen erhöhten Cholesterinspiegel im Blut verursacht..

Diabetische Blasen sind Blasen, die an den Füßen sowie an den Zehen und Händen auftreten. Sie erscheinen plötzlich ohne vorläufige Symptome. Dieses Symptom wird ziemlich selten beobachtet. Die Flecken verschwinden in anderthalb Monaten von selbst. Ihre Größe kann variieren..

Darrieus granuloma ringförmig ist ein Symptom, das für Männer charakteristischer ist. An Beinen, Armen und Körper werden abgerundete, geschwollene Flecken von rosa Farbe (möglicherweise heller) ausgegossen, die zunehmen, miteinander verschmelzen und Muster bilden. An den Rändern sind die Flecken erhöht. Die Flecken erscheinen regelmäßig und verschwinden nicht lange. Der Anstoß für ihr Auftreten kann die Aufnahme von Sulfonamiden und Allergien sein.

Vitiligo ist auch bei Menschen mit Diabetes häufig..

Gefäßflecken können mit einem Laser entfernt werden

Der Hauptgrund für das Auftreten von Gefäßflecken ist die Vererbung. Und der Anstoß für ihre Entwicklung sind Lebererkrankungen, Probleme mit der Blutgerinnung und ein schlechter venöser Abfluss. Bei vielen Frauen treten Teleangiektasien während der Schwangerschaft auf, während bei anderen die Anzahl während dieser Zeit signifikant zunimmt. Bei älteren Menschen verschlechtert sich der venöse Blutabfluss, daher treten auch Gefäßflecken auf.

Es gibt auch äußere Phänomene, die zum Auftreten von Gefäßflecken beitragen. Dies sind Verletzungen, Missbrauch von ultraviolettem Licht, Erfrierungen, Einnahme von Hormonen oder Steroiden, Bestrahlung oder tiefes Peeling.

35 - 40% der Weltbevölkerung haben Gefäßflecken, aber häufiger treten sie beim fairen Geschlecht auf. Schuld daran sind die Hormone Östrogene, die den Tonus der Gefäßwände reduzieren und zur Erhöhung ihres Lumens beitragen.

Es ist fast unmöglich, Gefäßflecken an den Beinen mit Hilfe von Medikamenten loszuwerden. Dies wurde vor einigen Jahren nur mit Hilfe der Elektrokoagulation durchgeführt. Diese Methode verursacht jedoch unerwünschte Nebenwirkungen wie eine erhöhte Hautpigmentierung..

Die effektivste und sicherste Methode ist heute der medizinische Laser. Die Dauer des Eingriffs beträgt fünf bis fünfzehn Minuten, es ist völlig harmlos und für den Patienten angenehm. Im Durchschnitt dauert es vier bis fünf Sitzungen, um Flecken zu entfernen, manchmal weniger.

So entfernen Sie Altersflecken?

Pigmentierte Flecken an den Beinen sind keine Seltenheit. Frauen sollten sich bewusst sein, dass im Alter von 26 bis 27 Jahren fast jeder Kratzer oder Pickel einen dunklen Fleck verursachen kann..

Um Altersflecken von der Haut der Beine zu entfernen, sollten Sie Masken aus Wasserstoffperoxid und Badyagi verwenden. Sie sollten einen trockenen Badyag (der in einer Apotheke verkauft wird) sowie drei Prozent Wasserstoffperoxid nehmen. Mischen Sie diese beiden Substanzen bis zur Konsistenz von dicker Sauerrahm. Duschen Sie und behandeln Sie befleckte Stellen anschließend. Es sollte eine Viertelstunde lang aufbewahrt werden, danach sollten die Füße gründlich gewaschen werden. Während des Eingriffs werden die Empfindungen nicht angenehm sein. Kann hart genug kneifen. Dieses Rezept sollte nicht von Allergikern angewendet werden..

Selbst nachdem die Mischung bereits entfernt wurde, werden die Beschwerden für eine Weile nicht verschwinden. Die Haut wird rot. Wenn Sie die Maske eine Woche lang jeden Tag anwenden, trocknet die Haut an den Applikationsstellen aus und schält sich ab wie nach einem Sonnenbrand. Um den Zustand der Haut zu lindern, können Sie sie mit kosmetischem Öl oder Milch behandeln. Während dieser Zeit ist das Sonnenbaden strengstens verboten! Da die Haut noch sehr empfindlich ist und brennen kann.

Wer nicht so sehr leiden möchte, sollte sich an eine Kosmetikerin wenden. Der Laser brennt Altersflecken an den Beinen aus. Zusätzlich wird Diamantschälen verwendet. Nach der Fleckenentfernung dauert die Wiederherstellung bis zu 14 Tage. Sie sollten den Vorgang nicht auf die heiße Jahreszeit verschieben. Ein Verfahren reicht aus, um Flecken zu entfernen..

Welchen Arzt sollte ich wegen Flecken an meinen Füßen kontaktieren??

Da Flecken an den Beinen aus verschiedenen Gründen auftreten können und dementsprechend Anzeichen für verschiedene Krankheiten sind, ist es notwendig, Ärzte verschiedener Fachrichtungen zu kontaktieren, wenn sie auftreten. Überlegen Sie, welche Ärzte für Flecken an den Beinen unterschiedlicher Art und mit unterschiedlichen Begleitsymptomen konsultiert werden sollten. Es sei daran erinnert, dass die endgültige Entscheidung, zu welchem ​​Arzt man gehen soll, von der Art der Flecken und den damit verbundenen Symptomen abhängt, da sie es einem ermöglichen, die Krankheit zu vermuten, die sie hervorgerufen hat, und dementsprechend zu verstehen, welcher Arzt auf die Diagnose und Behandlung dieser Pathologie spezialisiert ist.

Wenn die Flecken an den Beinen unterschiedlich groß sind, rot, rosa, weiß, braun oder gelblich, können sie stark jucken, nass werden, Schwellungen und Hautschuppen aufweisen und es gibt keine allgemeinen Anzeichen einer Infektion (Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie, Husten, laufende Nase usw.) und Schmerzen in den Tiefen des Gewebes im Bereich der Flecken weisen auf eine Hautpathologie hin (Flechten, Lepra, Ekzeme, Dermatitis, Hautpilzinfektion, Toxicoderma, Psoriasis, Pemphigus usw.). In einer solchen Situation sollten Sie einen Dermatologen-Venerologen konsultieren (Anmeldung).

Wenn die Flecken auf der Haut klein sind und sich in andere Formationen (Vesikel, Krusten, Pusteln usw.) verwandeln und gleichzeitig allgemeine Symptome einer Infektionskrankheit auftreten (Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie, allgemeines Unwohlsein usw.) Dann sollten Sie sich an einen Arzt für Infektionskrankheiten (Anmeldung) oder einen Therapeuten (Anmeldung) wenden, da ein solches Krankheitsbild auf eine Infektion im Kindesalter hinweisen kann (z. B. Masern, Röteln usw.)..

Wenn die Flecken auf der Haut der Beine unterschiedlich groß sind, stark ödematös, juckend, möglicherweise mit dem Auftreten von Blasen, die plötzlich vor dem Hintergrund vollständiger Gesundheit auftraten, von Zeit zu Zeit Veränderungen erfahren (Zunahme der Größe, Umwandlung in Blasen, Knötchen usw.) und fehlen Wenn andere Symptome vorliegen, deutet dies auf eine allergische Reaktion hin. In diesem Fall muss ein Allergologe konsultiert werden (Anmeldung)..

Wenn die Flecken an den Beinen klein und nicht konvex sind, nicht miteinander verschmelzen, nicht jucken und eine sehr blassrosa Farbe haben, so dass sie vor dem Hintergrund normaler Hautfarbe oder Weiß sehr schwer zu erkennen sind, kann dies auf Syphilis hinweisen. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Venerologen wenden (Anmeldung).

Wenn große dunkle Flecken (Chloasma) an den Beinen und anderen Körperteilen auftreten oder im Gegenteil einige Hautpartien ohne Pigment vollständig weiß werden (Vitiligo, Leukodermie), sollten Sie einen Endokrinologen konsultieren (Anmeldung), da dies sein kann ein Zeichen einer Fehlfunktion verschiedener Organe der inneren Sekretion (Schilddrüse, Nebennieren, Leber).

Wenn am Bein eine flache oder erhabene holprige oder knotige Masse auftritt, die sich heiß anfühlt, in verschiedenen Rottönen lackiert ist - von blassrosa bis burgunderbläulich - und mit der Zeit an Größe zunimmt und manchmal blutet -, wird ein Hämangiom vermutet. In diesem Fall müssen Sie einen Chirurgen kontaktieren (Anmeldung).

Wenn rote Flecken in Kombination mit Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen und möglicherweise prall gefüllten Venen auftreten, handelt es sich um Krampfadern. In diesem Fall sollten Sie einen Phlebologen (Anmeldung) oder einen Gefäßchirurgen (Anmeldung) konsultieren..

Wenn blaue Flecken oder Blutergüsse an den Beinen ohne zwingenden und sichtbaren Grund auftreten, deutet dies auf eine Pathologie des Blutsystems hin (Anämie, Blutgerinnungsstörung). In diesem Fall müssen Sie einen Hämatologen kontaktieren (Anmeldung).

Wenn es mehrere kleine burgunderfarbene oder rote Flecken an den Beinen gibt - punktgenaue Blutungen oder die Haut an den Beinen ist sozusagen mit einem burgundervioletten Netz bedeckt, und die Person ist auch besorgt über Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Hautausschläge an anderen Körperteilen und andere unklare Symptome verschiedener Organe Dann sollten Sie sich an einen Rheumatologen wenden (Anmeldung), da ein solches Bild auf eine systemische Erkrankung des Bindegewebes und der Blutgefäße (Vaskulitis, Lupus erythematodes usw.) hinweist..

Wenn Besenreiser an den Beinen vorhanden sind oder Venen durch die Haut stark sichtbar sind, sowie regelmäßig oder ständig Schweregefühle und Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten, der Appetit verringert wird, fetthaltige Lebensmittel schlecht vertragen werden, Blähungen und Blähungen gequält werden, kann dies auf eine Lebererkrankung hinweisen. In diesem Fall sollten Sie einen Hepatologen (Anmeldung) oder einen Gastroenterologen (Anmeldung) konsultieren..

Wenn bei Menschen mit Diabetes mellitus Flecken an den Beinen auftreten, sollten Sie sich an einen Endokrinologen wenden, der die Formationen untersucht und die mögliche Ursache der Komplikation ermittelt. Anschließend wenden Sie sich zur Beratung an einen anderen Spezialisten.

Wenn plötzlich ein einzelner, aber ziemlich großer roter Fleck am Bein auftritt, der nicht größer wird, stellenweise schmerzhaft ist, an den Rändern rot und in der Mitte weiß oder zyanotisch, kombiniert mit starken Schmerzen und Kälte des Beins, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, da Dieser Zustand kann ein Zeichen für eine tiefe Venenthrombose sein, die dringend ärztliche Hilfe erfordert, um Leben zu retten.

Welche Tests und Untersuchungen kann der Arzt für Flecken an den Beinen verschreiben??

Da die Flecken an den Beinen durch verschiedene Krankheiten hervorgerufen werden, kann die Liste der vorgeschriebenen Untersuchungen bei ihrem Auftreten jeweils unterschiedlich sein. Solche Listen können jedoch bedingt zu einigen typischen Listen kombiniert werden, die von einem Arzt jeder Fachrichtung zur Diagnose einer Pathologie verwendet werden, die im Rahmen seiner beruflichen Interessen liegt. Im Folgenden werden wir untersuchen, welche Tests und Untersuchungen ein Arzt jeder Fachrichtung verschreiben kann, um verschiedene Pathologien zu diagnostizieren, abhängig von den klinischen Symptomen einer Person, zusätzlich zu den Flecken an den Beinen.

Wenn an den Beinen Flecken unterschiedlicher Größe von roter, rosa, weißer, brauner oder gelblicher Farbe auftreten, die jucken, nass werden können, Schwellungen und Hautschuppen aufweisen und keine allgemeinen Anzeichen einer Infektion vorliegen (Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie, Husten, laufende Nase usw.) und Schmerzen in den Tiefen des Gewebes im Bereich der Flecken weisen auf eine Hautpathologie hin (Flechten, Lepra, Ekzeme, Dermatitis, Hautpilzinfektion, Toxikodermie, Psoriasis, Pemphigus usw.). In diesem Fall verschreibt und führt der Arzt folgende Tests und Untersuchungen durch:

  • Allgemeine Blutuntersuchung (Anmeldung);
  • Allgemeine Urinanalyse;
  • Biochemischer Bluttest (Anmeldung);
  • Blutuntersuchung auf Syphilis (Anmeldung);
  • Bluttest für die Konzentration von Immunglobulinen im Blut (Anmeldung);
  • Koagulogramm (Blutgerinnung) (Anmeldung);
  • Blut für die Reaktion der Lymphozyten-Explosion (RBTL);
  • Kot auf den Eiern des Wurms;
  • Dermoskopie (Untersuchung von Flecken mit einer Lupe mit 20-facher Vergrößerung);
  • Vitropression (Druck auf einen Fleck mit einem Uhrglas, einer Heftklammer oder einem Objektträger);
  • Abkratzen oder Abstrich von den Flecken, gefolgt von einer Untersuchung unter einem Mikroskop;
  • Bakteriologische Aussaat getrennter Flecken am Mittwoch;
  • Allergische Hauttests (Anmeldung);
  • Abkratzen von Flecken mit Inspektion des resultierenden Defekts;
  • Inspektion von Flecken unter einer Holzlampe;
  • Durchleuchtung (Untersuchung von Flecken in einem abgedunkelten Raum unter schrägen Lichtstrahlen);
  • Nachweis von Viren im Inhalt der Vesikel durch PCR (Anmeldung) oder Tzank-Reaktion;
  • Blutkultur für Sterilität.

Zunächst verschreibt der Arzt eine allgemeine Analyse von Blut und Urin, Kot auf Wurmeier und führt auch Dermatoskopie (Anmeldung), vitropression, Untersuchung unter einer Holzlampe, Durchleuchtung durch, wonach er eine vermutliche klinische Diagnose stellt. Und dann kann er abhängig von der Diagnose, die während der Erstuntersuchung gestellt wurde, zusätzlich weitere Studien aus den oben genannten verschreiben, wenn dies zur Bestätigung oder Klärung erforderlich ist. Meist wird zusätzlich eine mikroskopische Untersuchung eines Abstrichs oder Kratzens sowie Hauttests mit Allergenen vorgeschrieben. Eine solche Reihe von Untersuchungen ermöglicht es in den allermeisten Fällen, eine Diagnose zu stellen. Wenn die Forschung jedoch nicht ausreicht, kann der Arzt nach eigenem Ermessen jede Analyse verschreiben, abhängig von der Diagnose, die er vermutet..

Wenn die Flecken an den Beinen klein sind und sich in andere Formationen (Blasen, Krusten, Pusteln usw.) verwandeln, gibt es gleichzeitig die gleichen Flecken an anderen Körperteilen und allgemeine Symptome einer Infektionskrankheit (Fieber, Kopfschmerzen), Lethargie, allgemeines Unwohlsein usw.) - Der Arzt diagnostiziert eine Infektion (Masern, Röteln usw.), die Haut und Blutgefäße betrifft. In diesem Fall sind in der Regel keine zusätzlichen Spezialstudien vorgeschrieben, da die Diagnose anhand charakteristischer Symptome erfolgt. Um den allgemeinen Zustand des Körpers zu beurteilen, kann der Arzt einen allgemeinen Blut- und Urintest sowie einen biochemischen Bluttest und einen Blutgerinnungstest verschreiben.

Wenn Flecken an den Beinen unterschiedlich groß sind, treten juckende, ödematöse, auch an anderen Körperteilen lokalisierte Stellen, möglicherweise in Form von Blasen, plötzlich vor dem Hintergrund vollständiger Gesundheit auf, ändern sich im Laufe der Zeit (Vergrößerung, Verwandlung in Blasen, Knötchen usw.) ), und es gibt keine anderen Symptome - die allergische Natur der Hautläsion wird vermutet. In diesem Fall verschreibt der Arzt folgende Tests:

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Bluttest auf IgE-Konzentration;
  • Allergie-Hauttests durch Pricktest oder Skarifizierung;
  • Analyse der Überempfindlichkeit gegen verschiedene Allergene durch Bestimmung der Konzentration von spezifischem IgE im Blut (für Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster, Ratte, Maus, Latex, Orange, Kiwi, Mango, Ananas, Banane, Apfel, Pfirsich, Ragweed, Wermut, Mary Weiß, Wegerich, Russische Distel, Süßes Ährchen, mehrjähriger Roggen, Lieschgras, kultivierter Roggen, Woll-Bukharnik, Hausstaub und Hausstaubmilben);
  • Basophile Degranulationsreaktion, Lymphozyten-Blast-Transformation, Leukozyten-Agglomeration (normalerweise mit Verdacht auf Toxicoderma).

Der Arzt verschreibt normalerweise einen allgemeinen Bluttest und Hautallergietests, um herauszufinden, auf welche Substanz der Körper empfindlich reagiert. Diese Tests sind in den allermeisten Fällen für die Diagnose ausreichend und daher am häufigsten und am weitesten verbreitet. Wenn der Arzt jedoch den Verdacht hat, dass die Reaktion des Körpers auf Hautallergietests (Anmeldung) zu stark ist und dies den Zustand verschlechtert, wird der Nachweis der Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Allergenen entweder durch Messung der Konzentration des spezifischen IgE im Blut oder durch die Ergebnisse der basophilen Degranulationsreaktion, Lymphozyten-Explosionstransformation, vorgeschrieben Agglomeration von Leukozyten.

Wenn sich an den Beinen und möglicherweise an anderen Körperteilen kleine, nicht gewölbte Flecken befinden, die nicht miteinander verschmelzen, nicht jucken, entweder weiß oder blassrosa gestrichen sind, so dass sie vor dem Hintergrund normaler Hautfarbe nur sehr schwer zu erkennen sind - der Arzt vermutet Syphilis und verschreibt eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Krankheitserregern dieser Infektion. In diesem Fall wird der Erreger der Syphilis (blasses Treponem) im Blut des Patienten nach verschiedenen Methoden bestimmt.

Wenn es große dunkle Flecken (Chloasma) an den Beinen und anderen Körperteilen gibt oder im Gegenteil, einige Bereiche der Haut ohne Pigment vollständig weiß werden (Vitiligo, Leukodermie), deutet dies auf eine Fehlfunktion der inneren Sekretionsorgane (Schilddrüse, Nebennieren) und der Leber hin... In diesem Fall verschreibt der Arzt folgende Tests und Untersuchungen:

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Allgemeine Urinanalyse;
  • Biochemischer Bluttest (Gesamtprotein, Albumin, Gamma-Glutamyl-Transpeptidase, Bilirubin (Anmeldung), Harnstoff, Kreatinin, AST, ALAT, alkalische Phosphatase, LDH, Lipase, Amylase, Kalium, Natrium, Chlor, Calcium);
  • Blutgerinnungsanalyse - Koagulogramm (APTT, PTI, INR, TV, Fibrinogen);
  • Bestimmung des Spiegels des adrenocorticotropen Hormons (ACTH) im Blut;
  • Bestimmung des Cortisolspiegels im Blut;
  • Bestimmung des Aldosteronspiegels im Blut;
  • Bestimmung des Gehalts an Dehydroepiandrosteronsulfat (DEA-S);
  • Bestimmung des Spiegels von 17-Ketosteroiden im Urin;
  • Bestimmung des Katecholaminspiegels im täglichen Urin;
  • Bestimmung des Spiegels des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons (TSH) im Blut (Anmeldung);
  • Bestimmung des Spiegels von Triiodthyronin (T3) und Thyroxin (T4) im Blut;
  • Bestimmung des Vorhandenseins von Antikörpern gegen Thyroperoxidase im Blut (Anmeldung);
  • Ultraschall der Leber (Anmeldung), der Schilddrüse (Anmeldung), der Nebennieren (Anmeldung);
  • Tomographie der Leber, Schilddrüse und Nebennieren.

In der Regel werden fast alle oben genannten Studien auf einmal verschrieben, da bestehende Störungen der Leber-, Nebennieren- und Schilddrüsenfunktion festgestellt werden müssen.

Wenn das Bein eine flache oder erhabene holprige oder knotige Masse am Bein hat, die sich heiß anfühlt und in verschiedenen Rottönen - von blassrosa bis burgunderrot-zyanotisch und manchmal blutend - lackiert ist, wird ein Hämangiom diagnostiziert. In diesem Fall verschreibt der Arzt notwendigerweise einen Blutgerinnungstest und zählt die Anzahl der Blutplättchen, um die Krankheit mit dem Kazabach-Merritt-Syndrom zu unterscheiden. Um die Tiefe des Tumorwachstums und den Grad der Schädigung der darunter liegenden Strukturen zu bestimmen, wird ein Ultraschall des Hämangioms durchgeführt und eine Angiographie verschrieben, um die Blutversorgung des Tumors zu beurteilen (Anmeldung). Bei einem Hämangiom kann jedoch nur ein Blutgerinnungstest mit Zählung der Anzahl der Blutplättchen verschrieben werden, da diese Tests völlig ausreichen, um einen Tumor von einer ähnlichen Pathologie zu unterscheiden, und die Diagnose selbst auf der Grundlage einer Untersuchung gestellt wird. Ultraschall (Anmeldung) und Angiographie sind möglicherweise nicht vorgeschrieben.

Wenn rote Flecken auf einem oder beiden Beinen auftreten, kombiniert mit Schwere und Schmerzen in den Beinen und möglicherweise prall gefüllten Venen, wird eine Diagnose von Krampfadern gestellt. Grundsätzlich dürfen keine Tests und Untersuchungen verordnet werden, da die Diagnose anhand äußerer, sichtbarer Symptome ersichtlich ist. Zur Beurteilung des Blutflusses in den betroffenen Gefäßen kann der Arzt jedoch Duplex-Angioscanning, Doppler-Ultraschall oder Rheovasographie verschreiben (Anmeldung). Diese Untersuchungen sind notwendig, um den Schweregrad von Krampfadern zu beurteilen und Komplikationen vorherzusagen..

Wenn sich ohne guten und sichtbaren Grund häufig blaue Flecken oder blaue Flecken auf der Haut bilden, wird eine Erkrankung des Blutsystems (Anämie, Blutgerinnungsstörung) vermutet. In diesem Fall verschreibt der Arzt folgende Tests und Untersuchungen:

  • Allgemeine Blutuntersuchung mit Zählung der Anzahl der Blutplättchen und Leukoformula (Anmeldung);
  • Analyse zur Bestimmung der Morphologie von Blutplättchen;
  • Blutgerinnungstest (Koagulogramm);
  • Punktion des Knochenmarks (Anmeldung) mit Vorbereitung der Abstriche und Zählung der hämatopoetischen Stammzellen;
  • Analyse auf Antikörper gegen Blutplättchen im Blut;
  • Ultraschall der Milz (Anmeldung), der Leber und anderer Organe;
  • Abdominale Tomographie.

Wenn ein Verdacht auf eine Erkrankung des Blutsystems besteht, werden normalerweise alle oben genannten Tests sofort und gleichzeitig verschrieben, da sie sowohl zur Diagnose als auch zur Bestimmung der Schwere des pathologischen Prozesses erforderlich sind.

Wenn mehrere kleine burgunderrote oder rote Flecken an den Beinen auftreten - punktuelle Blutungen - oder die Haut mit einer Art burgunderviolettem Netz, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Hautausschlägen an anderen Körperteilen und verschiedenen Symptomen anderer Organe bedeckt ist, vermutet der Arzt systemische Symptome Bindegewebe und Gefäßerkrankungen (Vaskulitis, systemischer Lupus erythematodes usw.) und schreibt folgende Tests vor:

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Blutgerinnungsanalyse;
  • Analyse der Anzahl zirkulierender Immunkomplexe (CIC) im Blut;
  • Blutchemie;
  • Rheumafaktor im Blut (Anmeldung);
  • Bestimmung der Menge an Immunglobulinen im Blut;
  • C-reaktives Protein;
  • Antikeratin-Antikörper im Blut;
  • Antikörper gegen doppelsträngige DNA (Anti-dsDNA-AT);
  • Antikörper gegen Histonproteine;
  • Analyse auf LE-Zellen im Blut;
  • Antikörper gegen Phospholipide (Lupus-Antikoagulans, Antikörper gegen Cardiolipin (Anmeldung), positive Wasserman-Reaktion (Anmeldung) mit bestätigter Abwesenheit von Syphilis);
  • Antikörper gegen Gerinnungsfaktoren VIII, IX und XII;
  • Analyse auf antinukleären Faktor (ANF) im Blut;
  • Hautbiopsie;
  • Ultraschall von Blutgefäßen (Anmeldung) und inneren Organen (Herz (Anmeldung), Nieren (Anmeldung), Leber usw.);
  • Doppler-Sonographie von Blutgefäßen (Anmeldung);
  • Duplex-Angioscanning von Blutgefäßen;
  • EKG (anmelden).

Bei Verdacht auf Vaskulitis und systemischen Lupus erythematodes werden normalerweise alle oben genannten Tests verschrieben, da sie für eine genaue Diagnose erforderlich sind. Schließlich haben diese Krankheiten keine eindeutigen und zu 100% informativen Indikatoren. Daher müssen Sie mehrere Tests und Untersuchungen durchführen, um sicherzustellen, dass eine systemische Erkrankung des Bindegewebes oder der Blutgefäße vorliegt oder nicht.

Wenn Besenreiser oder durchscheinende Venen an den Beinen sichtbar sind, treten regelmäßig oder ständig Schweregefühle und Schmerzen im rechten Hypochondrium auf, der Appetit wird verringert, fetthaltige Lebensmittel werden schlecht vertragen, Blähungen und Blähungen werden gequält - Lebererkrankungen werden vermutet und der Arzt verschreibt die folgenden Tests und Untersuchungen:

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Allgemeine Urinanalyse;
  • Die Anzahl der Blutplättchen im Blut;
  • Blutuntersuchung auf Hepatitis A-, B-, C- und D-Viren (Anmeldung);
  • Eine Blutuntersuchung auf den Immunglobulinspiegel;
  • Blutgerinnungsanalyse (Koagulogramm);
  • Biochemischer Bluttest (Gesamtprotein, Albumin, Bilirubin, Harnstoff, Kreatinin, Kalium, Natrium, Chlor, Calcium, AST- und ALT-Aktivität, alkalische Phosphatase);
  • Ultraschall der Leber;
  • Tomographie (Computer- oder Magnetresonanztomographie (Anmeldung));
  • Leberbiopsie (Anmeldung).

Zuallererst sind allgemeine Blut- und Urintests, ein biochemischer Bluttest, ein Koagulogramm, die Anzahl der Blutplättchen im Blut, ein Bluttest auf Hepatitis A-, B-, C- und D-Viren obligatorisch. Ferner ist für eine visuelle Beurteilung des Leberzustands abhängig von den technischen Fähigkeiten des Arztes Institutionen verschreibt der Arzt entweder Ultraschall oder Tomographie. Am informativsten ist die Magnetresonanztomographie. Da diese Methode jedoch aufgrund der hohen Kosten nicht weit verbreitet ist, greifen Ärzte häufig auf die übliche, aber diagnostisch wertvolle Ultraschallwelle zurück.

Autor: Pashkov M.K. Inhaltsprojektkoordinator.

Zäpfchen während der Schwangerschaft von Hämorrhoiden: Welche können verschrieben werden, wie soll man wählen

Was ist Koloskopie?